LRP Insolvent !?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dein Link geht nicht, ganz davon ab ja LRP hat Insolvenz angemeldet. Bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass LRP nicht mehr existieren wird.
      Man hat ja vorher schon gehört, dass LRP Investoren für bis zu 100% Geschäftsanteile sucht, mit einer Insolvenz habe ich dennoch nicht gerechnet.
      vorhandene Auto's: Team Associated B64D, Asso RC18R, Tamiya TT02 S mit Xray Dämpfern, FF-03R <3 ,DF-03MS , XV-01TC, TB EVO 7, Awesomatix A800X
      rc-racing-hannover.de/tt02-challenge/
      http://www.nocup.de/
      TSV Kleinburgwedel
      facebook.com/TsvKbwRcMiniCar/
    • Bei einer Insolvenz wird ja geguckt ob ein Unternehmen noch zu retten ist bzw. welche Bereiche profitabel sind. Selbige die es nicht sind werden eingestampft, allgemein wird eigentlich immer Personal freigesetzt. Wird schon hoffentlich alles wieder, so oder so tun mir die betroffenen Angestellten leid.

      Die LRP Challenges kosten LRP in dem Sinne ja denke ich nicht viel bzw. sind als Promotion mit anzusehen, nebenher kann man auch noch ein paar Sachen verkaufen.
      vorhandene Auto's: Team Associated B64D, Asso RC18R, Tamiya TT02 S mit Xray Dämpfern, FF-03R <3 ,DF-03MS , XV-01TC, TB EVO 7, Awesomatix A800X
      rc-racing-hannover.de/tt02-challenge/
      http://www.nocup.de/
      TSV Kleinburgwedel
      facebook.com/TsvKbwRcMiniCar/
    • Ich hoffe auch das es mit LRP weiter geht, das zumindest ihr Kerngeschäft erhalten bleibt.
      Das die Challenges nicht viel kosten ist aber glaube ich ein Irrglaube und wir haben es einigen wenigen Leuten bei LRP zu verdanken das sie die Challenges gegenüber der Geschäftsführung durchsetzen.
      Du brauchst eine Hompage die Programmiert und aktualisiert werden muss. Man braucht Leute die sich um die Termine kümmern, man braucht die Technischen Kommissare. Dann gibt's zu jedem Rennen noch ein paar Sachpreise.
      Das alles kostet in Summe schon einiges.
      Wenn man dann noch sieht das nur ein ganz kleiner Teil der verkauften Karosserien, Motoren, Regler usw. in die Challenge geht, das meiste kaufen die Spaßfahrer, ist das ganze ein Minusgeschäft und lässt sich Betriebswirtschaftlich eigentlich nur mit dem Werbeeffekt rechtfertigen.
      Es wäre wirklich sehr schade wenn es LRP nicht mehr geben würde und ich hoffe das der Insolvenzverwalter noch die Kurve bekommt.
    • Mein Senf dazu: ich hoffe, dass der MArkenkern erhalten bleibt. Das WAR einmal hochklassige Elektronik (Motoren, Regler, Akkus).
      Gerade den Vertrieb von Asso hatte mich da hoffnungsfroh gestimmt, dass man sich wieder auf Qualität besinnt und den ganzen Schrott, der die letzten Jahre dazugekommen ist, endlich wieder aufgibt.
      Wer will schon ernsthaft eine Spielzeugdrohne von LRP, die es in der gleichen Form wo anders zum halben Preis gibt, nur ohne LRP-Logo?

      Hab meinen ersten LRP-Motor 1989 gekauft und hoffe, dass Herr Lautenbach sich wieder an die vorhandenen Kompetenzen erinnert.
    • Hallo,
      es hat mich doch echt überrascht, dass die
      Weltfirma LRP in Insolvenz geht.
      Mit ihren zahlreichen internationalen
      Erfolgen hat sich diese Firma so einen guten
      Namen geschaffen, der es ihr auch erlaubt,
      ihre Produkte zu nicht gerade geringen Preisen
      anzubieten.
      Die Hobbywingpreise sind nicht einmal die Hälfte,
      nur diese Produkte sieht man auf keiner WM vorne.
      Ich hoffe, dass mit neuen Investoren die Probleme
      gelöst werden,
      manny
    • naja, der "Erfolg" ist vielleicht Teil des Problems - wobei wir als Endverbraucher eh nur Kaffeesatzleserei betreiben können.
      LRP hat richtig viel AUfwand für allerlei Werbung betrieben, auf allen denkbaren Kanälen und in aller Herren Länder. Das kostet richtig dick Kohle.
      Gleichzeitig haben sich aber die letzten Jahre viele Leute beschwert, dass die Qualität mitunter nicht stimmt. Mal hier ein Sensorproblem, dann dort ein Softwareärgernis, offenbar ungleichmäßige Reifen, dann ein Zulieferer, der nicht liefert. Im Forum gibt es ja einige Threads dazu.

