sanwa mx-v eure erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Sohn hat die MX-V und findet sie super. Mir persönlich hat das Lenkrad einen seltsamen Widerstand beim Drehen, der auch nicht gleichmäßig ist, am Anfang zu viel, ab einem gewissen Punkt dann um einiges weniger. Deshalb habe ich mir eine MT-4 gegönnt, da ist der Drehwiderstand des Lenkrads gleichmäßiger.

      Meine Tochter hat auch eine MX-V, auch sie meckert nicht darüber. Ich musste ihr aber den Gaszug mit Moosgummi und Schrumpfschlauch etwas enger machen, sie hat etwas zartere Finger und musste ohne Umbau immer umgreifen zum Bremsen.

      Die MX-V kostet zwar ein bisschen was, ist aber ein guter Sender für ambitionierte Einsteiger und Semiprofis. Profis werden einiges an Einstellungen vermissen. Wir haben unsere MX-V im Set mit zwei spritzwasserfesten Empfängern gekauft, die einzeln für gut 50 Euro gehandelt werden, theoretisch gab es also den Sender kostenlos dazu.
      MfG
      Stefan

      RC-Team Sonneberg
    • Ja das mit dem widerstand hab ich dann gemerkt aber da konnte ich abhilfe schaffen,da mir das lenkrad zu straff war hab ich sie aufgeschraubt und eine weichere zugfeder reingemacht,jetzt ist sie butterweich beim lenken und es ist kein so ein krasses haken mehr wenn man von links nach rechts lenkt :)

      Ansonsten muss ich sagen,die mx-v ist auch für den renntrimm sehr gut geeignet.ich war erstaunt was dieses bei sanwa als einsteigermodell gelistete spielzeug so drauf hat :thumbsup:

      Ja klar,wer den ganzen schnick schnack braucht was die mt-4 hat dann isses besser diese zu kaufen .....aber wenn ich die mx-v so mit anderen funken vergleiche muss man bei der konkurenz schon im fortgeschrittenen bereich schauen um etwas gleichwertiges zu finden xD

      Ich hatte vorher eine spektrum,die eigentlich von der handhabung ganz gut war aber mir sind immer die empfänger abgeschmiert und ständig diese funkstörungen,das ging mir irgendwann aufn zeiger.
    • Servus,
      die Mx v ist ne grundsolide Funke.
      Ich hatte bei meiner das Problem, dass bei einem, später dann bei einem zweiten Speicherplatz die Bindung zum Empfänger verloren ging, und auch nicht mehr hergestellt werden konnte.
      Warum auch immer - eigentlich kann ein gebundener Empfänger mit jedem Speicherplatz benutzt werden...
      Da es aber noch genug weitere Speicherplätze gibt, war das für mich nicht weiter tragisch.
      Einen ungleichmäßigen Widerstand beim Lenken kann ich bei meiner nicht feststellen.
      Inzwischen hat die Mx-V meine Tochter, ich hab mir ne MT4S gegönnt. - gebraucht hätte ich sie nicht....
      Ich wüsste nicht, was beim Elo fahren an Einstellungen fehlen sollte. Unterm fahren expo, epa oder die Trimmung zu verstellen geht bei der MT4 einfacher - ist aber bei der Mx-V auch möglich.
      Auch wenn die MT4 eine schnellere Übertragung hat - schneller wird man damit auch nicht. Da ist immer noch der zuständig, der sie in der Hand hält ;)
      Gruß Erich
    • Eine weichere Feder könnte ich auch gebrauchen. Welche hast du denn genau verbaut?

      Ansonsten ist die MX-V eine top Einsteigerfunke für akzeptablen Preis. Wir haben 3 Stück davon im Einsatz. Alle laufen problemlos. Leider können (dürfen) die neu verkauften MT-4(s), MT-S die FH2 Empfänger nicht mehr verwenden. Somit sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob einem die Funktionen der MX-V reichen, oder gleich auf eine MT-4(s) oder MT-S setzen. Standardfunktionen wie EPA, Dual Rate, Expo, 2 Point CH3, und sogar ABS hat die MX-V an Bord. Möchte ich die Funke aber an meine Bedürfnisse anpassen (zB die Tasten frei belegen) oder brauche ich den dritten und vierten Kanal für mehr als nur 2 Positionen (zB Allradlenkung, Windensteuerung etc) dann führt an den besseren Modellen kein Weg vorbei.
    • @Klonkrieger,

      Ich habe eine spektrum zugfeder genommen oder du schaust im internet nach zugfeder auf google,spektrum und auf alle anderen sender hersteller bieten ersatzteile usw an,wenn du noch eine alte funke zuhause hast und die sich weicher/leichter lenken lässt dann schraub sie auf,mach die feder raus und bau sie in die sanwa ein....ich finde es lohnt sich hihi:-)

      Mfg peter:-)
    • Nachdem ich mir nach einer Hobby-Pause vor einiger Zeit die damals brandneue MX-V geholt hatte, bekam mein Sohn anschließend ebenfalls eine, da sie gegenüber seiner vorherigen Anlage (DX-3E) ein großer Schritt nach vorne war. Als jemand, der sein Auto zwischenzeitlich viel (wenn auch nicht gut ;) )auf Rennstrecken bewegt hat, fiel mir dann irgendwann auf, dass es bei der MX-V auf Dauer mit der Rückstellgenauigkeit hapert. Der Mehrpreis bei den teureren Anlagen ist also auch gerechtfertigt, wenn man deren Funktionsumfang nicht unbedingt benötigt. Für den Einstieg oder ein paar Runden auf dem Parkplatz oder in der Kiesgrube ist die MX-V absolut in Ordnung. Bei regelmäßigem Streckenbesuch würde ich aus eigener Erfahrung dann aber doch eine Nummer hochwertiger empfehlen. Mein Sohn hat aufgrund schwankendem Interesse am Hobby noch immer die MX-V in Gebrauch. Wenn der derzeitige Trend aber anhält, darf er sich bald über eine neue Funke freuen - oder natürlich meine alte! ;)

      Als Tipps zur MX-V: Um einen LiPo verwenden zu können, kann man die Batteriebox kappen und eine Buchse (z. B. vom beiliegenden Schalterkabel) anlöten, wobei jedoch die Garantie entfallen dürfte. Alternativ sind Sanyo Eneloop sehr empfehlenswert. Den Griff kann man mit Schaumstoff und z. B. selbstklebendem Filz aufpolstern, wenn man etwas größere Hände hat, auch sehr praktisch, bei wärmeren Temperaturen. Für die Optik kann man natütlich zu Klebefolie und Skalpell greifen, von fertigen Stickersätzen wüsste ich nichts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m e s ()

    • Ich habe da keine Strichliste geführt und kann dir nicht genau sagen, ob das vielleicht schon von Anfang an so war. Irgendwann kam es mir halt komisch vor, dass mehrere Autos mit verschiedenen Servos mit beiden getesteten Sendern nach Links- und Rechtskurven immer unterschiedlich nicht geradeaus fuhren. Im Abverkauf habe ich mir dann nicht billig, aber preiswert eine Futaba 4PKS-R gekauft und das Problem war behoben. Wenn man die Lenkradmontageoptionen nicht benötigt, ist man aber auch z. B. mit einer MT-4 bestens dran, die man derzeit für deutlich unter 200.- bekommt. Bei der alten ohne "S" kann man auch die Empfänger der MX-V noch verwenden.