Buggy/Truggy für Sohn und Papa

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Buggy/Truggy für Sohn und Papa

      Hallo Leute

      Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      Mein Sohn (7 Jahre) wünscht sich endlich ein gut funktionierendes RC Car welches nicht, wie das Spielzeug um 30 – 50€, nach 4 Wochen nicht mehr funktioniert. Da ich hin und wieder auch gerne damit fahren möchte (wenn er mich lässt ;) ), sollte es auch mich (ebenfalls Neuling) halbwegs zufriedenstellen.

      Folgende Eckdaten sollte es aufweisen:
      • Preis sollte bei max. 170-200€ liegen (mir ist klar, dass ich dafür nur ein Einsteigerwagen bekomme, ich möchte aber ein möglichst gutes Preis/Leistungsverhältnis)
      • Maßstab 1:10
      • 4 WD (es sollte auf Schotterwegen und im leichten Gelände gut vorwärts kommen)
      • Buggy oder Truggy (Bodenabstand sollte nicht zu klein sein, wenn möglich > 3 cm), Monstertruck eher nicht
      • Die max. Geschwindigkeit sollte auf der Fernbedienung einstellbar sein, damit mein Sohn das RC Car nicht gleich zu Schrott fährt (man könnte natürlich auch unter dem Gashebel was einklemmen, aber nachdem auch ich damit fahren möchte, finde ich dann die Umstellung eher umständlich)
      • Spritzwasserfest und halbwegs abgekapselt gegen Steinchen und Sand
      Ich habe mal im Internet recherchiert und hätte ein paar Autos gefunden welche mir gefallen würden. Könnt ihr mir eines davon empfehlen oder davon abraten? Oder wisst ihr eine bessere Alternative?

      Carson 1:10 RC Elektro Buggy Ninja-Pro X10
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…-X10-2-4Ghz-100--RTR.html

      Carson 1:10 RC Elektro Buggy Ninja-Pro X10
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…-X10-2-4GHz-100--RTR.html

      Tamiya 1:10 RC Plasma Edge II Black Met. Edition + passendes Zubehör
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…I-Black-Met--Edition.html

      Absima RC Elektro Buggy 1:10 AB3.4
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…mit-Akku--Ladegeraet.html

      Absima 1:10 EP Sand Buggy
      d-edition.de/Absima-1-10-EP-Sa…-inkl--Akku---Lader-.html

      Amewi Elektro Buggy Booster
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…-1-10-4WD-2-4Ghz-RTR.html

      DF 1:10 Elektro Buggy DuneFighter 2
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…y-DuneFighter-2--RTR.html

      DF Mali Racing Elektro Buggy GhostFighter
      d-edition.de/RC-Cars/RC-Cars-E…hter-4WD-RTR-2-4-Ghz.html

      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank!
    • Guten Morgen Jurison,
      hier ein paar Anmerkungen zu Deiner Anfrage:
      Zu den von Dir aufgeführten Autos kann ich leider nix sagen, da ich sie weder besitze, noch schon mal live gesehen habe..
      Das sind durchweg sogenannte Einsteigerautos. Alles drin, dran, und drum. Auspacken, Akku laden, fahren... So die Theorie... Meistens, wenn man einmal "angefixt" ist, kommen weitere "Dinge" dazu, wie z. B. Andere Reifen, bessere Akkus, besseres Ladegerät, Werkzeug, Ersatzteile,....
      Ein Buggy ist abseits der dafür gebauten Renntrecken oft nicht so gut einzusetzen.
      Die Bodenfreiheit ist doch sehr gering, so dass selbst kurz gemähtes Gras eigentlich noch zu hoch ist, bzw. die Bodenfreiheit des Autos zu gering. Feld, Wald , Wiese ist damit schwierig.
      Daher würde ich eher zu einem Truck raten.
      Ohne die Fernsteuerungen jemals in der Hand gehalten zu haben, glaube ich nicht, dass der Gasweg an der Fernsteuerung einstellbar ist.
      Bei den von Dir ausgesuchten Sets sind Akkus mit ca. 2000mAh dabei. Die Fahrzeit beträgt damit wahrscheinlich ca. 10min. Das ist dann immer ein kurzes Vergnügen. Mit den beiligenden Ladegeräten wird das "Nachladen" wahrscheinlich mehr als eine Stunde dauern.
      Ich hoffe Dir damit etwas geholfen zu haben....
      LG
    • Hallo
      Also bei den Standart Funken kann man das Gas nicht begrenzen da muss man schon eine mit Display nehmen.
      Zu mal für einen Bürstenregler auf dauer Teillast nicht so gut ist.
      Bei den meisten 4WD kommen trotz Abkapselung noch Steinchen rein so meine Erfahrung.
      Beim Tamiya TT02 nicht.
      Aber wie schon gesagt ein Buggy ist eher was für glattere Strecken.
    • Nein, das kann ich leider nicht, da ich in diesem Segment keine Erfahrungen habe.
      Du bist hier in einem "Wettbewerbs-" Forum gelandet.
      Ein Großteil der hier noch Anwesenden kaufen sich ihr Equipment einzeln... Baukasten, Funke, Ladegerät, Motor, Regler, Servo....
      Das Haupteinsatzgebiet unserer Autos ist die Rennstrecke, nicht der Parkplatz, oder Feld, Wald, Wiese....
      Aber warte doch mal ab, vielleicht hat ja hier jemand Erfahrung mit einem RTR Auto, welches Deiner Vorstellung entspricht...

