Xpress Execute XQ1 Aufbau und Ultimativer Info Thread UIT

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Xpress Execute XQ1 Aufbau und Ultimativer Info Thread UIT

      Da es hier einen schönen Thread zu einem Offroader gibt und rcweb ja auch schon immer eine Domäne für gute Elektrotourenwagen war, belebe ich dieses Thema mal wieder.
      Das dann auch mit einer Marke von der man lange Zeit nichts im 1:10er Bereich gehört hat - Xpress
      Doch nun gibt es einen neuen Tourenwagen mit der Bezeichnung Execute XQ1. Wir konnten eines der ersten Exemplare bekommen, welches noch ohne Bauanleitung war. In den letzten Tagen haben wir das Fahrzeug zusammengebaut und können euch dieses jetzt in ein paar Teilen vorstellen.
      Bericht weiterlesen...



      Die Kiste.. ähm der Kasten wird geöffnet



      kompletten Bericht lesen

      Zu Beginn sind Kegeldiff und Starrachse an der Reihe - wie bei vielen Baukästen im Highendbereich








      Starrachse





      feines Kohlefaser :thumbsup:





      und die edlen Aluteile (schwarz-rot eloxiert)


      Bulkheads massiv







      klassentypischer 2-Riemenantrieb erfolgreich zusammengebaut





      Der Xpress war schon immer etwas für Leute mit dem Hang zum Exotischem.

      Naaa, wer von euch ist "schwach" geworden?

      The post was edited 1 time, last by Laborkittel ().

    • ist in arbeit ^^
      weiter gehts mit dem zusammenbau ohne bauanleitung


      Im ersten Teil des Aufbaues konnten wir ein gutes Fazit ziehen. Die Teile
      sind hochwertig gefertig, passgenau und ließen sich ohne Probleme
      zusammenbauen. Dies war auch ohne Bauanleitung möglich, jedoch sind wir
      gespannt, wie diese aussehen wird. Wir wollten darauf nicht extra warten
      und tasten uns Schritt für Schritt weiter zum fertigen Ergebnis.
      Weiter geht es nun mit der Floating-Servohalterung und der kugelgelagerten
      Doppelarmanlenkung. Diese kann in zwei Positionen montiert werden. Eine
      Möglichkeit ist die Befestigung auf der Chassisplatte und Nummer 2 am
      Servohalter / Kohlefaserplatte. Für die Lenkung solltet ihr ein
      Low-Profil Servo verwenden. kompletten 2. Teil weiterlesen

      Zusammenbau Lenkung



      Die Lenkung



      Servohalter





      Antennenhalter inklusive





      etwas weiter sieht das ganze bereits besser aus





      Die Lenkhebel





      Die Einsätze für Spureinstellung







      Vorderachse









      und dann noch das ganze von "hinten"


    • Dann wollen wir mal diesen Thread wieder zum Leben erwecken. Es werden sich doch ein paar Leute finden, die dieses Chassis auch ihr eigen nennen.

      Der Zusammenbau war wirklich vorbildlich, siehe auch den Text von oben. Nichts musste nachgearbeitet werden, passte alles auf Anhieb. Qualität muss sich gegenüber anderen Marken in keinster Weise verstecken: Tadellos.

      Mein Fazit nach nun ( nur ) einem Indoor Rennen: TOP !!!! Das Auto fährt einfach so, wie es sein soll. Ich habe es gleich mit Alu und harter Aufhängung zusammen gekauft und auch darauf gebaut. Lenkt sehr willig ein, läuft akkurat gerade aus und man findet sofort Vertrauen. Das erste Rennen war mit einem 21,5T mit 4,5er Untersetzung ( begrenzt auf 14500U/min ) und einer Truck Karo oben drauf. Da diese ja doch sehr stark zu kippen neigt, nur auf härtere 2.9er Federn vorn ( hinten Serie belassen ) und Vorspur auf ~0,6 Grad statt 1 Grad gestellt, Vorn 1Grad Hinten 1,5 Grad Sturz. Das Auto liess sich einfach so lenken und fahren, wie man es sich vorstellte.Setup Maße verändert merkt man sofort, also dort ein kleines Schräubchen gedreht, und man merkt was sich ändert und ob man es wieder rückgängig machen sollte. Also sehr leicht umsetzbar alles.

