Motor hat keine Kraft mehr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Motor hat keine Kraft mehr

      Hallo zusammen,

      ich habe mir vor einiger Zeit einen Rattler von H-King gekauft. Nach einem Frontal-Crash an nem Beton-Zaunpfahl und folgendem Austausch mehrerer Teile u.a. der kompletten Bodenplatte fuhr er erst mal wieder völlig normal. Ein paar Fahrstunden später nun hat er plötzlich keine Kraft mehr. Selbst bei Vollgas auf 100%ig glattem Parkett fährt er nun vorwärts fast gar nicht mehr, nur noch mit 0,1km/h gefühlt, Rückwärts scheint er noch mehr zu greifen. Wenn ich ihn mit der Hand versuche festzuhalten bewegt er sich vorwärts gar nicht mehr und Rückwärts drehen dann eher die Räder auf dem Parket durch, da hat er also noch Kraft. Selbst mit dem Daumen kann ich, wenn ich mit dem Daumen direkt auf das Zahnrad am Motor drücke, das Zahnrad anhalten bei Vorwärts, aber auch bei Rückwärtsfahrt, das konnte ich früher nie, dazu hatte der Motor einfach viel zu viel Kraft.

      Der Akku ist ein 2S ... auch mit den beiden anderen 2S-Akkus funktionierts nicht.
      Kabelbruch an den 3 Leitungen zum Motor hatte ich überlegt --> alle einzeln abgezogen, Motor funktioniert noch schlechter, aber gleich schlecht egal welches der 3 Kabel ich abziehe.

      Was kann das sein und wie kann ich das zweifelsfrei feststellen?
      1. Fernbedienung (TGY-i4X) --> sendet falsches Signal? (Einstellungen den Schiebeschalter hatte ich markiert und stehen richtig)
      2. Steuerung --> defekt?
      3. Kabelbruch irgendwo?
      ?( ?( ?(
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • Es gehen nur die 3 Kabel rüber zum Motor.

      Vorwärts hört sich's so an beim Vollgas geben, als wenn der Motor irgendwie "durchdreht" und dann beschleunigt er einfach extrem langsam und kommt vllt. auf schnelle Gehgeschwindigkeit, also vllt. 5km/h sagen wir mal. Sobald es aber uneben wird, selbst auf einem Teppich kann er nicht mehr anfahren.

      Beim Rückwärtsfahren fährt er zumindest noch etwas kraftvoller an, schafft es selbst auf'm Teppich oder z.B. glatten Rasen, aber auch nur ca. 5km/h.
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • lach, das klingt nach losem Antriebsritzel! also das kleine Zahnrad das auf dem Motor selber montiert ist...das ist ja mit einer m3 Madenschraube fixiert (eigentlich) ... das löst sich dann gerne und der motor dreht sich aber aufn zahnrad kommt nix mehr an.

      Wenn du vollgas gibst und es sich auch danach anhört, aber trotzdem nix vorwärts geht dann ist genau das. Schraube nachziehen, dann sollte der spuck ein ende haben.


      EDIT;;; vlt nicht jedem bekannt, aber die Motorwelle ist an einer stelle abgeflacht! da muß die Schraube dann greifen! nicht auf der glatten sprich runden seite Festballern! das hebt keine fahrt lang.
      #Tamiya TT02R mit Bittydesign Agata Karo @ 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body @ 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 2 times, last by Tamiya Driver ().

    • Nope ... das kleine Antriebsrädchen ist fest! Habs versucht mit'm Inbus festzudrehen, geht nicht, sitzt Felsenfest und auch an der richtigen Position der Welle, an dieser abgeflachten Welle.
      Wenn ich mit'm Daumen das Antriebsrädchen festhalte während ich Vorwärts Vollgas gebe und der so "durchdreht", dann bleibt die Motorwelle auch stehen.
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • kanns eigentlich nicht sein wenn er das motor Ritzel von Hand festhalten kann.

      Entweder motor defekt oder Regler. Nur raus kriegen was von beidem könnte spannend werden?

      Wenn es heißt der motor dreht sich was aber an der motorwelle kommt nix mehr raus könnte das wirklich fürn Magnet sprechen auch wenn ich mir das kaum vorstellen kann weil das doch sicher ne presspassung ist oder wird das nur geklebt? 8|

      Beim Brushless Motor sitzt außen das elektrische drehfeld was der Regler steuert und innen sitzt ein Magnet auf der motorwelle die die drehBewegung auslöst. Löst sich der Magnet von der welle, dreht sich der Magnet im MagnetFeld aber überträgt dies nicht mehr auf die Welle
      #Tamiya TT02R mit Bittydesign Agata Karo @ 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body @ 19T LRP Brushed Motor
    • @Tamiya Driver: doch könnte schon sein, dass sich der Magnet gelöst hat, daran hätte ich als erstes gedacht.
      Grad bei sehr preiswerten Motoren, wo simple bonded-Magnete zum Einsatz kommen, sind die nur auf die Welle geharzt. War ganz zu Beginn der Brushlessära noch häufiger so, dass sich Magnete von der Welle gelöst oder bei sehr hohen Drehzahlen in ihre Bestandteile aufgelöst haben.

      @Pilzi: ist dein Motor geschraubt oder gepresst?
    • Differential scheidet aus, die Kraft kommt ja aus dem Motor schon nicht raus wenn ich den mit'm Daumen anhalten kann.