      Ich persönlich finde den Tamiya Neo Fighter "gut" zum Einstieg. Ja, ich weiß, ist ein heckgetriebener Buggy. Aber dann sucht man sich einen Platz, wo man damit fahren kann, halt nicht Wald, Wiese...
      Ich finde, die Tamiya Autos lassen sich schön zusammen (Du & Dein Sohn) zusammen bauen, es ist vom Werkzeug überschaubar, der modulare Aufbau dient dem Verständnis für die Technik.... Einfach kaufen, laden, fahren finde ich "blöd"...
      Auch davon gibt es RTR Sets...
      Willst Du online kaufen, oder hast Du die Möglichkeit in einem Geschäft zu kaufen (auch Conrad ist ein Geschäft)?
      Ist für Euch ggf. "Rennstrecke" ein Thema, oder wollt Ihr bei den "Parkplatzfahrern" bleiben?
      LG
    • Na ja, ob die Rennstecke ein Thema wird, wird sich erst herausstellen. Ich wollte für den Anfang ein Auto welches Spaß macht und evtl. die Lust in mir und meinen Sohn weckt in das Hobby ernsthaft einzusteigen. Ich möchte dafür auch nicht all zu viel Geld ausgeben, denn wenn es dann nur Zuhause rumsteht, dann wünsche ich mir, es hätte nur 70€ gekostet.
      Aber jedenfalls danke für deinen Input.
    • Hallo Jurison,
      muss es ein neues Modell sein, oder kommt für den Einstieg auch wasgebrauchtes in Frage? Ich persönlich fahre z. B. Short Course Truck (kurz SC).Das sind Modelle, welche einer amerikanischen Serie nachempfunden sind undbereits die 1:10er Modelle erreichen eine Größe wie manch anderes 1:8er Modell.Dadurch sind die Modelle auch (bedingt) für den Einsatz außerhalb derRennstrecke geeignet. Zu Anfang bin ich mit meinem Modell auf Parkplätzen,Waldwegen und Skaterbahnen gefahren. Grade Skaterbahn hat viel Spaß gemacht ;) .Allerdings würde ich 2WD bevorzugen. Grund 1: Weniger Verschleißteile undeinfachere Wartung, Grund 2: Macht m. E. einfach mehr Spaß (persönlicheMeinung!), Grund 3: Siehe Grund1.
      Persönlich habe ich als Einsteiger gerne den HPI Blitz gefahren, der hat meinerMeinung nach ein gutes Preis / Leistungsverhältnis und auch mit derErsatzteilversorgung hatte ich nie Schwierigkeiten. Denke mal in der Bucht (oderauch anderen Gebrauchtmärkten) sollte hier ein Paket (ggf. incl. vernünftigen Ladegerät,brushless Motor und evtl. sogar schon einem LiPo) für um die 250€ zu bekommensein.
    • ich empfehle für sowas einen 1/8 Truck Elektro.
      Teil gibt es Umbauten von Verbrenner als Gebraucht.
      Sind einfach unverwüstlich und gehen eben auch auf der Wiese gut.
      Die Kollegen haben es sehr gut erklärt.
      Wettbewerbs 1/10 Buggys sind gerade mal auf nem gut gepflegten Waldweg noch fahrbar, sonnst stört einfach alles, grössere Kiesel, Wiese......

      Zur Not fände ich ne Lunch Box von Tamiya noch ganz ok.
      Hat kein Allrad aber Bodenfreiheït für ein wenig Wiese und gibt es auch RTR.
      Billig ist es allerdings nicht.


