Kaufberatung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaufberatung

      Hallo,
      Hab mich ein bisschen im Netz umgesehen und bin auf dieses Forum gestoßen. Ich glaube, hier wird mir am besten geholfen. Deshalb meine Bitte.
      Suche einen 1:10 Buggy, besser noch Truggy. Bin Neueinsteiger gemeinsam mit meinem Sohn und mir der Möglichkeiten des Hobies vor allem in finanzieller Hinsicht bewusst.
      Mein Budget ist leider nur begrenzt, ca 200€ leider mit allem.
      Nach längerer Suche blieben diese vier Modelle hängen.

      tamiya.de/de/produkte/rc-model…corcher-tt-02b-300058568/
      Gibt's bei Ebay für ca 170€ rtr mit allem.

      absima.shop/pp/modellauto-absi…U&t=17960&c=19052&p=19052
      ca. 165€

      rcferngesteuerteautos.de/product_info.php?products_id=6093
      Liegt bei 149€ mit besser Funke 169€, scheint aber eher unbekannt zu sein.

      Oder eine der vielen Versionen lrp s10
      lrp.cc/de/produkt/lrp-s10-blas…4wd-elektro-monstertruck/
      Hab den auf die schnelle nirgends zum Kauf gefunden, aber das wird ja vielleicht.

      Ich weiß, dass weder die Funken, noch die Ladegeräte viel taugen. Aber ich bin noch nicht bereit mehr zu investieren, erst mal schauen, was mein Kleiner so mitmacht.
      Würde mich über Erfahrungsberichte und Tipps bzw. Kaufempfehlungen freuen.

      Vielen Dank schon im voraus
      Tobias
    • Servus Tobias,

      wenn ich mir so ein RTR kaufen würde würde ich es von der Ersatzteilversorgung abhängig machen.
      bzw. was kosten die Ersatzteile.

      Zum TT02 kann ich sagen , da es sich hier um ein sehr gängiges Model handelt ist die Ersatzteilversorgung sehr gut, Preise sind relativ normal.

      Eine gute Quelle für Bauteile habe ich dir mal den TT02B verlinkt Modelbau Seidel ,

      Bei LRP,Absima kenne ich die Versorgung nicht da muste mal schauen.
      Bei dem Himoto könnte ich mir vorstellen,da er eher unbekannt ist, das die Ersatzteilversorgung unter Umständen Problematisch sein kann und das kann durchaus zu Frust führen.

      Aber mal Grundsätzlich zum Thema RTR, verstehe das du erstmal wenig ausgeben willst aber ich kann dir sagen wer im Modelbau am falschen Ende spart kauft 2 mal.


      lekama wrote:

      Ich weiß, dass weder die Funken, noch die Ladegeräte viel taugen. Aber ich bin noch nicht bereit mehr zu investieren, erst mal schauen, was mein Kleiner so mitmacht.
      Die Funke ist nicht unbedingt das Problem, sehe eher das Problem in dem Lader. Hier kannst du außer Laden nichts einstellen , auf lange Sicht wirst du an den Akkus nicht lange Spaß haben. Hier würde ich an deiner Stelle ein wenig in einen besseren/guten Lader investieren.


      Grüße
      Mike
    • Also vielen Dank erstmal für die Antworten,

      Mein Kleiner ist 6 Jahr. Fahren wollen wir im Garten und auf der Straße vor dem Haus, also kurzes Gras, Wiese, kleine Wege. Eventuell auch mal über die eine oder andere Baustelle. Bin mir bewusst, dass wenn wir bei dem Hobby bleiben eine neue Funke und ein besseres Ladegerät dazu kommt. Aber alles zu seiner Zeit. Wenn ich mir sicher wäre würde ich ganz klar einen Traxxas nehmen.

      Das mit der Ersatzteileversorgung sind genau meine Gedanken auch, deswegen war ja die Frage ob Absima das leisten kann.
      Inzwischen hab ich weitergearbeitet. Der Tamiya ist wegen der geringen Bodenfreiheit raus. Der unbekannte wegen der Ersatzteileversorgung und den LRP hab ich nirgends wirklich gefunden. Bin am Absima hängen geblieben. Weil Preis Leistung einfach unschlagbar. Von Absima gibt es auch noch einen Truck, der hat 8 Federn. Ist das eine Verbesserung oder nur mehr, was kaputt gehen kann?

