Ergebnisdarstellung der Rundenzeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ergebnisdarstellung der Rundenzeiten

      Hallo zusammen,

      ich wollte mal eine Idee in den Ring werfen, wie man - zumindest aus meiner Sicht - die Auswertung von Rundenzeiten bzw. die Ergebnisdarstellung bei RC Rennen etwas informativer gestalten kann. Ich muss dazu sagen, dass ich mich weder mit Zeitnahmesoftware noch mit den Systemen selbst auskenne - ich bin reiner Anwender und schaue mir auf den Rennen die Ausrucke über meine Rundenzeiten an, mehr nicht. Allerdings kenne ich mich mit Statistik und Datenanalyse ein wenig aus, und daher kommt auch diese Idee hier.

      Jeder kennt wahrscheinlich die Ergebnisdarstellungen auf den Rennen, die in etwa wie folgt aussehen (als Beispiel hier mal das 1. A Finale 2WD vom letzten Wochenende in Köngen, gibt's online auf myrcm.ch):


      #Nr.Schmitt AlexanderZünd SvenWidmaier MichaMüller PatrickRodewald SvenNaumann JustinLepuschitz MichaelKappes FlorianKraus TimFrühwirth Sascha
      117.94819.38718.88819.70520.61521.78821.05421.82422.61925.408
      221.47321.61221.14225.97521.88323.13222.38425.78723.8222.55
      320.80721.3320.92822.26321.57122.1921.6124.57722.31522.575
      421.1521.3720.95424.09821.66623.77521.78322.81427.39425.04
      521.05321.41124.32921.33921.57721.73121.68921.65622.62624.923
      621.96221.66620.84821.34421.36621.64122.05421.80721.35121.696
      721.3921.17521.07821.88921.2921.6722.21621.75921.4521.666
      821.01821.19421.30521.63721.05722.36322.02721.35620.96124.019
      920.67121.30121.15421.03321.51325.49221.82421.42921.67223.248
      1021.75921.68121.73621.90524.97121.69423.85821.84221.51522.859
      1121.20621.10420.98521.55821.56321.33923.40921.75321.77922.744
      1220.83221.07621.28420.84722.06421.82421.75121.71223.57121.129
      1320.75720.96920.77121.91425.0422.10221.91121.70422.43521.584
      1421.05923.55521.27421.62622.01121.5822.50621.89124.92323.112
      1520.84722.42827.23321.18621.61722.123.96425.35421.38322.484
      1620.82221.79820.64921.15621.1422.59522.2721.95421.63322.301
      1721.71121.91821.80921.17823.66421.93523.48222.11521.40921.594
      1821.83421.87620.63921.27821.49921.5821.63321.32321.8124.425
      1920.98721.99525.19320.79621.92721.71621.88121.77121.27324.974
      2021.58523.17720.73424.21521.875




      In der Tabelle steht natürlich alles drin. Allerdings kann man die Fülle der Informationen, die in diesen Daten stecken, nur schlecht erschließen. Und bei 1:12ern oder Tourenwagen, wo nicht selten Rundenzeiten von rund 10 Sekunden gefahren werden, entstehen in 7 Minuten natürlich mitunter doppelt so viele Daten - dann wird's noch unübersichtlicher.
      Menschliche Gehirne sind weitaus besser darin, grafische Informationen zu erschließen, als große Zahlenmengen in Tabellenform zu erfassen (von Ausnahmetalenten mal abgesehen).

      Fortsetzung im nächsten Post...
      Bilder
      • KIM2018_2WD_A1_small.jpg

        66,68 kB, 1.000×400, 477 mal angesehen
    • Hier mal ein Beispiel einer grafischen Darstellung dieses Rennens:


      Kurze Erklärung der Grafik:
      Jede Rundenzeit ist als Punkt dargestellt. Die Blaue Box umschließt die mittleren 50% der Runden, d. h. 25% der Runden sind schneller und 25% langsamer als der Bereich, den die Box abdeckt. Beispiel für Schmitt: die Oberkante der Box liegt bei ca. 21,5 Sekunden. d. h. nur 25% der Runden wurden langsamer, 75% der Runden aber schneller als 21,5 Sekunden gefahren.
      Der horizontale Strich in der Box ist die sogenannte Medianzeit (Beispiel Schmitt: nur knapp über 21 Sekunden), d. h. die Rundenzeit, die genau in der Mitte liegt (50% der Runden wurden schneller und 50% langsamer als der Median gefahren).

      Was man nun auch erkennt - und das sind nur ein paar Beispiele, die man sich aus der Tabelle kaum erschließen kann - ist, dass der Drittplatzierte (Widmaier) eigentlich "im Schnitt" genauso schnelle Rundenzeiten fährt wie der Sieger (Schmitt), sogar wahrscheinlich mehr schnelle Runden gefahren ist als der Gewinner, allerdings eben auch drei "katastrophale" Runden (>24 Sekunden) im Lauf hatte, die ihn wohl insgesamt zurückgeworfen haben. Weiterhin erkennt man, dass Müller "im Schnitt" sogar schneller war als Zünd, allerdings eben auch weniger konstant mit etwas mehr langsamen Runden. Zünd fuhr "im Schnitt" (Median) langsamer als 75% der Runden von Widmaier, dafür aber fehlerfreier als letzterer - und landet im Ergebnis vor ihm.
      Je kleiner die blaue Box, desto enger beieinander liegen die mittleren 50% der Runden - von daher fuhr Kappes wohl die konstantesten Rundenzeiten im Feld, wenngleich auch im Schnitt über eine halbe Sekunde langsamer als Schmitt und Widmaier. Ich habe das Rennen übrigens nicht gesehen - alle Interpretationen beruhen auf den Daten aus dem Web.

