Akkus Laden L/ Ladegerät empfehlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akkus Laden L/ Ladegerät empfehlung

      Hallo zusammen



      aktuell habe ich ein Robitronic LD16Z Ladegerät
      da aber der Lüfter einen abbekommen hatt, bin ich am überlegen mir ein neues Ladegerät anzuschaffen

      Vorhandene Akkus:

      Senderakku: Arrowmax Lipo 3200mah 1S 3,7V
      Empfänger Life 1300mah 2S 6,6V
      Glühkerzenstecker Sub C 3600mah 1,2V
      Startkiste Nimh 6000mah 7,2V
      M18pro Lipo 2000mah 2S 7,4V 50C
      TRF417 Lipo 6000mah 2S 7,4V 90C

      was würdet ihr für ein Ladegerät empfehlen und mit wie viel mah würdet ihr die gelisteten Akkus Laden?
      es sollte ein Duo Ladegerät sein und ohne extra Netzteil ca150€
      was haltet ihr von dem Team Orion oder dem Polaron Pro:

      Robitronic LD16Z

      Graupner Polaron PRO

      Team Orion Advantage Touch DUO


      vielen dank im vorraus :)
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sascha88 ()

    • Hallo Sascha,

      Das Polaron ist ein super Lader aber ohne Netzteil und deutlich außerhalb deiner Preisvorgabe.
      Und bei der Version würde mich persönlich der deutlisch schwächerer zweite Ladeausgang stören.

      Das Robitronic kann offensichtlich keine LiHV laden, daher würde ich es nicht empfehlen.

      Mit dem Orion habe ich keine Erfahrung.

      Sonst kannst Du dir vielleicht noch die CS und SkyRC Lader anschauen.

      LG

      Markus
    • Wenn du ein All-inOne willst, schau dir doch mal den ISDT DUO Smart Charger an. Preislich im Rahmen und hat 1A Balancerstrom, was dir gerade zum Ladeende hin sehr viel Zeit erspart. Die Firmware kannst du updaten, somit kommen auch immer neue Programme mit aufs Gerät. Das wäre jetzt mein Tip, wenn du unbedingt eine sehr kompakte Lösung für die Steckdose brauchst. Gibts beispielsweise hier: KLICK
    • Das Team Orion Advance Touch habe ich, aber die Version mit nur einem Ladeausgang. Ich schätze besonders die sehr gelungene Bedienung über den Touchscreen, es lässt sich von allen Ladegeräten die ich kenne am intuitivsten bedienen. Der Lüfter ist dafür ein wenig laut.
      Wenn du auf ein Polaron ohne separates Netzteil schielst, dann musst du nach dem AC/DC schauen. Aber da eher den Typ S2002 welcher bessere Leistungsdaten hat als das oft günstiger gehandelte S2004.

      Wenn du bei LiPo Akkus die Storage Funktion nutzt, wäre vielleicht eine ordentliche Entladeleistung ein Kriterium. Mit z. B. 5 Watt verhungerst du beim Entladen auf Lagerspannung. Mein Orion kann 10 W, das ist auch nicht der Reißer. Das Touch DUO schafft immerhin 20 Watt. In deiner angestrebten Preisklasse wirst du schwerlich Geräte finden mit 30 oder mehr Watt Entladeleistung. Aber vielleicht ist dir das nicht so wichtig, soll nur eine Anregung sein wenn man auf die Leistungsdaten schaut.
    • Schonmal danke für die Antworten

      @ Klonkrieger
      Die hab ich Mal gesehen gehabt
      Wie sind die denn im Vergleich zu den anderen genannten?
      Sehen ja doch schon Recht klein aus

      @wenni

      Es funktioniert ja noch
      Nur jenachdem wie man es Grad Mal antippt geht ein Hubschrauber fliegen

      Und ja der Wunsch nach was anderem bzw größerem ist auch dabei

      @Tea Bee
      Fand das Orion eben wegen der Größe und dem doch so großen übersichtlichen Touch sehr interessant

      Hauptsächlich geht es mir drum zu laden und balancen

      Aktuell lade ich sehr sparsam mit ca 0,6mah
      Wie viel mah könnte ich den in die genannten Akkus laden ?
    • Hi,

      den ISDT hat ein Vereinskollege und neu auch ein Polaron. Er sagt dass er mit dem Polaron mehr rein lädt und auch länger fährt, sprich es kommt mehr raus.
      Die Ladezeit ist aber auch nicht länger. Daraus schließe ich mal dass der Polaron effizienter balanced.
      Für mich ist damit das ISDT raus, ich hatte aufgrund der Größe so einen Kaufimpuls...

      Den 6000er kannst Du mindestens mit 1C sprich 6A laden. Ob er auch mit 2C oder 3C (12A bzw. 18A) ladbar ist sollte drauf stehen. Wenn die Zeit da ist würde ich nicht mit mehr als 1C laden, das geht sonst auf die Lebensdauer.

      Wichtig ist jedoch nach dem Fahren die LiPo's (außer Sender LiPo) auf Lagerspannung zu bringen bevor man sie weg legt. Das bringt viel mehr als z. Bsp. extrem langsam laden und voll oder nach dem fahren ganz leer weg legen. Das mögen sie überhaupt nicht.

