RC TW Chassiswahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RC TW Chassiswahl

      Ich hab mal eine Frage meine Freunde des RC Sports

      Ich bin gerade am überlegen welches RC Chassis das Beste für mich wäre. schwanke zwischen TRF 419xr wobei ich nur das tuning kit benötigen würde einem Xray t4 2018 oder einem Awesomatix A800x würde mich freuen wenn ihr berichten könntet was ihr so fahrt und davon haltet.

      Würde mich bei besagten Chassis auch über detaillierte Berichte über Gewicht Flex Fahrbarkeit aber natürlich auch dem Preis freuen und mich einfach mal austauschen was ihr so für Erfahrungen gemacht habt.
    • Moin, bin bis vor kurzem den TRF419 gefahren und war sehr begeistert vom Fahrverhalten. Nun hab ich zusätzlich noch den t4 2018 und finde den bis jetzt auch gut, allerdings hat er etwas weniger Lenkung, das ist aber bist jetzt auch der einzige Unterschied zwischen den beiden den ich bis jetzt bemerkt habe.
      Und das Plastik ist etwas besser von xray, denke die Gewinde in den Lenkhebel und Radträgern werde nicht so schnell raus reißen wie beim Trf.
      Nur ist es so, da du beim xray sämtliche Dinge extra kaufen musst, die beim Trf schon enthalten sind. Alu Lenkung, Spoolausgänge, Riemenspanner eventuell noch einen anderen Akkuhalter, oder zumindest den Stopper für den Akku, das er nicht in den Riemen rutscht. Da hab ich mir allerdings erstmal was selbst gebaut.
      Des weiteren finde ich beim xray negativ, das man den Servo nur raus bauen kann, wenn das Topdeck gelöst ist. Und das Hauptzahnrad kann man auch nur ausbauen wenn man einen Halter dafür löst.
      Allerdings hat der xray doch ein paar mehr Einstellungstest, Flex, Rollcenter usw, aber damit hab ich noch nicht viel gespielt.
      Werde mir auch noch das Umrüstkit auf xr für meinen 419x holen, weißt du zufällig ob es schon irgendwo erhältlich ist?
      Gruß Stefan
    • Leider ist es noch nicht lieferbar aber beim Modellbau Seidel gibt es schon den Artikel zum bestaunen sind halt 200€ und ich überleg halt ob sich die Anschaffung lohnt oder ob ich vielleicht doch das chassis wechsel aber ich glaub ein xray ist einfach weit über meinem Budget leider ;(

      Der einzige Nachteil am Trf sind wirklich die Schwingen die Kugelköpfe + Pfannen und der cornerspeed was sich hoffentlich mit dem xr und dem erweiterten flexeinstellungen ändern wird :thumbsup:
      Ich bin wirklich hin und her gerissen da der TRF echt ein gutes chassis ist, aber ich noch nie was anderes gefahren bin und daher keinen Vergleich ziehen kann außerdem kommt es mir vor als hätte er ein leichtes :thumbdown: Übergewicht
      modellbau-seidel.de/index.php?firma=Tamiya&best=42317 hier noch der Link für das Updatekit :thumbup:
    • Seit diesem Sommer fahren wir (Sohn und ich) Awesomatix. Persönlich finde ich die Konstruktion der Chassis einfach genial.
      Einfach ganz was anderes. Die anfängliche Scheu vorm Set-Up einstellen hatte sich schnell gelegt. Wer die Messzeiger zum Nachlauf
      einstellen nicht hat oder ein Setup System mit dem es per Messzeiger nicht funktioniert, kann eine Pitchlehre (digital) vom Heli verwenden.
      Vorteil: Man kann nicht nur Spur und Sturz einstellen, sondern auch den Nachlauf ohne Teile wechseln zu müssen.

      Genial sind vor allem die Dämpfer. Zwar etwas mehr Aufwand beim Ein- und Ausbauen, dafür braucht man es auch weniger.
      Rebound für alle Dämpfer gleich? Kein Problem! Gibt es nicht! Etwas härteres oder weicheres Öl? Eine Schraube lösen und den Dämpfer
      verschieben.
      Federn wechseln? Ja! Von Halle auf Outdoor! Ansonsten stufenlos in der Härte einstellbar.

      Silikonöl im Diff wechseln....mit ein wenig Übung ist es in 10 Minuten ohne Stress erledigt.

      Für mehr oder weniger Flex lässt sich ein Einsatz im Topdeck um 90 Grad drehen. Macht sich auch bemerkbar. Ansonsten gibt es wie bei allen anderen
      genügend Möglichkeiten beim Motohalter bzw. Mittelgewicht Schrauben weg zu lassen oder zu versetzten.

      Was das Gesamtgewicht angeht, der A800X ist so leicht das man mit einer Standart Karo schon ca. 130 -140 Gramm Zusatzgewicht ins Auto packen muss um mit der neuen ETS Kombo über die 1350 Gramm zu kommen.

      Natürlich bekommt man für den Awesomatix (wie für alle anderen) auch `Zucker` in ganz kleinen Tütchen. Ob man es braucht muss wie immer jeder selbst wissen. Aber bei keinem anderen TW habe ich bis jetzt so wenige Ersatzteile gebraucht.

      Ob der Russe schneller ist als T4 oder TRF liegt wohl mehr am Fahrer oder daran wie man das Fahrzeug abgestimmt bekommt, wobei der Awesomatix nicht
      schwieriger einzustellen ist.....nur anders.