      LG
      Joe
    • Hallo Jurison,

      ich empfehle einen Rustler oder Stampede von Traxxas. Die haben wasserfeste Elektronik und einen Einsteigermodeus am Regler (Gas = 50%). Außerdem sind sie robust und es gibt jede Menge Zubehör....

      Die Autos gibt es als 2wd und 4wd auch mit brushless Antrieb, der ordentlich Leistung hat. Allerdings liegen sie preislich etwas über deiner Angabe.

      Grüße, NIc
    • Eine Idee könnte es auch sein, das du mal in deiner Nähe nach einer Offroad Strecke suchst und zu den Öffnungszeiten einfach mal hinfährst. Da kann man den Livebetrieb sehen und mal einen Eindruck von der Materie gewinnen.
      Dort wirst du auch für den Einstieg gut beraten und häufig hat jeder der Fahrer den Keller voll mit Zeug ,womit man easy für 250€ einsteigen kann.

      Wenn du jetzt 250€ ausgibst und es euch Spaß macht, wird der Spaß abseits vom Parkplatz und Guten Waldwegen sehr gering sein. Damit eher weggeworfenes Geld.
      Wenn du Querfeldein fahren willst bleibt meiner Ansicht nach nur 1/8 übrig. 1/10 gehört einfach eher auf eine Strecke.
    • ist nicht ganz so einfach das thema...

      ich hab anfangs 2x RTR Fahrzeuge aus China bestellt gehabt. bist bei ca. 40-60€ und alles dabei. Einer davon war direkt auf der Funke zu drosseln. Sehr wichtig wenn man Kinder damit fahren lassen will! Geschwindigkeit war auch recht hoch...30-40km/h schaffen sie locker. Haltbarkeit ist natürlich so ein thema... Der eine karren gibts heute noch (1:18) der andere (1:10) ist schon längst aufn müll. Ersatzteile direktimport aus china sind super günstig! teilweise zahlst weniger als hier In deutschland rein fürn Versand liegen lässt. Nur wartezeit mit bis zu 2 wochen ist natürlich relativ lang.

      Wäre sowas nichts für euch? zum reinschnupern obs auf lange sicht was für euch ist?

      Zwischenzeitlich bin ich bei TAmiya gelandet. Deutlich haltbarer als die chinesen aber dafür kosten sie fertig aufgebaut bis zu das 10 fache!!! also mein TT02r fertig aufgebaut bist locker bei 500€. Fürn offroad hab ich einen Tamiya DF-03. Kostet aber mit allem was du brauchst auch ca. 300...bis eher 400€ (mit akku , ladegerät und Funke, Motor, Regler, Servo uvm uvm)

      Du kannst bei Bausätzen meist locker das gleiche Geld nochmal für das drum rechnen. Ersatzteile werden auf lange sicht auch ziemlich kostspielig! ICh müßte mich selber belügen wenn ich in letzten monate nicht regelmäßig für 50€ und mehr pro monat an ersatzteilen liegen hätte lassen. Bei 2 fahrzeugen bist gefühlt nur noch am schrauben -.-

      Das nächste thema das auch schon angesprochen wurde, so ein buggy ist wirklich nur bedingt offroad fähig! bissel schotter, bissel asphalt.. wo wirklich mehr mag selbst ein DF-03 nicht. Hab ihn zwar auch schon aufn spielplatz druch die gegend geprügelt aber auf lange sicht mag er das überhaupt nicht. zudem gras darf wirklich nur mega kurz sein, mehr kann er nicht ab. und dann kommen noch so themen wir Überhitzen hinzu.

      womit wir wieder bei meinem ersten Abschnitt wären...schon mal über nen Chinesen nachgedacht? :D Die haben auch absolut nichts mit dem zu tun was man so im Einzehandel in den spielzeugabteilungen widerfindet. Wenn das kein option, wird es schnell recht teuer. Würde dir zum TT02-B oder DF-03 raten. wenn man lust am schrauben hat. sonst ganz klar, such dir ein RTR (ready to run) fahrzeug! bist meist deutlich günstiger unterwegs
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung
    • Sorry aber für 500€ stell ich dir einen Tourenwagen auf die Beine der einen TT01/02 in jeder Ausbaustufe nicht nur versägt... Mir fällt echt keine Steigerung ein.
      Abseits dedizierter Renn-Klassen wo durch Reglement alles fix ist, würde ich nie und nimmer zu Tamiya greifen. Die Ersatzteile sind für das gebotene unfassbar teuer und qualitativ maximal "okay".
      China ist für Parkplatz absolut okay und war auch mein Einstieg in das Thema. Landet aber dann Schlussendlich im Müll.
    • Naja bei meinen 500 Euro ist der tamiya Anteil noch lächerlich klein :D wollte damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen wie schnell das Hobby rc ins Geld gehen kann. Man sieht oft nur die reinen Fahrzeug preise und denkt das geht ja eigentlich und das ganze drum Rum schlägt dann nochmal ordentlich zu Buche. Und ich hab noch relativ günstig gekauft...