      Am Weekend kommt das nächste Rennen, Dann werden wir weiter testen

      Wer hat noch Erfahrungen mit diesem Chassis? Tipps und Tricks kann man auch gut austauschen. Lasst uns einfach bissel darüber quatschen
      mfG René
    • Man kann das Teilstück, welches mit der Spurstange verbunden ist, auch aus Carbon kaufen / verwenden. Und dieses dann wohl noch in unterschiedlichen Länge. Hier in der Region Berlin habe ich nur Micha von Mikanews mit Xpress rumfahren sehen. Also auch hier ein Exot. Aber die Bulkheads sind ja auch anders als man es gewohnt ist. Sind ja aus einem Stück sozusagen.


      Einzigstes Manko könnten die ATW´s sein/werden:

      beim XQ1s sind diese vorne viel zu weich konstruiert und eiern mehr oder weniger komplett umher
      beim XQ1 verlor ich jetzt schon zweimal den Spint .... werde diese nun versuchen evtl mit kleinen Punkt Kleber besser zu fixieren.
    • So wirklich viele fahren diesen Wagen nicht hier? Schade, aber was solls, machen wir das Beste draus und geniessen das Exoten Dasein :P .

      Diesmal im Rahmen eine Modellbau Messe im Berliner FEZ ( siehe "Mika News" <--- vielen Dank für den Bericht samt Video @Micha ) eine kleine verwinkelte ~70m Strecke die dazu auch bissel rutschig war, aufgebaut, um Zuschauer bissel was zeigen zu können. Diesmal kam der XQ1s mit Büchse und einer 6,0er Ügesamt mit der PF TypeS zum fahren durch das Kind. Das Auto baut im Serien Zustand genügend Grip auf samt Lenkung, so das man nur bissel am Rollcenter hantieren musste, und das Kind damit wunderbar um die Strecke kam ( ich auch und ein wirklich schneller Fahrer, nennen wir ihn Stefan [ :thumbsup: ] auch). Wie auch der große XQ1 merkt man hier sofort die kleinen Setup Änderungen schnell. Es fuhren auch einige Carbon Chassis mit, welche aber ihre Performance nicht wirklich ausnutzen konnten. Auch hier hat das XQ1S Chassis wieder eine sehr gute Rolle dargeboten und machte dem Kind offentsichtlich Spaß damit zu fahren und damit relativ einfach kontinuierlich ihre Runden zu drehen. Auch hier wieder mal keine nennenswerte negativen Eigenschaften zu erwähnen. Das Dingen rollt einfach !!!!!!

      Wir werden es am kommenden Weekend bei der BWS in Hennigsdorf weiter beobachten , wie sich dort wieder beide Chassis bewähren, um doch den einen oder anderen alteingessenen Routiniers zumindestens ein bissel schwerer machen zu können. Wir halten euch, aufs Chassi bezogen, am laufenden.
    • Hallöchen !!!!

      @Kevin:
      Ersatzteile sind unter anderen über RC Kleinkram erhältlich. Manche Sache, die er nicht vorrätig hat, müssen halt doch auswärts bestellt werden. Das dauert dann ein paar Tage länger als sonst üblich. Aber organisieren sollte er dies schon können, was er ja auch macht. Es gibt auch ein paar "Tuning-Teile" von Xpress, die er im Angebot hat, aber eben auch nicht alle. Einfach anschreiben. Aber man sollte evtl am Anfang gleich 1-2 ET´s als Vorsorge mitkaufen, dann muss man nicht warten, sollte doch mal was kaputt gehen und nicht auf Lager sein.