      Auch abseits von Rennen wären diese Grafiken meiner Ansicht nach hilfreich, um z. B. im Training die Auswirkungen von Setup-Änderungen auf die "mittleren" Rundenzeiten oder deren Konstanz zu ermitteln. Nur die Bestzeiten anzuschauen (was meiner Erfahrung nach oft gemacht wird - weil verfügbar und leicht zu erschließen), wird wahrscheinlich keine große Aussagekraft besitzen, da die beste Rundenzeit nicht unbedingt repräsentativ für den Erfolg eines Fahrers sein muss.

      Mich würde mal interessieren, ob euch eine derartige Darstellung hilfreich erscheint, oder ob das unnötig kompliziert ist und euch keinen Informationsmehrwert verschafft.
      Mal abgesehen davon, dass ich nicht die geringste Ahnung habe, wie man eine derartige Ergebnisdarstellung mit den aktuell verfügbaren Timing-Programmen realisieren kann, könnte ich zumindest bei der Implementierung von so etwas helfen oder auch Software schreiben, die aus "herkömmlichen" Timing-Tabellen so etwas generieren kann.

      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo,
      sieht denn das Schießleroriginal nicht doch
      besser aus?
      Der kleine Franz begann zu Beginn meines
      RC Anfangs 1985 noch mit seinem Commodore
      und baute und verbesserte sein Programm bis
      heute.
      Als Anhang mal ein Ausdruck vom letzten Sonntag

      finde ich doch wesentlich aussagefähiger,
      da man hier sofort sieht, wo es geklappt hat und wo
      nichts zusammenpaßt
      Dateien
      • jpec065.pdf

        (442,63 kB, 93 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hi,

      ich glaube die Tabelle in meinem ersten Post war etwas unglücklich. Ich meinte natürlich die Ausdrucke wie die von RaceControl, den manny geposted hat. Im Wesentlichen ist das ja dieselbe Info wie das, was aus myrcm rauskommt, meistens eben noch mit Hervorhebung der besten Runde. Anbei ein Screenshot des Rennens auf myrcm, und nicht als Tabelle.


      Meiner Meinung sieht man an den RaceControl bzw. myrcm Tabellen eben nicht immer, "woran es gelegen hat". Beispielsweise suggeriert die Mediumzeit aus myrchm, dass Widmaier im Schnitt um 0.5 Sekunden langsamer fährt als Schmitt und sogar knapp langsamer fährt als Zünd. Dies ist allerdings ein Trugschluss, da die Ausreißer bei Widmaier den Mittelwert (Mediumzeit) nach unten verzerren. Er war also keinesfalls im Schnitt langsamer als Zünd - im Gegenteil - sondern hatte nur mehr Runden mit Fehlern. Das ließe sich nur mühsam aus der RaceControl/myrcm Tabelle rauslesen.

      Ich würde auch die RaceControl Darstellung keinesfalls aufgeben, da sich viele über die Jahre doch daran gewöhnt haben, sondern lediglich um grafische Informationen ergänzen wollen.
      Ich bastel mal aus mannys RaceControl Post einen Vorschlag...

      VG
      Chris
    • Grüzi,

      Das hört sich schon interessant an. Ich kenne diese Art der Darstellung von meiner Arbeit.
      Die Zahlen an sich helfen mir schon, aber es dauert natürlich, bis man alle Zeiten seines Laufes durchgelesen hat. Von dem her finde ich die Idee gut.

      Allerdings stell ich mir die Umsetzung schwierig vor ?( . Ich denke mal, du willst das über Excel realisieren? In dem Fall hat der Zeitnehmer (bin selbst einer) einige Klicks mehr zu machen. Report in Excel öffnen, Makros in der Diagramm-Auswertung anpassen, Ausführung abwarten, drucken. Denke bei Rennen wird das viel. Ausser es ließe sich automatisiert ablaufen lassen ;) . Als Hilfsmittel bei Traingsfahrten kann ich mir das jedoch gut vorstellen. :thumbsup:

      Grüße Tobias
    • Hi,
      Ich finde die Idee und die Umsetzung sehr interessant, bezweifle aber, dass diese sich durchsetzen würde.
      Gründe hierfür sind:
      - Die genaue Abfolge der Rundenzeiten ist im Rennbetrieb interessant (verliert man anfangs oder am Ende Zeit, wann fährt man die schnellste Runde, usw...)
      -In der neusten Version kann sogar die Position zu dieser Zeit in Klammern dahinter angezeigt werden, was bei der grafischen Darstellung nicht möglich ist.
      -Die Rundenzeiten zu ungenau dargestellt sind
      Interesseant finde ich den Ansatz der Median-Zeit.
      Die bekannte Medium-Zeit auf Rennen ist nur bei fehlerfreien Läufer aussagefähig.
      Hier könnte die Median-Zeit weiterhelfen.

      Viele grüße
      Simon