Pinned Mini Inferno - Der ultimative Infothread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi,
      schön ist das nicht ist richtig....auch laufen die Diff Ausgänge bei mir nicht ganz rund, die eiern etwas. Aber erstmal fahre ich das so, ich habe im Moment keine Lust das Auto auseinanderzunehmen...

      Tuningdiffs habe ich auch noch nicht gesehen, ich denke aber da werden welche kommen...man kennt Kyosho doch.

      Hier mein neuestes "Tuning":

      Wenn man "preiswert" mit 9,6 V fahren will:
      - Kaufe dir einen Akkuhalter für 2 Mignonzellen (Conrad)
      - Löte diesen Halter sie Polrichtig in Reihe ein (z.B. am Anschlußkabel)
      - die 2 Akkus kannst du mit einem Kabelbinder über dem Lenkservo befestigen, sodas es wenn die Karosse draufkommt unter dem Fenster zu liegen kommt

      Habe ich so gemacht bis mein KAN1050 Akku fertig gelötet ist... die Zellen habe ich schon aber nicht die Zeit...Ist zwar etwas schwerer als die 3/4A Lösung aber der Performancegewinn ist super und das ganze kostet incl. der 2 Zellen vielleicht 5,-.
      Der große Vorteil dieser Lösung ggü. den KAN Zellen ist die immer noch sehr hohe Kapazität dieser verwendeten Mignon Zellen. Ich fahre 2500er Sanyo die damit mehr als die doppelte Kapazität im Vergleich zu 3/4 A Zellen haben.

      Bild wird nachgereicht

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • Hi ihr Mini-Fetischisten!

      Mal paar kurze Fragen: Kann man die Diffs denn theoretisch auch mit Ölen sperren? Kyosho legt ja großen wert drauf dass der Wagen technisch sehr ausgefeilt ist und seinem großem Bruder nachgeahmt ist, also muss es ja bald sogar TCDs geben. *g*

      Zum anderen hat jemand schon eine konkrete Lösung für Lipos im Inferno? Welche Zellen passen in welcher Kapazität wohin?

      @Torsten: Die Mignon's haben aber auch nen irren Spannungseinbruch wenn ihnen richtig was entzogen wird. Ich hatte den Vergleich zwischen den Mignons, Micros und 2/3A-Zellen. Während sich die 2/3A gar nicht dran störten wenn sie mit 3A entladen wurden brach die Spannung bei den Micros völlig ein und auch die Mignon verloren einiges. Schätze mal die normalen Zellen wurden so auf Kapazität getrimmt dass die Elektroden an sich nur noch winzig sind (Platz = Kapazität) und nur noch geringe Entladeströme vertragen.

      Schraub lieber an deinem FW-05! Bald ist Velp und da gehts rund! :wink: :D :twisted: 8) :lol: :!: :punk: :sex: :drink:
    • Hi Robert,
      der FW05 war schon fertig heute morgen...heute nach dem Training in Dormagen muß ich wieder schrauben...aber für den Mini Inferno reicht meine Zeit immer noch ;) Der kommt mit nach Velp...

      Die Diffs lassen sich nicht sperren, dafür sind die zu einfach und nicht gekapselt gebaut.

      Eine "offizielle" LiPo Lösung gibt es auch noch nicht, aber in den Staaten testen viele schon mit Brushless und Lipos, einer hat auch schon einen Verbrennungsmotor eingebaut. Und tunen müß drüben wohl sein....bei ebay gibts eigendlich fast alles aus Carbon oder Alu. Naja wers nötig hat und das nötige Kleingeld...mir reicht der 9,6V und der Tuningmotor erstmal aus (den Motor habe ich noch nicht...)

      one18th.com/forums/forumdisplay.php?f=173 ist ein gutes Forum.

      Mit dem Spannungseinbruch könntest Du recht haben Robert. Obwohl auf der Sanyo Seite die Zellen mit 5A belastet wurden und eine Durchschnittsspannung (von Volladung dis 1 V entladeschluß) von etwa 1,1 Volt hatten, bei 2,5 A etwa 1,2 Volt. Naja die KANs sind ja in der Mache

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • Hi,
      von 3Racing bekommt man auch welche für den Mini Inferno.
      Ob die vom MiniT passen bezweifele ich, da der Mini Inferno wesentlich schwerer ist und andere Federn benötigt.

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • Hi,
      Links dürfen hier ja nicht gepostet werden.
      Ich weiß auch nicht wer 3Racing lagermäßig hier in Deutschland hat.
      Wenn du das bekannte Auktionshaus aber mit .com abschließt anstatt mit .de und dann nach Mini Inferno suchst bekommts du ein paar Antworten. Das sind alles Shops in HongKong also muß man die Zollbestimmungen beachten. Ich denke aber die Shops geben dir Auskunft darüber.

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • Probleme mit Akku Pack für Mini Inferno!