      Und dann ist da noch DF-Models, die haben auch Modelle in der Preisklasse. Scheint ganz ähnlich von Preis Leistung zu sein.

      Also zwischen den vier schwanke ich noch:

      absima.shop/pp/modellauto-absi…4&t=17960&c=19052&p=19052

      absima.shop/pp/modellauto-absi…U&t=17960&c=19052&p=19052


      df-models.info/epages/64607958…ps/64607958/Products/3156

      df-models.info/epages/64607958…ps/64607958/Products/3157

      Für die Absima spricht der Preis, und falls 8fach Federung eine Verbesserung bedeutet, auch das, dann wirds der Absima Truck. Zudem gibts die Absima zu einem guten Preis beim Conrad ohne Akku und Lader. Da könnte man gleich einen Lipo und den Lader dazu kaufen. Vielleicht kann mir jemand sagen, wies bei Absima mit der Ersatzteilversorgung aussieht.
      Über DF Models hab ich nur gutes gehört, bis jetzt. Also ist das auch möglich. Wird immer mit Akku und Funke ausgeliefert.

      Freu mich über Menschen, die Erfahrungen mit den Marken gemacht haben oder mir was zur Ersatzteilversorgung und Haltbarkeit sagen können.

      Vielen Dank
      Tobias
    • Der LRP Twister Truggy wäre direkt bei LRP verfügbar. Damit habe ich meine Offroad-Karriere begonnen, das Ding taugt für den Anfang allemal und der Preis ist ziemlich schmal. Nachteil fürs Bashen: Ist nur 2WD.
      lrp.cc/de/produkt/s10-twister-…tro-2wd-24ghz-rtr-truggy/

      Ein Kumpel hat einen Absima. Der ist halbwegs ok, Ersatzteilversorgung ist so lala. Am besten gleich zwei kaufen und den zweiten als Ersatzteilspender verwenden ;)
    • würde auch Richtung 2WD raten - da 1. günstiger (auch im Unterhalt) und 2. es geht weniger kaputt - natürlich etwas anspruchsvoller zu fahren alsn nen 4WD, evtl. auch nen Shortcourse Truck - die sind sehr robust im allgemeinen

      mit einem Truggy bist du schon gut beraten durch die größeren Räder und mehr Bodenfreiheit kommst du viel besser durch unwegsames Gelände als mit nem Buggy

      der DT-03 ist aber auch nur nen Buggy, auch wenns ne Straßenversion gibt den DT-03T - hat halt Straßenräder

      ich würde mal nach Arrma Vorteks oder Traxxas Rustler/Slash schauen - dürfte das Budget grade so sprengen, dafür hat man was gescheites

      The post was edited 1 time, last by ralss ().

    • Danke für die Antworten.
      Ich hab mich gegen eine 2wd entschieden, weil ich ja im Gras fahren möchte und dort der 4wd einfach besser durchkommt und gegen die ganzen Buggys, wegen der Bodenfreiheit. Und Traxxas sprengt mein Budget.
      Wie schon gesagt, übrig geblieben sind nur noch die 4 Modelle oben. Und eigentlich bräuchte ich nur noch eine Entscheidungshilfe zwischen den 4 Modellen von euch erfahrenen RClern.
      Trotzdem vielen Dank, liebe Grüße
    • Ich würde die Entscheidung stark von der Ersatzteilversorgung abhängig machen. Nichts ist blöder als z.B. ein gebrochener Querlenker und du bekommst nirgends Ersatz. Da hättest du mit dem vorgeschlagenen Tamiya Truggy sicher kein Problem, da ist die Versorgung mit Teilen und Zubehör (auch Fremdhersteller) vorbildlich. Bei dem LRP Auto sieht es auf der verlinkten Webseite doch auch nicht schlecht aus in Sachen Teileversorgung. Eigene Erfahrung mit LRP habe ich aber nicht.
      Ich habe selber z. B. einen Monstertruck von Hotbodies daheim, da geht mit Teileversorgung nichts mehr. Das ist halt schade, gerade wenn man als Einsteiger vielleicht aufs falsche (Hersteller-) Pferd gesetzt hat.