      Nen Kumpel hat nen Oszilloskop, da könnte man sich zumindest die an den Motor gesendeten Steuerspannungen anschauen ... nur wie müssen die aussehen? Nachdem ich ja schon alle 3 Ansteuerkabel einzeln abgesteckt hatte und der Motor bei allen 3 Varianten gleich schlecht reagiert hat, kanns dann ja nur z.B. zu wenig Strom sein was der Motor ziehen kann (3 verschiedene Akkus getestet, immer gleiches Verhalten) oder die Spannung ist zu gering.

      Um zu testen ob's der Motor ist, könnte man einen anderen anschließen ...

      Ob der geschraubt oder gepresst ist ... k.A. ... sag du's mir :)

      Bild-20201105-103240-c80dee68.jpeg
      Bild-20201105-103108-283fdee4.jpeg
      Bild-20201105-103128-0a99ab7b.jpeg
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • den bildern zu urteilen könnte man den motor aufschrauben. steck ihn ab, mach ihn ausm auto. schraub ihn auf und schau dir den Magnet (plus welle an). der magnet muß natürlich fest auf der Welle sitzen. Rutscht er da drauf durch, haben wir schon den schuldigen. Den Magneten + Welle gibts auch oft als einzelnes Ersatzteil! zumindest bei markenware wie Hobbywing zb. vlt findest beim Hobbyking auch was für deinen motor

      kannst du uns noch ein video machen in dem du das ritzel festhebst und gas gibst?
      #Tamiya TT02R mit Bittydesign Agata Karo @ 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body @ 19T LRP Brushed Motor
    • puh, gute frage....also nach der Welle/Magnet sieht das nicht aus. man sieht recht gut wie das zahnrad schlägt...also der regler versucht loszufahren. SCheint dann aber irgendwie nicht mehr die Lage vom Magnet zu finden und kommt daher nicht vorwärts. Bei sensorlosen brushless antrieben wird die lage des Motors übers drehfeld gemessen/erraten. klappt aber erst ab einer bestimmten drehzahl zuverlässig. davor wird auf gut glück gezündet. Scheint aber nach dem "zünden" nicht mehr in die nähste Phase zu kommen (Lagebestimmung)

      Nunja, weiterhin schwer zu sagen ob motor oder regler defekt. DEn motor kannst theoretisch durchmessen mit einem Ohmmeter. Also ob einer der drei wicklungen nen drahtbruch hat. falls du je die möglichkeit hast, schließt einfach nen anderen Brushless motor an regler und schaust ob dann geht. dann hast den schuldigen recht schnell ausfindig gemacht. spinnt der andere motor auch, ist der regler

      EDIT: da vorwärts gar nix mehr geht und rückwerts noch deutlich mehr tippe ich eher auf den Regler. Ist aber ohne weitere test auch nur ins blaue geraten
      #Tamiya TT02R mit Bittydesign Agata Karo @ 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body @ 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 1 time, last by Tamiya Driver ().

    • Nachdem ich den Motor ausgebaut habe, wollt ich grad nochmal ein kleines Video machen ... wenn ich an dem Antriebsrädchen per Hand gedreht habe, hat er im Rückwärtsgang bis hin zum Blockieren Kraft gehabt, im Vorwärtsgang brauchte ich den Rattler nur minimal festhalten, das Antriebsrädchen konnte ich aber dennoch drehen, dachte erst die Differentiale sind kaputt ... aber beide gleichzeitig, unwahrscheinlich ... dann hab ich mal die Antriebsstränge nachverfolgt während ich das Antriebsrad vorwärts gedreht habe ... zu den Differentialen hat sichs gedreht, doch alle Antriebswellen zu den Rädern standen still, AUßER beim rechten Vorderrad, da hat sich die Welle gedreht, das Rad stand aber still ... die selbstsichernde Schraube am rechten Vorderrad war lose ... festgeschraubt und schon fährt er wieder ganz normal ... grrr .... wat ne Sch...
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • Tamiya Driver wrote:

      ich kapier es dann aber immer noch nicht warum du den motor einfach mal eben so übers hauptzahnrad blockieren konntest?!
      kann ich immer noch ... ich vermute eher, dass das normal ist, dass die Motor-Steuerung das einfach "merkt", wenn der Motor blockiert und dann den Strom wegnimmt um ihn nicht zu überlasten, es aber immer wieder versucht ob's jetzt geht und darum rattert der. Ich hab früher auch immer gedacht, dass der Motor so viel Kraft hat, dass ich den nie per Hand am Hauptzahnrad anhalten könnte, geht aber scheinbar doch.
      H-King Rattler 1/8 4WD Buggy
    • Wenn der Motor steht und du Gas gibst, wird der Regler den Motor nur blind ansteuern und das auch nur mit geringer Spannung. Dadurch kann der Regler feststellen wie der Rotor in den Wicklungen steht, erst wenn er das weiß kann er ihn richtig ansteuern, so das dann auch die Leistung an der Welle ankommt, die ankommen soll. Während dieser Blindansteuerung hat der Motor kaum Leistung, er kann deshalb problemlos mit der Hand blockiert werden.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • Auch Motoren mit Sensoren müssen anfangs blind angesteuert werden, denn auch mit Hallsensoren kann der Regler die Rotorlage nicht genau bestimmen, solange der Rotor steht. Aber durch die Sensoren kann der Regler die Rotorlage deutlich schneller und vor allem bei geringer Drehzahl auch viel besser ermitteln als durch das Ratespiel über die induzierte Spannung, auf das ein sensorloser Regler angewiesen ist. Im Normalfall ist das blinde Ansteuern bei sensorlosen Reglern aber nicht zu erkennen, weil es sehr schnell in das richtige Ansteuern übergeht.
      MfG
      Stefan

      Team MMR