Mantua Demon --- Suche Anleitung / Manual / Zeichnung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mantua Demon --- Suche Anleitung / Manual / Zeichnung

      Hallöchen :D

      ich suche eine explosionszeichung bzw. eine bauanleitung eines mantua demon. der buggy ist aus den 80er jahren und den mag ich gerne restaurieren :D

      hat evtl. jemand eine solche zur hand und würde mir ein scan senden oder ein digifoto? das wäre super.

      vielen dank

      timo
    • Re: Mantua Demon --- Suche Anleitung / Manual / Zeichnung

      Vielleicht hilft es ja weiter. In einem älteren Graupner Katalog (Jahrgang ?) gibt es eine Explosionsdarstellung als Foto der Teile. Diese Modelle von SG waren bei Graupner mal im Vertrieb. Auch Robbe hatte da ein paar Modelle im Vertrieb.
      Also Empfehlung alte Kataloge wälzen, so man die noch bei älteren Modellsportlern aufzutreiben sind. Sollten Jahrgänge (Kataloge) um 1990-1994 sein.

      Bin übrigends 1991 mit dem "Safari" (500 DM) in das Verbrennergeschehen eingestiegen. Der Antrieb war der gleiche wie beim "Demon". Schrecklich dieser Spinnerkegel - die Welle (nach OS-Standard) viel zu weich, also ständig krumm oder abgebrochen. Hauptzahnrad und Plastekegelräder waren ebenfalls ständig kaputt. Die einfache Stiftmitname fräste die Dinger immer aus. Dämpfer gabs schon garnicht. Somit hopsten die Buggys wie wild über die Piste. Die Teile waren trotz der Piccomotoren ca 1,2 PS vollkommen überfordert und technisch eine einzige Fehlkonstruktion. Optisch sahen aber beide Modelle noch wie echte Buggy's aus und nicht so ne Raketenmobile wie sie heute üblich sind.

      MfG Steffen
    • So einfach kann man es nicht sagen.
      Je nach Übersetzung kann der Maximalstrom schon
      erheblich differieren.
      Man kann auch grob die minimale Turnanzahl des
      Herstellers heranziehen.
      Schluß- und Letztendlich muß auf alle Fälle die
      richtige Übersetzung aufgrund der Motor- und
      Reglertemperatur ermittelt werden.
      Bei den Motoren und Reglern wirds bei
      90°C Gehäusetemperatur kritisch.
      Im Innern wirds dabei noch erheblich wärmer.



      The post was edited 1 time, last by kate ().