LRP CPX V2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Weich und mit Luftspalt wäre optimal.

      Ich bin die V2 bisher in Senden gefahren. Da liefen die ausgezeichnet. Setup war wie mit Ride ETS Reifen draussen. Sturz sollte nicht über 1.5* liegen. Das Reifenbild ist bei mir bisher ohne Rillen nach 7 Akkus.

      Mein Satz geht sehr gut. Den genannten Qualitätsunterschieden sollte allerdings dringend nachgegangen werden!
    • Also Leute ,was soll man nun machen ? Soll man die alten Reifen CPX oder die CPX V2 fahren?Es scheint ja so zu sein das man sehr viel Glück haben muß um einen guten Satz CPX V2 Reifen zu bekommen...ich werde mir aber auf keinen Fall 3 Sätze CPX V2 Reifen kaufen um einen guten Satz zu bekommen,weil mir das zu teuer ist.Gibt es schon eine Stellungnahme von LRP was die CPX V2 Reifen angeht?
    • Mal aus Sicht im Dienste der Kunden und mit ausreichend Background um Produktion und Qualitätssicherung beurteilen zu können:


      Das heißt also, wie schon bei den alten CPX darf ich bei jeder Lieferung jede Packung aufmachen und die Reifen selektieren...

      Bisher war es noch relativ leicht auch durch die Tüte zu erkennen, ob die Reifen ordentlich verklebt waren oder nicht. Jetzt sieht man das nicht mehr, ich muss also die Reifen in die Hand nehmen, ich muss fühlen ob der Luftspalt drin ist und ob die weiche Einlage drin ist.

      Also darf ich die Qualitätskontrolle für den Hersteller übernehmen? Das heißt die Reifen werden mal eben teurer als die UVP! Man steckt Stunden in das Reifenselektieren, den Ausschuss muss ich reklamieren und auf eine bessere Nachlieferung hoffen.

      Was soll ich daraus jetzt für Schlüsse ziehen? Die Reifen gar nicht verkaufen? Reifen für 35-40€ für eine "kostengünstige Rennserie" verkaufen?

      Wenn ich so etwas einem Kunden anbieten würde könnte ich morgen zum Amt laufen. Ich kann diese Haltung einfach nicht nachvollziehen und will sie meinen Kunden nicht zumuten!
      STRIPE-Performance Racing-Team

      Capricorn, Tesla, XRD, ULTI - Race- und Motoren-Support
    • Hy,
      ich hatte am Anfang der alten CPX Reifen auch
      das Problem, dass die einen funktionierten und
      andere überhaupt nicht.
      Ich bekam das Problem in den Griff, dass ich
      zuerst mit Asphalthaftmittel geschmiert und
      dann 30 Minuten mit 70°C geheizt habe.
      Darauf gingen alle gleichermaßen sehr gut.
      OK, das waren Unterschiede im eingelagerten
      Silikonöl im Reifenmaterial.
      Der Fehler der neuen Generation dürfte in
      den Schwankungen der Verklebung liegen,
      da muß LRP nachbessern.
      Ich habe noch 5 gebrauchte Sätze alter Reifen
      und brauche sie zuerst auf, bis dahin sollte die
      Qualität der Neuen stimmen.
      manny
    • Fahrer die bei ihren neuen Reifen ein qualitätsproblem vermuten wenden sich bitte beim Challenge Lauf an den TK. Die TK's haben Material und know how um zu helfen. Falls Hilfe nötig ist, weil z.b. auf ETS Teppich gingen auch bewusst unterschiedlich zusammengestellte Sätze nach einem Akku gut = Reifen ohne Luft zwischen Reifen und Einlage hatten nach einem Lauf Luft und gingen im zweiten Akku noch besser als im ersten Akku. Auch beim SM Lauf in Ingolstadt hat der Sieger, u.a., erfolgreich CPX V2 eingesetzt.
      Mit freundlichen Grüßen

      Stefan Köhler ppa
      Mitglied der Geschäftsleitung
      Marketing, Vertrieb, Import

      LRP electronic GmbH

      LRP.cc
      LRP-HPI-Challenge.com
    • Hallo zusammen,

      ich habe bei dem SK-Lauf in Ingolstadt am 17./18.Okt. die CPX V2- und natürlich auch die GM-Räder gefahren/verglichen.
      Meine Reifen habe ich weder selektiert oder speziell behandelt. Ich habe nach jedem Lauf die Reifen mit Bremsenreiniger sauber gemacht und ca. 15min. vor dem nächsten Lauf mit LRP Carpet 3 geschmiert.
      Ich bin beide Reifentypen im Training, in den Vorläufen und in den Finalen gefahren und konnte wirklich nur minimale Unterschiede je nach alter des Reifens feststellen. In den Vorläufen bin ich mit dem GM-Reifen meine beste Gesamtzeit gefahren, und in den Finalen bin ich mit dem CPX V2 die schnellste Gesamtzeit gefahren und die Klasse HEGTWSP gewonnen!!!