      Übrigens, wenn ihr hauptsächlich auf Gras fahren wollt: das zehrt stark an der Leistung. Da wird schnell der Wunsch nach mehr Akkukapazität oder mehr Wechselakkus aufkommen, und in Folge auch ein leistungsfähigeres Ladegerät. Wenn ihr das Auto gerne und oft nutzt, solltest du das im Hinterkopf halten.
    • Danke, gute Gedanken.
      Laut Homepage ist die Teileversorgung bei beiden Marken in Ordnung. Aber gerade das hätte ich ja gerne von jemand mitbekommen, der einen DF Models oder einen Absima hat. Beides sind deutsche Firmen, beide haben eine gute Übersichtliche Homepage. Bei den einschlägigen Händlern sind die Ersatzteile gelistet. Bleibt also offen, wies in echt ist.
      Das mit den Akkus spricht für die Absima. Dort ist kein Ladegerät und Akku dabei. Hätte mir bei Conrad ein Ladegerät und einen Conrad oder Absima Lipo dazu bestellt, ist dann einfach erweiterbar.
      meine Combo:
      conrad.de/de/p/absima-amt3-4-b…-rtr-2-4-ghz-1856365.html
      conrad.de/de/p/basetech-modell…blei-calcium-2138452.html
      conrad.de/de/p/absima-modellba…amiya-buchse-2238963.html
      conrad.de/de/p/conrad-energy-m…miya-stecker-1414161.html

      Und dann bleibt noch die Frage nach den 8 Stoßdämpfern, ob das was bringt.
    • also wenn du vorwiegend im Gras fährst ist der 2WD auch gut geeignet, auf rutschigen/staubigen Untergrund da hat er halt Nachteile, die Akkulaufzeit ist auch etwas länger als beim 4WD, denke den Lader den du rausgesucht hast den kann man nehmen

      nur beim Akku wirst du nicht glücklich werden, würde dir auf jeden Fall nen Lipo ab 5000mAh und aufwärts empfehlen, alles darunter wirst du nicht glücklich werden

      z.B.

      amazon.de/dp/B07DNRVJWF/ref=tw…PXCG?_encoding=UTF8&psc=1
      oder
      amazon.de/dp/B07PLF3QJC/ref=ss…mZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl

      VG Ralf

      The post was edited 1 time, last by ralss ().

    • Der Truck darf bis 30C betrieben werden macht so erst mal keinen Sinn. Die C-Rate gibt an, wie viel Strom ein Akku abgeben kann. Es wird häufig Konstant und Burst angegeben.
      1C = 1 x Kapazität des Akkus. Hast Du einen Akku mit 1000mAh ist 1C = 1000 mA. Die C-Rate ist von keinem (oder sehr wenigen) Akkuherstellern ernst zu nehmen, dass ist meist mehr geraten als gemessen.
      Nicht der Akku bestimmt wie viel Leistung der Regler aufnimmt, sondern das macht die Elektronik selber.

      Was am Ende für dich wichtig ist: Dein Akku kann so viel Kapazität und "C" haben wie Du willst, hauptsache die Spannung stimmt.

      Gruß Jan
    • Da fällt mir noch ein Hinweis ein:
      Du kannst bei Fahrtreglern für Bürstenmotore nicht nach Belieben NiMH oder LiPo Akkus verwenden. Bei LiPo Akkus sollte der Fahrtregler möglichst eine Unterspannungsabschaltung für LiPo haben. Ohne die riskierst du eine irreversible Schädigung des LiPo, wenn du den Akku leer fährst.

      Beim Absima Truggy steht die Eignung des Fahrtreglers für NiMH & LiPo in der Beschreibung, da kannst du offenbar den Akkutyp wechseln. Vermutlich musst du dazu nur eine kleine Steckerbrücke am Fahrtregler umstecken.
      Vom Tamiya Fahrtregler dagegen weiß ich, dass er keine Unterspannungsabschaltung für LiPo hat. Hier solltest du beim Wechsel auf LiPo entweder auch den Fahrtregler wechseln, oder zumindest einen Spannungswächter ergänzen.
      Bei den anderen Modellen habe ich nicht nachgeschaut, ob sich beide Akkutypen nutzen lassen. Die Eignung für NiMH & LiPo ist eher selten bei Fahrtreglern für Bürstenmotore.

      Wobei ich persönlich kein Problem mit NiMH Akkus hätte. Sie sind günstig und unkompliziert in der Handhabung, dafür fällt die Spannung etwas schneller ab und sie sind schwerer. Für echt ambitioniertes Fahren sicher nicht die erste Wahl, aber für's Rumbolzen im Gras tun sie es aus meiner Sicht durchaus.

      The post was edited 1 time, last by Tea Bee ().