Eigene Lexan Karosserie herstellen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigene Lexan Karosserie herstellen?

      Servus,
      1000x gesucht und nichts passendes gefunden oder in den untiefen von Google vergraben.


      Jetzt wird es Winter und am echten Auto habe ich bei dem Wetter keine Lust, also muss mal wieder der Maßstab 1/10 herhalten.


      Mein Vorhaben ist etwas kompliziert, leider finde ich immer wieder
      wiedersprüchliche Angaben, Ratschläge. Daher eröffne ich mal ein neues
      Thema, wo man gezielt über mein Problem plaudern kann.


      Es geht darum das ich als absoluter Karosserie Neuling meine eigene Karosserie entwerfen will.


      Genauer gesagt:
      Ich habe in einem Auktionshaus namens E... vor einem halben Jahr eine
      Opel Manta B Karosserie ersteigern können, diese ist allerdings vom
      Vorbesitzer einfach nur schlecht lackiert und total bescheiden
      ausgeschnitten. Ok, für meine Opel Sammlung 1/10 taugst vorerst.
      Nun konnte ich gestern eine neue und unbenutzte Manta B Karosserie schießen, somit kann ich die alte hässliche ausrangieren.
      Nun kam mir aber ein Gedanke, ich nehme die alte und baue daraus den MANTA MANTA Manta nach aber wie?


      Ich hatte mir folgendes überlegt:
      ich erstelle von der schlechten Karosserie einen Abdruck, diesen Abdruck
      will ich soweit bearbeiten, das ich hinterher irgendwie meine eigene
      Karosserie herstellen kann.
      Die erste Hürde ist nun wie ich das alles umsetzen kann?
      Ich muss einen Abdruck erstellen, von innen oder von außen? Welches
      Material bietet sich da an, Gips soll ja schnell brechen?! Zudem muss
      ich das Material, aus dem der Abdruck entsteht noch weiter bearbeiten
      können, sprich, zusätzliche Kotflügelverbreiterungen anbringen, Front
      verändern, Heckspoiler ändern etc, daher weis ich nicht ob ich bei einem
      Gipsabdruck noch etwas Gips anbringen kann um hinterher alles mit einem
      Dremel oder sonstigem zu bearbeiten.
      Ich dachte auch schon an Ton aber dierser schrumpft um ca 10% beim
      Brennen, somit ist der Maßstab wieder futsch und wie soll ich den
      Brennen wenn kein geeigneter Ofen in der Nähe ist. Des weiteren will ich
      den Abdruck mehr als 1x benutzen, fals mal etwas kaputt geht oder noch
      jemand diese Karosserie möchte.


      Fragen über Fragen... hier mal ein Bild vom Manta den ich zum gießen nutzen möchte:
      meinschattenreich.de/manta1.jpg


      Und so soll er danach aussehen:
      meinschattenreich.de/manta2.jpg
      meinschattenreich.de/manta3.jpg


      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


      Liebe Grüße
      Jan
    • Wenn es dir auf das Gewicht nicht ankommt, würde sich eine Negativform aus Gips anbieten (du drückst die alte Karosse in weichen Gips, bzw. gießtrundherum mit Gips aus= und kannst dann die erhaltene Form mit Glasfasergewebe auslaminieren. Relativ simpel, relativ günstig.

      Andere Variante: du gießt die Karo aus und hast dann eine Positivform, an der du hinterher die Verbreiterungen anspachteln kannst.Daraus ziehst du dann eine Negativform aus Fasergewebe ab, daraus machst du dann wieder eine Positifform aus Gewebe.
      Etwas aufwändiger, aber immer noch okay. Die genauen Verfahren (Trennmittel, Harze, etc.) sind hinreichend bei den Schiffsmodellbauern beschrieben. Dort mal suchen.

      Alles andere, wie eigene Form tiefziehen, oder so - sehr, sehr aufwändig, weil du Vakuum brauchst und die passende Heizquelle und es ziemlich schnell gehen muss, wenn die Karo keine Blasen und Löcher haben soll. Außerdem kriegst du wohl Urheberrechtsprobleme, wenn du deine vorhandenen Karo als Muster benutzt.