      Alles in allem werden wir auf längere Sicht beim Awesomatix bleiben weil er einfach anders ist und das macht Spaß! ;o)
    • Der Awesomatix ist ohne Frage einer der besten TWs. Aber halt meist nur in der Halle.

      Draußen stellt es ihn schon vor das einige oder andere Problemchen vor allem hat der Awesomatix sehr mit Unebenheiten zu kämpfen wobei der TRF die ohne Probleme wegnimmt.

      Aber mich würde interessieren sind viele Optionparts notwendig um den TW wettbewerbsfähig zu kriegen oder reicht der Baukasten und die Tipps ;) vom Max Mächler? ?(
    • Das der A800 nur in der Halle gut geht hat sich mit dem X erledigt.
      Unsere Heimstrecke (Outdoor) ist wirklich nicht die Ebenste.

      Tuningteile? Statt der LS1 die Standardlenkung 2x AM74 und 1x AM79. Ist angenehmer zu fahren da nicht ganz so bissig.
      AM19-4x ?
      Ob du die breiteren Schwingen brauchst oder es auch mit Shims reicht um die Spurbreite zu verändern.....????

      IFJ Kardans? Die Originalen sind schon besser als der Rest.
      Kugellager für die `Blades` vielleicht nice to have. Bei unseren Outdrives ist nach mehr als 100 Akku`s noch nix zu sehen ausser
      ein kleiner Abdruck.

      Was du wirklich brauchst sei dahingestellt. Auf jeden Fall funktionieren die Set Up`s und Tipps vom Max.

      In den TRF´s vom Team Donath sind einige Teile noch nicht einmal von Tamiya.
      Wobei ich die Tamiya`s nicht schlecht reden will!

      Wettbewerbsfähig sind vermutlich alle drei hier genannten TW aus dem Baukasten. Die letzten Zehntel oder Hundertstel kommen meiner Meinung nach
      ganz wo anders her.
      Die Topfahrer sind mindestens jedes Wochenende unterwegs oder fahren sogar 2mal und öfter pro Woche.

      Und zu guter Letzt wie überall: Talent! (Da fehlt`s mir ganz besonders :o))
    • Den A800X und auch den A800XA kannst du aus dem Baukasten heraus fahren und man ist schnell damit unterwegs. Für den Teppich noch die weichen Federn gekauft und gut. Willst du in der LRP Challenge fahren (17,5) muss du noch das schwere Mittelgewicht kaufen, um auf die 1.380g zu kommen, denn das Chassis ist wirklich sehr leicht.
      Ich persönlich fahre lieber den X, auch auf Teppich. Finde, der fährt etwas "weicher". Ob er nun langsamer als der XA ist, weiß ich nicht, weil ich nicht zu den besten Fahrern zähle. Tendenziell würde ich aber sagen etwas langsamer...
      Wie mein Vorredner schon sagte, die entscheidenden Zehntel macht immer der Fahrer.

      Was die Haltbarkeit angelangt, so verzeiht er eine ganze Menge. Auch mal einen derberen Einschlag. Je nach Art der Streckenbegrenzung kann es passieren, dass sich der obere link an den Radträgern "ausclipst". Es ist nicht wirklich was kaputt, aber der Lauf ist halt gelaufen. Wirklich kaputt gegangen ist bei mir eigentlich noch nichts.

      Outdoor kann ich noch nichts zum A800X sagen, da bin ich bis jetzt den A700 Evo II gefahren. Auf unserer Strecke (Beton mit Querfugen) Ich kann nicht sagen, dass er schlecht läuft. Ich bin damit nicht langsamer gewesen als mit dem T4/2016.

      Gruß
      onroad: A700 Evo II, A800X, A800XA
      offroad: Xb2, Xb4, Xb8E
      Crawler: SCX10, AX10
    • Sorry, dafür habe ich kein Verständnis. Man nimmt sich die Zeit und schreibt seine Meinung und Erfahrungen zu einem Chassis. Was erwartest du?
      Hast doch im ersten Beitrag nach Meinungen und Erfahrungen gefragt!
      Dann stelle deine Frage bitte präziser in der Art, dass du nur Erfahrungen von den Top Fahrern erwartest.

      Ich denke, dir kann man hier eh nicht wirklich helfen, denn es ist deine Entscheidung. Mach dir auch mal die Mühe und schaue im www, wer welches Chassis fährt und wie erfolgreich er damit in welcher Klasse ist. Es gibt auch den ein oder anderen Testbericht. Aber dafür muss man halt mal ein paar Stunden ans Bein binden.
      onroad: A700 Evo II, A800X, A800XA
      offroad: Xb2, Xb4, Xb8E
      Crawler: SCX10, AX10
    • wenn du wissen willst, was TOP-FAHRER fahren, dann schau in die Ergebnislisten der großen Rennen. Such dir eine Rennstrecke, die deiner Lieblingsstrecke am ähnlichsten ist und kauf das Chassis, das gewonnen hat. Nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit wirst du das beste Chassis für deinen Zweck bekommen.
      Ob DU persönlich damit klarkommst, steht auf einem anderen Blatt.

      ...sorry, aber was erwartest du? Muss man sich erst mit einer Referenz legitimieren, um einen Testbericht für dich schreiben zu dürfen?