      Zb sanwa MXV (80 Euro) (Achtung: ein 2. Sanwa Empfänger kostet lächerlice 40€!!! für die MXV bzw MX6)
      Regler (40 Euro)
      Motor (40 Euro)
      Servo (30 Euro)
      Deckel (40 Euro)
      Farbe (14 Euro)

      Und dann hast immer noch nicht mal Akku und Ladegerät. Auch nochmal bis zu hundert Euro. So und ein fahrbaren unterSatz brauchst ja auch noch. Nen tt02r gibt's schon ab 120 Euro. Einziges Tunig das ich mir gegönnt hab war die Alu Lenkung... Für lächerliche 50 Euro. Da muss ich dir recht geben Ersatzt und Tunig teile sind schon ne Frechheit bei tamiya

      Es gibt nicht mehr viele die Baukasten anbieten. Da ist tamiya noch extrem günstig unterwegs.

      Kenne jetzt natürlich keine Preise von Hobbyking und was der so hat. Wenn du natürlich überall den rot Stift ansetzten tust kriegst natürlich auch nen tt02 für 250 Euro zusammen gebastelt. Ist dann halt dementsprechend langsamer. Ob bei 30km/h fahrSpaß aufkommt weiß ich natürlich nicht :D
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 3 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Also wenn ich was empfehlen würde, wäre das entweder etwas gebrauchtes (T4 2017, TC7). Die gehen alle für 150€ und haben oft Ersatzteile etc dabei. Wenn man auf basteln steht, wäre das ein Xpress XQ1s.
      Elo würde ich persönlich zum Ruddog Motor, Hobbywing Regler (hier nicht sparen) und 1251TG greifen. Da sind wir dann so bei 200€
      Funke und Empfänger was gebrauchtes (MTS oder MT4) - sollte für unter 100 inkl. dem Empfänger gehen.

      Natürlich könnte man die Elo auch komplett von Hobbyking nehmen, reicht auch mehr als alles andere. Der Wagen könnte problemlos so in jeder Hobbyklasse vorne mitfahren und es wird lang dauern, bis man schneller als das Auto wird fahren können.

      Solang man nicht jemanden hat mit dem man regelmäßig fährt und man zusammen fahren will: Finger weg von Tamiya.
    • du weißt aber schon das du hier unfairerweise Äpfel mit Birnen vergleichst? Du schreibst viel von gebraucht kaufen. Ich rede von Neupreisen. Machen wir uns nix vor, eine höherwertige NEUE Sanwa Funke kann locker zwischen 200-500€ kosten. Hobywing Motor + Regler bist auch mit Locker 100€ dabei...nach oben wie so oft leider kaum grenzen.

      Aber die Kernaussage von dir ist denk ich mal angekommen, bevor man sich was von Tamiya holt, dann lieber gebraucht in was Höherwertigeres Investieren :D Kann man natürlich auch diesen weg gehen. Beim auto selber ist halt wie so oft bisschen glücksache was man da nach hause bekommt. kann klappen oder mächtig in die hose gehen.

      Wenn der Preis das wichtigste Kriterium ist, evtl sich in china umschauen,
      hat man kein problem mit gebrauchtem kann man sich höherwertige ältere Modelle anschauen,
      hat man spaß am Schrauben und tierisch bock sein Auto komplett selber zu bauen (wie bei mir der fall, das macht so unglaublich laune) kann auch zu Tamiya greifen! DER inbegriff für bausätze wenn man zumindest mich frägt. Sind aber auch zugegebener Maßen nicht besonders stark aufgestellt im Offroad bereich. Hat etwas überwindung gekostet mir den DF03 zu holen. Währe vermutlich mit einem RTR auch besser bedient gewesen, aber wie erwähnt stand das schrauben bei mir im Vordergrund.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung