Kaufberatung Off Road Elektro Modell

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaufberatung Off Road Elektro Modell

      Hallo
      ich bräuchte Eure Hilfe. Bin ein Anfänger, habe ein HPI WR8 Ken Block. Benutze das Auto ohne Karosse bei mir auf der Strecke im Garten (sehr kurz gemähter Rasen), denn das Fahren auf der Strasse ist nicht so mein Ding. Die Querlenker sind jetzt mit Aluteilen von Integy ersetzt worden, auch Radnaben und viele andere Plastikteile sind durch Alu ersetzt worden. Ich bin trotzdem enttäuscht wieviel Spiel an den Gelenken entsteht. Ein präzises Lenken ist damit schwierig. Jetzt die eigentliche Frage: ist es bei allen Modellen so dass sie nur zum "rumheizen" sind und eher nichts für eine Strecke gedacht? Ich würde mir gerne ein Buggy das möglichst robust ist und sich präzise lenken kann zulegen, denn ich möchte nicht schrauben sondern fahren. Die Größe sollte in etwa dem HPI WR8 entsprechen, hier bin ich mir nicht sicher ob das wirklich ein 1:8 Modell wie in der Beschreibung ist oder eher ein 1:10.
      Danke für Eure Hilfe.
    • Hi, wie mein Vorredner schon sagte: Exakt das. RTR Modelle kann man natürlich auch auf der Strecke fahren, aber die werden immer gegenüber den "Wettbewerbsmodellen" im Nachteil sein und zwar deutlich. Das merkt man schon als etwas fortgeschrittener Anfänger. Hier gibt es quasi nur Bausätze und du wirst bei folgenden Herstellern fündig:
      Xray (in allen Fahrzeugklassen sehr gut)
      Mugen (nur 1:8er, hier aber top, fahre den MBX8 Eco)
      Team Associated (Platzhirsch bei den 1:10ern, v.a. B64.3 ist mit der beste 4WD auf dem Markt, die 1:8er haben ein paar kleine Schwächen, aber immer noch gut.)
      Serpent (durchwegs solide, habe hier wenig Erfahrungen)
      HB (die "Wettbewerbsmarke von HPI", den D216 fahre ich selber, die 1:8er sind ok, die Einstellung ist aber etwas gewöhnungsbedürftig und die sind recht teuer)
      Kyosho (sehr teuer, v.a. die ET-Versorgung)
      Tekno (hierzulande eher unüblich, 1:8er Truggys sollen sehr gut sein)

      Ob du jetzt nen 1:10er 2WD, 1:10er 4WD oder 1:8er zulegst, ist Geschmackssache. Wenn du mit dem Gedanken spielst, auf ne Strecke zu gehen, such dir am besten einen Verein in der Nähe und schau, welche Klassen da gefahren werden.
    • Es gibt sicher auch einigermaßen gute RTR Modelle, diese werden um auf der Wiese rumzufahren reichen oder auch um Sprünge zu meistern ohne direkt kaputt zu gehen. Ob beim Springen etwas kaputt geht, hängt natürlich auch sehr viel vom eigenen können ab.
      Diese RTR Modelle kommen allerspätestens an ihre Grenzen wenn man mal auf eine Rennstrecke geht, da geht bei den meisten RTR Modellen nach und nach so ziemlich alles kaputt und man verliert die Lust daran.
      Und die Rennstrecke wird denke ich früher oder später auch bei dir anstehen, weil nur alleine in seinem Garten auf der Wiese zu fahren, verliert nach einiger Zeit seinen Reiz.

      Zu den Modellen:
      Den Maßstab 1:10 kannst du für deine Anforderungen eigentlich schonmal außen vor lassen, egal ob 2wd oder 4wd das funktioniert auch in kurzem Gras eher schlecht als recht. Solche Modelle werden normalerweise auf Kunstrasen oder Teppich gefahren.

      Der Maßstab 1:8 ist für deinen Zweck schon viel besser. Die Größe ist auch wesentlich näher an deinem WR8 als so ein 1:10er.
      Ich geh hier jetzt einfach mal von diesen ominösen "Wettbewerbsmodellen" aus.
      Die Autos aus der Kategorie 1:8 Buggy sind eigenltich kaum kaputt zu bekommen, wenn mal was bricht ist es meist ein Querlenker. Solche sind aber nicht wesentlich teurer als die eines RTR Modells.

      Bei den Marken kann man durch die Bank weg nichts komplett verkehrt machen. Es sind alles solide Autos mit keinen gravierenden Krankheiten.
      Am besten schaust du dir mal die verschiedenen Autos an, die in DE verfügbar sind. Vergleichst die Preise, sowie auch die Ersatzteilpreise.

      Ein paar 1:8er die du dir anschauen kannst, da du evtl. noch keine Marken und Modelle kennst. (Alle Modelle die ich aufgelistet habe sind Elektro Varianten)

      - Xray XB8E 2018 (von dem gibts jeweils Modelle aus den verschiedenen Jahren 2016, 17 und das aktuellste ist 2018 --> Xray XB8 "Jahreszahl")
      - Mugen MBX 8 Eco (das aktuelle Modell von Mugen, sehr weit verbreitet und es gibt quasi an jeder Ecke / Rennstrecke Leute die das Auto fahren, der Vorgänger ist der MBX7R Eco, wenn man nicht das neueste braucht ist auch der sehr gut, wird ja nicht schlecht nur weil ein neuer rausgekommen ist)
      - HB E817 ( HB Racing hat nichts mehr mit HPI zu tun, das war vor 1-2 Jahren mal so. Vom HB E817 gibts auch schon eine "V2" Version)
      - Kyosho MP9E TKI4 (Ersatzteilversorgung ist wie der Vorredner erwähnt hat schwierig & teuer aber auch nicht unmachbar)
      - Serpent SRX8 E
      - Team Associated RC8B3.1e

      Das ist nur eine Auflistung der Autos, die mir auf die schnelle in den Sinn gekommen sind. Es soll kein "Ranking" von gut nach schlecht sein o.ä.

      Preislich sind die 1:8er natürlich eine Investition, aber du brauchst an diesen Autos kein Tuningteil verbauen.
      Schau einfach mal nach gebrauchten Buggys die sind schon erschwinglicher und meist auch von Leuten gepflegt, die sich mit der Materie auskennen.