TEC Stock Klasse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,

      nachdem die Veranstaltung in Sonneberg wirklich viel Spaß bereitet hat und auch auf Anhieb der 5te Platz drin war, wollte ich ein Auto für Top Stock aufbauen.
      Nun gibt's die Auswahl zwischen TT-02R und TT-02RR. Welches Modell würdet ihr hier empfehlen?

      Schöne Grüße,
      Dieter
    • naja, das ist jedem selbst überlassen..., in den abgedichteten Diffus kannst halt ganz normal Difföl fahren ohne das es gleich ausläuft. Hast so halt mehr Abstimmungsmöglichkeiten durch die verschiedenen Viskositäte der Öle.

      In den normalen tust halt fett rein..., ich bin am WE in Sonneberg in Gentlemen mit meinem alten TT-01 Top Stock Auto gefahren, nur 16T und TRF Dämpfer rein und das war's, rest war Top Stock mit gefetteten Diff´s....
    • Hallo Dieter,
      der Unterschied zwischen diesen Dämpfern liegt in ihrer Länge.
      Nur die ganz kurzen 50746 im 2er Pack bzw die gleichen
      Tuning Öldruckstoßdämpfer (4) extra kurz Tamiya - 54753
      im 4er Pack sind im TEC Stock zugelassen. Der Preis beim
      4er Pack liegt beim Seidel bei 24,89€,
      16,99 x 2 = 33,98€ beim 2er Pack.
      Verbaut man die "langen" Dämpfer, hätte man entweder 10 mm
      Bodenfreiheit oder bei 5 mm Bodenfreiheit keinen Einfederweg
      mehr, man steht dann auf Block, geht also nicht!!!!!!

      Ich baue gerade meinen TEC Stock zusammen.
      Als Tuning baue ich zum Baukasten folgende Teile ein:
      Kugellagersatz 500904055 CARSON TT-02
      Tuning Öldruckstoßdämpfer (4) extra kurz Tamiya - 54753
      Querlenker low friction Kugeln 54559
      Schaftschrauben 54550
      Kugelkardanwellen vorn 53792
      Diffabtriebe vorn 54477
      23er Stahlritzel mit 0,6er Modul
      M3er Inbusschrauben anstatt der Originalschrauben.
      Ich habe mir beim Tamico einen Schraubensatz mit
      400 M3 Schrauben mit Innensechskant besorgt ( SSS 400) ca 20€
      300053433 Reifen 24mm A-Type mit: 300053435Einlagen 24mm hart
      Stoßdämpferöl 500
      3200er Carson NiMh Akkus
      Heavy duty Servosaver
      Sanwa 971 Servo
      Transponder
      Als Karo verwende ich die Raikiri oder Mercedes oder was mir sonst noch einfällt.

      Der Motor wird bei den Rennen ausgegeben, fürs Training den
      Baukastenmotor High Torque

      Viel Erfolg mit diesem Equipment.
      Mein erster Einsatz in Stock am 29.03. in Aschaffenburg

      manny
    • Hallo,

      ich wollte mir einige Ritzel für Stock und Top Stock Fahrzeugebestellen und mich erkundigen, welche ihr empfehlen würdet.
      Mir ist bewusst, dass es immer Streckenabhängig ist und einepauschale Aussage wenig möglich ist. Aber eventuell gibt es so 3 – 4 Größen,die man immer dabeihaben sollte.

      Vielen Dank und schöne Grüße,
      Dieter
    • Bei Top Stock fährt man eigentlich nur das größte Ritzel, das mit 29 Zähnen, alles andere ergibt aufgrund der geringen Drehzahl des Motors eigentlich keinen Sinn. Falls du etwas experimentieren möchtest kannst du auch noch 28 und 27 Zähne dazu besorgen, das sollte reichen. Aber die kleineren Ritzel braucht man nur auf ganz kleinen Strecken, auf denen das Auto nicht ausdrehen kann, weil die Geraden sehr kurz sind. Ich könnte mir vorstellen, das es in Plauen oder Sonneberg in der Halle evtl. etwas bringen könnte, es gibt bestimmt auch noch mehr Strecken, bei denen das zutreffen könnte, ich kenne auch nicht alle.

      Das gleiche gilt für Stock, auch hier wird man nur selten ein kleineres Ritzel als das aus dem Baukasten bzw. das 23er nehmen (je nach Reifen), vor allem jetzt, wo es nach draußen geht und die Strecken weitläufiger sind als in den Hallen. Dort verlierst du dann auf der Geraden mehr als du im technischen Teil durch die bessere Beschleunigung gewinnst.