      Hätte es der Aufwand LRP erlaubt, die Waren zu "nicht gerade geringen Preisen" zu verkaufen, wäre sicher alles in Butter.
      Aber so passt halt einiges nicht recht zusammen. (Uch habe meine letzten LRP-Produkte im Firmeneigenen Shop auf der Resterampe zu Abschlägen von 80% bekommen...)
      Dass man Hobbywing früher nicht vorne sah, lag an den nicht vorhandenen, bzw. nicht so exquisiten Teamfahrern. Aber Hobbywing (um nur ein Beispiel zu nennen!) macht halt offensichtlich die Stückzahlen und die Marge, die nötig sind. Mittlerweile haben sie ja z.B. Bruno Coelho an Bord (Ex-LRP...) und der gewinnt fast nach Belieben.
      Den meisten Hobbyfahrern ist es auch wurscht, ob sie einen Weltmeisterregler fahren, oder nicht. Hauptsache, das DIng funktioniert und der Service passt.

      Wie gesagt, alles nur ein unbeteiligter Blick in die Glaskugel. Die Wahrheit kennen nur LRP und der Insolvenzverwalter. Ich hoffe, sie kriegen die Kurve.

      The post was edited 1 time, last by Django. ().

    • Hallo,

      ich denke das ist alles Kaffeesatzleserei, da keiner einen richtigen Einblick hat auser LRP selbst. Schön wäre allerdings wenn es in naher zukunft ein aussage seitens LRP geben würde wie es weiter geht bzw. wie es mit der Rennserie weitergeht. Wäre echt schade um die Rennserie.
      Schumacher Eclipse, Schumacher Mi6Evo,
      Team CS-Electronic
    • hy,
      die HPI/LRP Challenge sollte doch weiterbestehen.
      Das würde ich auch mitmachen, wenn keine
      Sachpreise bei jedem Rennen ausgegeben werden,
      am Finale Pokale und Sachpreise würden ausreichen.
      Nur die derzeitigen Hallenreifen müssen ab der
      nächsten Saison gegen welche mit "normalem"
      Gripverhalten und Qualität ausgetauscht werden.
      manny
    • Es gibt jetzt auch ein offizielles LRP Statement zur Sachlage.
      Sieht ja jetzt nicht so schlimm aus.

      Trotzdem sollten die ihre Politik und die art und weise der Reglementierungen in der LRP-Asso-Challenge überdenken.
      z.B. Reifen vorschreiben die z.Z. nicht lieferbar sind usw...

      Die sinkenden Teilnehmerzahlen sprechen für sich.
      TLR22 3.0 Laydown (LOC), TLR22-4 (modified), TLR 8ight 3.0e (LOC), TLR22SCT, Tamiya TT01e, XRAY M18, XRAY M12 '15, Corally 12SLX,
      Martin Damrath
      Rennleiter, Zeitnehmer (RCM Ultimate)
      MSC Hansa Heilbronn e.V.
      http://www.msc-hansa.de
    • wie schlimm es aussieht, weiß man in etwa einem halben Jahr. Bis dahin ist das das normale Prozedere einer geregelten Insolvenz. Kann so und so ausgehen... Man kennt ja die Beispiele: Robbe existiert nicht mehr - Graupner hat die Kurve gekriegt.
      Wobei ich persönlich LRP eher auf Seiten von Graupner sehe, weil LRP viel technisches KnowHow zu bieten hat, das für Investoren interessant sein sollte.

      Abwarten und Tee trinken.
    • Django. wrote:

      Man kennt ja die Beispiele: Robbe existiert nicht mehr - Graupner hat die Kurve gekriegt.
      Robbe existiert nicht mehr ?
      Nennt sich jetzt Aviotiger, auf der Homepage steht aber immer noch Robbe Modellsport. Im Programm sind noch einige "altbekannte" Modelle.
      Die Firma gehört schon lange nicht mehr Robert Becker, so wie auch der Eigentümer bei Graupner gewechselt hat.

      Ja auch Robbe hat vor der Insolvenz noch einige Marken ins Programm aufgenommen (Kyosho AKA etc. etc), so wie LRP.
      Mal sehen wie es ausgeht und ob vielleicht hier etwas aus der Vergangenheit gelernt wurde oder wird.