      Hi Leute,
      ich brauch mal Eure Hilfe bei einem Akku-Problem (Kenne mich mit Akkus nicht ganz so gut aus, fahre eigentlich Verbrenner!):
      Ich hab am WE den Mini Inferno mit einem vom Händler (Internet) selbstgelöteten 8-Zellen Akkupack erstanden (GP 110AFHR 8 Stück in zwei 4er-Blocks). Das Wägelchen funzt ganz gut, den Akku krieg ich aber nicht wirklich geladen!
      1. Wie soll ich den anschließen? Wo krieg ich den passenden Stecker her? Bei C....d hab ich den nicht gesehen! Ich will ihn nicht direkt an den Regler anschließen weil das Auto primär mein Sohn (5 Jahre) fahren soll und da sind normale Batt. besser. Da soll das Auto gar nicht so schnell sein.
      2. Ich hab versucht ihn zu laden. Ging nicht wirklich. Ladegerät Graupner Ultramat 12 im NiMh Modus. Er schaltet zwar mit Delta Peak bei ca. 12 Volt ab, aber die Spannung liegt dann kurze Zeit später nur bei ca. 6 Volt. Ich hab dann versucht ihn wieder mit dem Ultramat zu entladen, dabei ist die Spannung sofort zusammengebrochen und das Gerät hat natürlich sofort abgeschalten. Aufgefallen ist mir, dass der Akku vor dem ersten Ladevorgang praktisch 0 Volt Spannung hatte. Das Ladegerät musste den erstmal aus dem Keller holen. Die Zellen hatten während des ersten Ladevorgang auch eine unterschiedliche Wärmeentwicklung, d.h. Zellen in dem einen Block wurden recht warm, während die in dem anderen Block eher kühl blieben.
      Danke für Hilfe! :lol:
      Dirty39
      PS: Kugellagersatz hab ich schon bestellt! 8)
    • also ich habe an meinen akkupack den original stecker angelötet, da ich den akkuhalter eh nicht mehr brauch. als ladekabel nutze ich ein ladekabel mit stecker, welches mein händler als universalladekabel für BEC,JR usw. führt und das funzt top!
    • Hi zusammen,
      ich habe meinen 8-zelligen KAN1050 Akku, den originalen Akkuhalter und natürlich auch den Regler mit 2mm Goldbuchsen/Steckern versehen.
      Diese sind im Prinzip wie die normalen Goldstecker die man im 1/10er Bereich verwendet, nur halb so gross (4mm zu 2mm). Wenn man jeweils Stecker und Buchsen verwendet (z.B. am Regler plus=Buchse und minus=Stecker) ist ein verwechseln zusätzlich zu den Farben eigendlich fast nicht möglich. Die Stecker gibts im 10er Pack eigendlich im gut Sortierten Fachhandel. Ob Conrad die hat weiß ich nicht.
      Vorteil:
      - Geringer Wiederstand
      - Recht günstig
      - Ich kann ohne Probleme mehrere Akkus haben. Das ist be verwendung des orig. Steckers schwierig
      - relativ Verpolsicher

      @Dirty39
      Versuche mal den Akkupack mit geringem Strom langsam zu laden um sie zu formieren. Also so wie "damals" 10% der Nennkapazität und etwa 14 Stunden (also 100mA Konstantstrom bei den GP Zellen). Das sollte man immer mal wieder machen, besonders wenn die Packs nicht nach der Spannungslage selektiert sind. Das ist bei den Inferno Akkus wohl immer so...sonst zu teuer.
      Es schaut bei deinem Pack so aus, als ob er Tiefenentladen wurde. Das haben die NIMH Zellen nicht so gerne, es könnten sogar Zellen Schaden genommen haben. Mit diesem formieren kannst du die Zellen erstmal angleichen und dann schauen was noch zu retten ist.

      Die Performance der 8-Zelligen Akkus (KAN bei mir) ist schon klasse. Nun geht der MI richtig ab.

      Nur der Slipper muß bearbeitet werden. Ich habe festgestellt das die Metallscheibe im Slipper recht glatt ist. Die habe ich nun geschliffen was ein wenig Besserung brachte. Er muß aber immer noch sehr fest gezogen werden damit er nicht soviel rutscht.
      Ich werde mal probieren die Scheibe durch ein Stück Bremsbelag (vom FW05) zu ersetzen. Der sollte noch mehr Griff haben. Es gibt sowas wohl auch schon als Tuningteil. Auf Gras macht der MI auf jeden Fall richtig Laune (kurz geschnitten und gesperrter Slipper)

      Nun warte ich erstmal auf Kugellager, Tuningmotor, größeres Ritzel und Stoßdämpfer. In der Pipe sind noch Stoßdämpferhalter und Alu Motorhalter da der Motor doch sehr warm wird. 2ten Akku werde ich auch machen.

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • @ toddiebandit:
      Danke für die ausführliche Antwort!
      Nach Rücksprache mit dem Händler und Schilderung des Problems ist auch der der Meinung, dass an dem Akkupack irgendwas nicht stimmt. Ich habe ihn heute erstmal zurückgeschickt. Mal schauen was die meinen wenn sie ihn geprüft haben. Werde berichten!