      Ich weiß auch das der Gewinner der Klasse HEGTWMO den CPX V2 erfolgreich eingesetzt hat. ;)

      Gruß
      Bernhard Bopp
      Gruß
      Bernhard

      SLR Ingolstadt 06 e.V.
      www.slringolstadt.de
    • Ich habe meinen ersten Satz V2 nun runtergefahren.
      Er hat insgesamt drei Trainingstage gehalten, bei denen ich von morgens bis abends im 15 - 30 Minuten Takt gefahren bin. Zwei Tage GT und den letzten Tag 13.5t.

      Mein Fazit:
      Ein deutlich besserer Reifen als es der V1 jemals war. Mehr Haftung, Flanken nachkleben war nur zwei Mal nötig, die Performance bleibt bis zum Ende sehr konstant und die berüchtigte Rillenbildung trat erst gegen Mitte des letzten Tages ein. Leider habe ich in einer Aufmerksamkeitsschwäche einen Reifen an der Läuffläche aufgeschlitzt. Sonst wäre der Satz noch für min. fünf weitere Turns gut gewesen.

      Bis auf den hohen Preis bin ich mit der zweiten Version sehr zufrieden. Das spiegelt sich auch in den Zeiten wider. In Senden war meine letzjährige Bestzeit 10,075s. In der aktuellen GT-Konfiguration war am Samstag eine 9,840s möglich. Und das mit der langsameren GT-Karo...
    • Performance hin oder her, bald werden alle den selben Reifen fahren. Doch massive Unterschiede in den Reifen sind ein 'no go'. Bisher habe ich aus 8 Sätzen ( nicht alle durch mich gekauft) nur 1nen gesehen bei nem wirklich alle Reifen ähnlich schwer und nicht auf die Einlage geklebt waren (haben die schlechten Reifen aufgeschnitten)

      Wo soll das enden, wenn es einen Ausgabereifen bei einem großen Rennen gibt?


      Und nein das geht nicht durch "einfach mal fahren" weg.

      Das Problem kann natürlich auch bei andern Reifen vorkommen (ets rad) , der Reifen wird von den Profis dann sofort umgetauscht, weil er niemals funktionieren wird. War da aber bisher nicht die Regel sondern Ausnahme .


      Meistens ist es sinnvoller die Kunden nicht durch "Ihr seid zu blöd zum einstellen" Aussagen noch weiter zu verärgern. Das erinnert mich an den Lrp sxx Stock Spec Regler, der -nachdem alle In der Stock Klasse Genius90 oder 120 eingesetzt haben - als alleiniger Regler vorgeschrieben wurde- eine Ausfallrate von fast 80% hatte.

      Die Performance des Reifens ist mir eigentlich egal, schließlich soll er irgendwann von allen gefahren werden. Modified schiebt ein wenig und hat nicht so viel Traction wie der v1 - der hat aber wohl zu lange gehalten deswegen musste was neues her.

      The post was edited 1 time, last by kuhni ().

    • Gestern bin ich in Senden mit beiden Autos gefahren, d.h 1. der TRF417x /17,5 GT Challenge Legal:

      Probleme gibt es nach wie vor, das die Räder , für die Geschwindigkeit viel zu viel Grip aufbauen und das Auto schließlich zum Kippen kommt.

      Der 2. ein Xray T4 2015 / 13,5 T ( fast Challenge Legal) , lief da dann schon besser.
      Es kommt natürlich auch auf den Fahrstil und die Koordination des Fahrers an, wie sich das Auto fahren lässt.
      Fakt ist, mit ner ordentlichen Geschwindigkeit funktionieren dann auch die V2 wirklich gut und es kommt mal wieder ein wenig mehr untersteuern in die Vorderachse, so wie es nach meinem Geschmack/ Fahrstil auch sein darf.