      LG
    • Bei uns im Verein laufen mehrere ISDT. Jeder der eins hat ist super zufrieden (ich selbst habe allerdings keinen). Allerdings sind es keine DUO Lader und auch keine mit dem eingebautem Netzteil. Wegen der Größe würde ich mir keine Sorgen machen. Einziger Nachteil an den ISDT Ladern ist die magere Entladeleistung. Gerade wenn du die Akkus entladen musst, um auf die Lagerungsspannung zu kommen, kann das dann ziemlich dauern.

      Ich lade meine Akkus eigentlich immer mit 2C. Da die somit von der Lagerungsspannung innerhalb gut 20 Minuten voll einsatzbereit sind, lade ich sie auch immer erst an der Strecke. Wenn ich fertig bin mit fahren, wird jeder Akku wieder eingelagert. Mit dieser Vorgehensweise fahre ich sehr gut und habe keine Probleme mit defekten Akkus.

      Ich würde eher auf einen Lader mit ordentlich Leistung und Balancerstrom setzen (zB ISDT T6), ein passendes Netzteil dazu und evtl sogar noch den Entlader Discharger FD-100 mit dazu nehmen. Mit dieser Kombi hast du Ladeleistung satt, bist somit zukunftssicher, hast keinerlei thermische Probleme und im Defektfall ist schnell ein einzelnes Gerät ersetzt.

      Im Normalfall reicht ein einzelner Ladeslot. Mit 2C sind die Akkus sehr schnell voll. Eine höhere Abschaltspannung am Regler und konsequente Akkupflege bringen meiner Meinung nach viel mehr Lebensdauer als ein niedriger Ladestrom.

      Von Graupner sind mir schon 2 Netzteile beim Einschalten ohne Last sprichwörtlich hochgegangen. Seitdem kaufe ich nichts mehr von Graupner. Zumal die Netzteile nicht billig waren.
    • danke für die ausführliche info

      aber suche doch eher ein Gerät was soweit alles kann, auch wenn es nicht alles Perfekt kann

      aber so extremen wert lege ich da auch nicht drauf

      bei mir werden die akkus geladen und gefahren
      habe bis jetzt auch nicht angefangen die vorm einlagern zu entladen

      aso Hauptsächlich Laden Balancen und das ganze kompakt halten als duo lader
    • Die SkyRC haben 200 bzw 300mA Balancerstrom. Orion gibt erst gleich gar keinen Wert an. Das wären für MICH das K.O. Kriterium keines dieser 3 Geräte zu nehmen.

      Die Polaron Lader fallen ja preislich total aus dem gesteckten Rahmen. Falls du aber doch wirklich so viel ausgeben möchtest, dann kannst du dir auch mal die 2 kleineren Junsi DUO Lader (406, 308) ansehen. Die haben alles an Bord, was man sich nur vorstellen kann. Ladeleistung ohne Ende, Balancerstrom und Entladeleistung satt. Dazu ist die Firmware updatefähig, mit LOG Funktion... Den 308 hab ich jetzt seit über zwei Jahren. Läuft absolut problemlos und super schnell.
    • warum nicht dies hier: cs-shop.de/CS-Electronic-Space…2V-240V-2-x-25A-400W-LiHV

      Es kann alles, und mit dem maximalen Ladestrom von 25 A bis Du auf lange Zeit "safe".

      Wenn 10A reichen (tun sie...) dann das: cs-shop.de/CS-Electronic-Space…2V-240V-2-x-10A-200W-LiHV
      Gruss

      Jürgen

      Autos, aktuell, Schumacher: Cougar KF, CAT K1 AERO, CAT SX III, Mi6evo, Supastox GT, Tamiya: TT02, TRF101, TRF102, TA05 R IFS, M-05, M-07, Kyosho Moeppi; Autos, historisch: Schumacher: Fireblade USA, CAT2000, CAT3000, CAT SX, SST, Mi5, Mi5evo, Supastox, Tamiya: TT01, F104 VII, DT02, DT03,
    • Hy,
      für mich wäre ein Ladegerät, das keine 10 A
      Entladestrom bringt, wertlos !
      Ich verwende schon seit Urzeiten 2 LRP Pulsar 3
      und bin damit voll zufrieden.
      Solange es nichts besseres zu akzeptablem Preis gibt,
      bleibe ich dabei.
      Was anderes geht für mich kaum, da ich fast immer
      in 2 bis 3 Klassen starte und ich immer mit zuvor
      voll entladenen Akkus meinen Ladevorgang starte.
      Ich möchte ja nicht hinterherfahren sondern gewinnen,
      wenns läuft.
      manny :sleeping:
    • Wenn man den LiPo vor dem Laden ordentlich entläd erwärmt er sich beim entladen und der Innenwiderstand sinkt.

      Deswegen gibt es in manchen Reglements auch Beschränkungen zum entladen.
      Der Effekt ist umso größer je kälter die Umgebungstemperatur ist.
      Und wenn man die Akkus warmhalten dürfte, so wie das bei den Fliegern und Bootsfahren üblich ist bräuchte man das auch nicht.
      Und bei sehr waremen Außentemperaturen hält sich der Effekt auch in Grenzen.
    • Bin vom D200 Skyrc voll überzeugt!

      voltmaster.de/blog/testbericht-skyrc-d200-ladegeraet/


      Außerdem ist eine vollwertige Lötstation intrigiert. Sparst dir ne Menge Platz und Gewicht. Ein externes Netzteil ist auch nicht notwendig! Wegen den 300hA Balancestrom sag ich nur eins. Am Renntag ist ein Lrp 8000 LiPo von Storage auf voll in 45min in Balance geladen. Hab nur gute Erfahrungen gemacht in den 2 Jahren!