      @ all:
      Welche Tuningmaßnahmen sind denn sinnvoll beim Mini Inferno und zwar besonders im Hinblick auf die Tatsache, dass meiner ein Geschenk für meinen 5-jährigen Sohn ist. Es kommt also weniger auf High-Speed an, als auf Haltbarkeit. Kugellager hab ich schon bestellt!
      Danke
      Dirty39
    • Hi Andreas,
      soweit ich (und teilweise mein 3 Jähriger Sohn) das "getestet" habe ist der MI schon aus dem Baukasten recht stabil.

      Ich denke folgendes ist sinnvoll, in der Reihenfolge der Wichtigkeit
      - Stoßdämpferhalter vorne Alu oder Karbon. Alu ist stabiler, Karbon leichter, aber das originale sehr labil
      - Alu Motorhalter, da der Motor recht warm wird
      - Kugellager an den Rädern und u.U. am Slipper
      - Akku, aber den hast du ja schon
      - Tuningdämpfer sind aber sehr teuer aber das Fahrverhalten ist wesentlich besser
      - für mehr Speed den Tuningmotor und anderes Ritzel

      Und die restlichen Karbon Teile sind für die Karbon- und Gewichts-Fetischisten. Dann gibt es noch eine paar Aluversteifungen und Titan Sachen, aber das kann man machen wenn man sonst nichts mehr weiß...

      -Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • @all

      Also .. ich hab mich mal ein wenig in der Bucht umgeschaut und dort schon 3racing Teile gesehen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Marke?? Besonders bei den Dämpfern. Sind um länger günstiger als die Originale (und noch 4 Stück!!! statt 2).
    • Hi
      Ich habe die 3Racing Alu-Dämpferbrücken montiert. Sehr gut verarbeitet und absolut passgenau!
      Die Dämpfer sind auch nicht schlecht, da braucht man keine Einstellclipse :wink:
      Wären die Dämpfer in Deutschland früher auf dem Markt gewesen hätte ich mir die geholt und nicht die teuren Kyosho. Heißt aber nicht das die Kyosho schlecht wären, nur halt ziemlich teuer...
    • Hi,
      also die Kyosho Dämpfer sind schon klasse.
      Tolle Verarbeitung, Silikon O-Ringe, paßgenau. Meine sind gerade angekommen und ich durfte sie bestaunen.
      Da ich die 3Racing Dämpfer nicht kenne soll das nicht heißen das sie schlecht sind.
      Ich finde die Clipse sogar besser als die Rändelschraube. Im Off-Road sind die Clipse oder geteilte schraubbare Kunststoffversteller gang und gäbe.
      Die Alugewinde die On-Road Dämpfer eingendlich immer haben gehen in Off-Road viel zu schnell kaputt, da sie sich voll Sand setzten und dann ausleiern.
      Daher sehe ich das als ganz klaren Nachteil der 3Racing Dämpfer.

      Gruß
      Torsten
      Opinions are like noses...everyone has one...

      Kyosho FW-05S - Yokomo K3 - Kyosho Mini Inferno
      Tamtech 1/24 und 1/14 - Kyosho Mini Salute 1/20 (Raritäten)
      Heli: Rex 600, Logo 400SE, Joker 3
    • Robert wrote:

      3Racing ist von der Qualität her der letzte Mist. Weiches Material, schlechte Passgenauigkeit.

      Gruß
      Robert


      Also das stimmt so nicht , mein mini t hat ziemilich alles von 3Racing und da passt allle ss genau .
      Und wenn man es in china bestellt ist es auch sehr günstig .
    • Hatte Teile von 3racing an meinem V-One und hatte kurz auch welche am FW-05: Die Alu-Riemenräder waren verglichen mit denen von Kyosho sehr weich und die Deckscheiben fielen nach ner Zeit ab, der Bremsmitnehmer bekam Spiel. Beim FW-05 waren die Titan-Pivots sehr rauh auf der Oberfläche und nicht maßhaltig, ebenso wie die Mittelwelle. Erfahrungen von anderen Leuten sagen dass der Bremsmitnehmer am FW-05 von 3racing kein Rennen hält und ausleiert - der Kyosho-Mitnehmer hält.

      Aber vl. waren es auch nur Einzelfälle - in meinen Augen bestehen die 3racing Produkte den direkten Vergleich mit original Kyosho Teilen nicht ansatzweise. Sicherlich sind sie teilweise erheblich günstiger, aber wenn von der Funktion her teilweise die Originalteile besser sind (sind die Dämpfer im Falle des Inferno sicher nicht - also davon mal abgesehen) reicht ein guter Preis alleine nicht aus.

      Torsten - machst du jetzt die große Tuning-Dämpfer-Aktion? *g* - für FW-05 und Inferno...

      Gruß
      Robert