      Für die 17,5 T GT Challenge in Günzburg jedenfalls, kommt eindeutig der alte CPX Gummi drauf!!
      Eingesetztes Equipment: XRAY T4 2015, Tamiya TRF 416 und Tamiya TRF 417X, Sanwa Mt4-S
    • Also, ich bin in Plauen 17,5t gefahren mit genau den selben Reifen, die in Munzig bei mir gar nicht gingen. In Plauen lief alles Super. 2 zehntel schneller wie mit den v1! Backen und hinten 2 x schmieren. Vorne nur die hälfte. Alles Schick!
      Lrp 17,5t
      Team LMI-Racing
      LMI Racing / Team Titan / Blitz
      ARC 2015 Black Edition, ARC R11,
      Nissan GT,Blitz WRX
      Track Power Lipo´s
      Sanwa MT4S RX472, Srg-Bls, Lrp Flow Work
    • Ich fuhr erste mal mit CPX v2, als ich ersten ca 5 min Training gefahren bin habe ich schon 3 Räder mit Rillen und eine nicht. Von vorlauf bis finale musste meine reifen wegschmeißen weil eine schon gespaltet ist. Ich bin maßlos enttäuscht mit CPX v2.
      Ich fahre lieber Ride 30 und bin gesamt 3 Wettkampf Tage gefahren und sehen top aus und kann 4. Wettkampf Tage weiter benutzen.
    • Hi Daniel,

      Warum hast du uns nicht angesprochen? Dieser Verschleiß ist nicht normal. Ich bin die Reifen ja auch gefahren. Und bei mir hatte der Reifen nach dem letzten Finale nur eine leichte Rille auf der rechten Außenseite vorn. Und man kann nicht sagen, dass ich langsam war. Ich werde meinen Satz beim nächsten Rennen wieder fahren.

      Die Reifen funktionieren i.d.R. mind. 2 Rennen inkl. Sonntagstraining sehr gut (in Stock). Es gibt auch Teppiche, da halten Sie nur ein Rennen. Euer Teppich ist in keiner Weise verschleißintensiv. Es war dafür viel zu wenig Griff da, um dieses Verhalten zu erklären. Da hat was mit deinem Setup nicht gepasst. Vielleicht bist du zuviel gerutscht. Das Setup muss wie schon mehrfach geschrieben angepasst werden, da die Reifen deutlich mehr Lenkung haben als die Alten.

      Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gern anschreiben.

      mfg Steffen
      Ruddog Distribution
      Team Associated TC7.2
      Rebellion RC
      RCK-Challenge

      The post was edited 1 time, last by schnullerbacke ().

    • HI,

      ich bin gestern beim Training auch zum ersten mal die V2 gefahren, Setup hatte ich nicht geändert gehabt zu den vorherigen Ride 28.
      Konnte da zwar nur 2 Akku´s testen, aber die V2 hatten schon deutlich mehr Vorderachsgrip und das Heck war etwas locker. Vor allem gingen die V2 ab den ersten Meter vom Grip her sehr gut.
      Was fahrt Ihr für Setup´s mit den V2 ?
      Bin vorne 1,5 und hinten 2,0 Grad Sturz gefahren. Vorspur HA war 3 Grad.

      Wie fahrt Ihr so mit den V2 ?
    • Hi Leute,

      Also bei mir heben die V2 Reifen mittlerweile ewig lang. Als ich letztens krank war, war ich 4 Tage hintereinander auf unserer Strecke, hab mich intensiv mit den Reifen beschäftigt Und bin darauf gekommen, das die V2 auf nem TRF 417X /17,5er (LRP Reglement Auto ) , kaum zu beherrschen sind, weil die so mega viel mechanischen Grip aufbauen, das ich mit Setupveränderungen nicht weiter kam.
      Bin dann den LRP Lauf in Günzburg mit dem Alten CPX gefahren.

      Auf meinem XRAY T4 2015 wiederum hab ich ne X12/ 13,5er Maschine drinne, da sind die V2 Reifen der Hammer, da kann man die Karre sehr gut Fahren!
      Anfangs hatte ich schnell die bekannte Rille im Reifen ( hatte auch ringsum 2,5 Grad Sturz ).
      Nun hab ich ringsum 1 Grad Sturz, der Rest auf Standart Setup und die Reifen hielten die ganzen 4 Tage + den Sonntag danach. Erst dann ist der erste gerissen.
      So wie ich die V2 am Anfang gehasst habe, liebe ich sie jetzt, allerdings für 17,5er Autos finde ich sie nicht gut.
      Eingesetztes Equipment: XRAY T4 2015, Tamiya TRF 416 und Tamiya TRF 417X, Sanwa Mt4-S