      Es sollten auf jeden Fall Stahlritzel sein oder gehärtete Alu-Ritzel (Alu HC, also hart-codiert), die normalen Alu-Ritzel sind zu weich, verschleißen sehr schnell und können dabei auch das Hauptzahnrad zerstören.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • Hallo liebe Forenmitglieder,
      da ich nach jahrelanger Freude am Hobby RC Cars nun endlich auch mal den Schritt wagen möchte, an einem Rennen teilzunehmen, habe ich mich dazu entschlossen, mich an die Stockklasse im TEC ranzutrauen. Dazu habe ich mir einen TT-02 gem. Reglement aufgebaut und hoffe, dass meine bisherige Schüchternheit, mich mit meinem begrenzten Fahrtalent den ganzen Profis und Cracks zu stellen, unbegründet war ;)
      Das Reglement ist ja sehr genau formuliert und viele Fragen konnte ich mir dank des Forums auch schon selber beantworten, trotzdem hätte ich noch eine kleine Frage zu den Reifen:
      Da ja die 24mm Typ A Slicks erlaubt sind und als Felgen nur die 26mm Tamiya benutzt werden dürfen, verstehe ich das so, dass man die 24mm Typ A's zusammen mit der schwarzen Einlage auf den 2mm breiteren Felgen montieren muss. Soweitso gut, aber wie schaut es dann aus mit den fertig verklebten Cup-Rädern (Art. Nr.: 300047303). Diese sind ja auf den 24mm Dish-Felgen montiert und dürfen daher lt. Regelwerk nicht gefahren werden, oder?
      Für eine kurze Antwort dazu wäre ich sehr dankbar und freue mich bereits darauf, dass wir uns hoffentlich bald mal in Natura auf der Rennstrecke begegnen...vorausgesetzt die akt. Situation lässt das wieder zu.

      MfG Peter
    • Da scheint tatsächlich ein kleiner Fehler im Reglement zu sein, die 24 mm Felge ist nicht aufgeführt. 24 mm breite Reifen auf 26 mm oder gar 30 mm breiten Felgen sieht aber nicht nur komisch aus, das wird auch nicht gut funktionieren.

      Ich kann dir leider auch nicht sagen, was da jetzt genau Stand der Dinge ist. Ich habe aber schon bei einigen Läufen gesehen, das 24 mm Typ A Kompletträder von der DM gefahren wurden und auch legal waren. Typ A auf 26 mm Felgen hingegen habe ich noch nicht gesehen.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • 114SLi wrote:

      Da scheint tatsächlich ein kleiner Fehler im Reglement zu sein, die 24 mm Felge ist nicht aufgeführt. 24 mm breite Reifen auf 26 mm oder gar 30 mm breiten Felgen sieht aber nicht nur komisch aus, das wird auch nicht gut funktionieren.

      Ich kann dir leider auch nicht sagen, was da jetzt genau Stand der Dinge ist. Ich habe aber schon bei einigen Läufen gesehen, das 24 mm Typ A Kompletträder von der DM gefahren wurden und auch legal waren. Typ A auf 26 mm Felgen hingegen habe ich noch nicht gesehen.
      Hallo Steffan,
      vielen Dank für deine schnelle Antwort.
      Gerade die Tatsachen, dass die Komplettsätze von der DM existieren und es ja mit Sicherheit einen Grund dafür gibt, dass Tamiya die 24mm Felgen im Programm hat ;) haben mich bzgl. des Reifen+Felgen Thematik etwas stutzig gemacht. Aso...Typ A auf 26mm ist mit Sicherheit nicht von Vorteil, zumal in Kombi mit den schwarzen 24mm Einlagen das bestimmt nicht optimal ist. Naja, aber es ist ja auch nicht gerade optimal, wenn reglementskonform man die anderen 26mm Reifen so ganz ohne Einlagen fahren muss :D
    • manny wrote:

      Hy,
      es ist sicher ein Fehler im Reglement.
      Für die Type A Reifen sind nur die
      24 mm Felgen erlaubt.
      Zu beachten, nur mit den schwarzen
      Einlagen, so wie wir sie in Sonneberg
      bei der DM bekommen haben.
      Ob 24 mm Felgen mit "off set" zuläßig
      sind, darüber muß die Leitung noch was
      aussagen.
      manny
      Hallo Manny,
      auch dir vielen Dank für deine Antwort. Ich dachte mir einfach, man kann ja mal nachfragen, bevor man viel Geld für Reifen ausgibt und diese dann durch das Kleben auf die falschen Felgen unbrauchbar macht. Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass ich für meine ersten Wettbewerbserfahrungen erst mal die Holzreifen aus dem Baukasten verwende :) Schließlich sind die ja genauso schwarz und im besten Fall genauso rund wie die A's :D
    • Hallo,
      ich habe Stock Erfahrung mit beiden Reifen.
      Man muß das Fahrzeug schon wesentlich besser
      einstellen, wenn mit den Baukastenrädern
      gefahren wird. Stoßdämpfer, Haftmittel,
      Dauer der Einwirkzeit vorne und hinten, Karo usw..
      Wenn du etwas suchst kannste die fertig verklebten
      Räder für etwa 50€ im Net finden.
      manny
    • manny wrote:

      Hallo,
      ich habe Stock Erfahrung mit beiden Reifen.
      Man muß das Fahrzeug schon wesentlich besser
      einstellen, wenn mit den Baukastenrädern
      gefahren wird. Stoßdämpfer, Haftmittel,
      Dauer der Einwirkzeit vorne und hinten, Karo usw..
      Wenn du etwas suchst kannste die fertig verklebten
      Räder für etwa 50€ im Net finden.
      manny
      Japp...die Angebote kenn ich. Da ich aber lese, dass du bei den Baukastenreifen mit Haftmittel gearbeitet hast, muss ich mal nachfragen, ob das lt. Reglement erlaubt ist? Da steht ja bei "Sock" drin, "Reifen dürfen nur im Originalzustand gefahren werden (Haftmittelregelung bleibt unberührt, siehe Punkt B-8)".
      Aso...dann hätte ich noch eine Frage zu den Dämpfern: Da steht geschrieben, dass die CVA's nur mit den Baukastenfedern gefahren werden dürfen. Das würde ja bedeuten, dass die mitgelieferten Federn aus den CVA's in der Kiste bleiben müssen. Habe jetzt nur schon öfters gelesen, das in manchen Stocksetups eine Anpassung an die jeweiligen Strecken durch das Spielen mit Baukastenfedern vs. CVA Federn vorgenommen wurde.
      So, und damit jetzt auch wirklich alle meine offenen Fragen geklärt sind, wollte ich mal nachfragen, ob die Diskussion um die Verwendung des fertigverklebten Carson-Radsatzes inzwischen endgültig vom Tisch ist oder ob sich hier doch noch was tut? Ich habe gelesen, dass die Carsons bereits mal beim TEC getestet worden sind und es zur Debatte stand, ob diese ins Reglement aufgenommen werden könnten. Ohne die Qualität der Reifen zu kennen, wären sie ja allein vom Preis her sehr interessant.

      MfG Peter
    • Hy,

      erstmals, ich mag es nicht, zitiert zu werden.

      Die Carsonräder sind nicht mehr zugelassen und werden es nicht mehr.
      Haftmittel ist vielerorts zugelassen. Manche Veranstalter verbieten es
      und führt zum sofortigen Ausschluß, daran haben wir uns zu halten.
      Es sind in Stock nur die originalen Baukastenfedern zugelassen,
      nicht die Federn aus dem Dämpferpäckle!
      Eine Dämpfungsveränderung kann man sich unter den mitgelieferten
      Dämpferplatten welche aussuchen sowie ein Dämpferöl.
      Eine Abstimmung kann gewählt werden, wenns zugelassen ist, bei der
      Auswahl des Haftmittels und der Dauer der Einwirkzeit vorne und hinten
      und über die Breite der Auftragung auf der Vorderradlauffläche.
      Wenn man wegen Blütenstaub oder Staub auf der Bahn hat, kann man
      ein sehr loses Heck bekommen. Dann wird nur hinten geschmiert oder
      vorne nur kurz oder nur einen Teil der Breite der vorderen Lauffläche.
      manny
    • Vielen Dank erstmal, damit sind alle meine Fragen soweit geklärt, wobei sich da mit Sicherheit in Folge noch weitere ergeben.

      Tut mir leid wegen dem zitieren. Ich wollte damit nicht gegen einen Forenknigge verstoßen, sondern nur bezug auf deine sehr hilfreichen Antworten nehmen. Ich hoffe aufgrund meiner erst jungen Forenaktivität auf Nachsicht, möchte mich aber trotzdem nochmals dafür entschuldigen.

      MfG Peter