      @Maniac:
      Der XQ1S wird sich sehr gut machen. Es gibt doch ein paar wenige Leute, die den sogar in der VTA als solches einsetzen. Bei uns läuft er in der Fun bzw Rookie Klasse eigentlich vorbildlich. Bis jetzt auch nur die Probleme mit den Wellen vorn. Die sind zu weich. Werde, wenn mein Vorrat an Wellen aufgebraucht ist, ( irgendwann kann man sie dann nicht mehr etwas zurückbiegen ), auf die Doppelgelenk vom XQ1 ausweichen und diese versuchen am XQ1S. Zu der Preisgestaltung von Mengenabnahmen von RCK möchte ich mich nicht äußern, das muss jedes Geschäft selber wissen. Aber wenn du diese von dort mitbringen kannst, ist das doch sehr gut für dich.

      Ich muss jetzt weiter basteln gehen ..... :D

      mfG René
    • man1ac wrote:

      ...da ich in Hong Kong bin und ihn dort für 80€ bekomme.
      Da Kleinkram selbst bei einer Abnahme von 4 nichts am Preis machen möchte, dann eben so.

      Das klingt doch super :)

      Mit den Einfuhr- und Abgabebestimmungen hast du dich sicherlich im Vorfeld hinreichend beschäftigt - da kann dann ja nichts mehr schief gehen.


      Bei Gelegenheit erkläre ich dir dann auch gerne einmal, wie es dazu kommt, dass es eine RCK-KleinSerie als Rennserie gibt, dass es dort eine VTA Klasse gibt und wie die so mit all ihren Sorgen und Nöten durch den Tag kommt. Kurz: Wer dafür Sorge trägt, dass der ganze Bumms überhaupt am Leben bleibt.
      PS: Der Typ aus Hong-Kong ist nicht dran Schuld ;)
      Heute schon geschliffen?
      => http://www.schleifmaschine.net
    • Also sollte man direkt die vorderen Doppelgelenkkardans vom XQ1 mitnehmen.
      und die 129€ sind absolut fair. Das mit HK ist ein glücklicher jobbedingter Zufall. Wir würden eben gern mit 4 Leuten erstmal Clubintern VTA starten und 4 Stück sind ja nun keine Drei Mark Fuffzich :)
      Aber seis drum! Freu mich auf den Flitzer. Ich bin echt gespannt, wie er sich gegen mein TC7.1 schlägt....the Race is on :D
    • Guten Morgen

      Ob man die gleich nehmen sollte, muss jeder für sich entscheiden. Aber ich muss diese Wellen beim XQ1S schon nach jeden Renntag ausbauen und dann wieder etwas richten bzw zu recht biegen. Wenn ich jetzt mal den Preis pro Stück von 5€ entgegen rechne ( Doppelgelenk bei RCK auch nur 26€ für 2Stk ), kann ich damit leben, auch wenn es dann doch nervig ist und eigentlich nicht Sinn und Zweck sein sollte. Dabei baut mein Kind nicht unbedingt viele Unfälle, aber sie versucht dann doch schon eng zu fahren und nimmt halt Curbs mit, welche bei der BWS Series aus Metall sind. Evtl ist das dann schon auch ein Problem, was dazu beiträgt. Nichts destotrotz ist das Material zu weich. Da wäre eine Lösung an seitens Xpress, doch ein anderes Material zu verwenden, auch wenn es ein paar Euro danach teurer wird. Doppelgelenk vom XQ1 passen auch ( anderes 3mm dünnes Lager innen benötigt ) oder eben auch jedes andere welche Xpress respektiv Xray Maße hat.

      Lasst uns in diesem Thread hier nicht über den Sinn reden, wo ein jeder sein Material herholt bzw kauft. Lasst uns über dieses Chassis hier quatschen.


      :thumbsup: :thumbsup: