Truggy Motor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich dachte eigentlich, dass ich erstmal einen Bürstenmotor nehme, da ich nicht so viel Geld ausgeben möchte. Ich habe momentan auch noch keine Lipos, die ich benutzen könnte. An sich hätte ich nichts dagegen vorausgesetzt ich kann den Motor auch erstmal auf Nimh fahren. Könntest du denn einen guten brushless Motor empfehlen?
    • also mit NiMh… nimm irgendwas zwischen 17x2 und 19x2, wenn brushed. LRP ist immer noch eine gute Adresse für sowas und wenn man Glück hat recht erschwinglich. Du kannst theoretisch im Truggy auch 14x2 oder so fahren, wirst damit aber nicht lange Freude haben, weil durch den hohen Strom (große Reifen!) der Akku nicht lang hält und zum anderen der Motor häufig gewartet werden muss.

      Wie der Vorredner schon gesagt hat: ein günstiges Brushlesset mit 13,5 T würde weniger Arbeit machen, länger halten und mehr Bumms produzieren.
      Muss ja kein Markenanbieter sein, schau mal in die Bucht, da verkaufen sogar Leute so Zeug.
    • hi, da ich selber seit ner längeren Zeit Brushed motoren im Tourenwagen und im 4WD Offroader fahre bzw gefahren bin kann ich dir auch meine meinung zu sagen. Bin jetzt aber im Tourenwagen von Brushed auf Brushless umgestiegen.

      Ich finde unter 19Turns hat nix im offroader zu suchen. Fahre ihn selber im DF03 und hat mit dem auto zu kämpfen.

      Allgemein gilt. je weniger Turn ein motor hat desto höher dreht er, hat aber im gegenzug weniger Drehmoment. Je mehr turns, wenniger Drehzahl aber dafür steigt das Drehmoment. das gilt zumindest für brushed Motoren. Brushless verhält sich da ein wenig anders. Ich finde im Offroad bereich, wohin ich einen truggy zählen würden, braucht man eher drehmoment (wegen dem gelände und den großen reifen)

      Pauschal kann man nicht sagen wieviel Turn für dich das richtige ist. Das hängt vom Akku ab, der getriebe übersetzung und dem Fahrzeug. Akku wissen wir ja jetzt, jetzt bleibt noch die frage welche übersetung du hast und welches Fahrzeug.Auch interessant was du damit machen willst und wie schnell er werden soll.

      Das X2 bzw X3 bei der turn angabe steht dafür, wie viel drähte parallel gewickelt wurden. Turn angabe steht für wie oft, der X-FAktor wieviel von. ein 19x1 heißt also, ein Draht wurde 19 mal rum gewickelt. Ein 19x2 heißt zwei drähte 19 mal rum. 19x3 drei drähte 19 mal rum. Da der platz natürlich nicht unendlich vorhanden ist, sinkt mit steigendem x angabe der einzelne Drahtdruchmesser. In summe ist aber eigenlich gleich. 2 drähte sind zusammen so dick wie es ein einzelner wäre. Man sagt, das die Variante mit Mehreren dünnen Drähten mehr Kraft auf die Welle bringt. Meineswissen kriegst aber eh nur noch X2 Motoren. vlt. vereinzelt noch X3.

      Ich bin LRP V10 14x2, 17x2 und 19x2 Motoren gefahren. Die motoren sind wirklich gigantisch. Wenn du mehr drehmoment willst kannst auch einen TAmiya BZ/RZ Motor nehmen. Sind aber gefühlt viel zu teuer. Hatte anfangs auch den BAukasten motor (glaub 27turn) im TAmiya DF03 drin. Klar war keine rakete (um die 30 km/h) aber spaß hat er schon gemacht. Im gelände merke ich kaum bis gar kein unterschied zum 19Turn. auf der Straße sind es natürlich welten (45 km/h)

      Ob du natürlich gleich auf Brushless einsteigen willst ist natürlich auch keine so leichte Entscheidung. Wenn du schon nen brushed regler hast dann kannst evt. auch brushed motor kaufen. Ist kein Regler vorhanden, würde ich vermutlich nicht mehr in die "alte" TEchnik investieren. Ein gescheiter Brushed regler und motor kostet schon ähnlich viel wie gleich ein Bruhless set. Auch muß dir bewußt sein, dass ein Brushed motor recht viel verschleiß und Wartung hat bzw braucht. Da heißt es dann Kohlen tauschen, Federn tauschen und Kollektor Abdrehen bzw sauber machen. Dafür muß jedes mal der Motor raus und zerlegt werden. Kohlen und federn hab ich von LRP auch kaum noch einen shop gefunden die diese Führen. Je weniger Turn der motor hat desto kraßer wird auch der Verschleiß. Ich bin beinahe täglich gefahren und würde sagen spätestens nach 4-8 wochen muß ran wenn du die volle power willst. die nimmt nämlich auch rapide ab bei brushed motoren je länger du sie fährst. Willst in wettbewerb fahren kannst vermnutlich jedes wochenende das ding zerlegen und tauschn.
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 5 times, last by Tamiya Driver ().

    • Also das Auto ist ein Losi XXX-T. Daher finde ich es auch nicht so schlimm "veraltete" Technik einzubauen. Ich plane auch nicht besonders viel damit zu fahren denn dafür habe ich andere Autos und der ist mir dafür zu schade. Der Wagen hat eine interne Übersetzung vo 2,43:1 und momentan müsste ein 88er Hauptzahnrad dran sein. Ich versuche auch nicht irgendwelche utopischen Geschwindigkeiten damit zu erreichen. Der Wagen soll auch nicht durchs tiefste Gelände fahren. Ich dachte eher an Asphalt oder losen Untergrund. Mit dem Motor sollte ich mich also eher so bei 21 Turns aufwärts umsehen?
    • der Losi XXX war zu seiner Zeit ein sehr gutes und schnelles Auto für WETTBEWERBE!
      Da brauchst Du nicht zu geizen; auf glatten Untergründen bin ich den brushed damals auch mit 14 T oder noch schneller gefahren. Der Wagen hält das aus, nur der Wartungsaufwand für die Motoren steigt halt.
      Brushless würde ich ihm bis runter zu 13,5 T zutrauen; ist zwar ein Truggy, aber insgesamt ziemlich leicht. Die Übersetzung machts!
    • ja aber nen passenden Regler hast schon oder? Wenn du eh keine speed Run fahren willst mit dann wäre der lrp 19turn sicher was für dich. Da geht der wartungsaufwand noch. Preis 35 euro Rum. Je nach Übersetzung kriegst auch ordentlich speed drauf

      Der 14turn lrp hat selbst meinen 4000mah 30c Marken lipo zum schwitzen gebracht. Kann mir nicht vorstellen wie das ein nimh packen soll. Kenne aber die Akkus nicht mehr im rc Bereich
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 1 time, last by Tamiya Driver ().

    • Ich selber habe 2x den hw 1080. Finde ihn super und hält auch erstklassig.

      Dann sind wir aber trotzdem wieder an dem Punkt ob es nicht gleich sinnvoller wäre in Brushless zu investieren :D

      Hab irgendwo letztens den original tamiya Regler gesehen für 12 Euro. Neu! Der kann brushed und Brushless.
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor
    • also mein neuer Hobbywing Justock mit 10,5Turn geht mit meinem Lipo deutlich sanfter um als der 14T LRP Brushed. Das merke ich daran das sich die FAhrzeit deutlich verlängert hat und der Lipo auch deutlich kühler bleibt als zuvor.mit nimh kenn ich mich leider 0 aus, kann mir aber vorstellen das er sich ähnlich verhält
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor
    • wenn du Drehzahl hast zb über die kv angabe vom Motor, die übersetzung vom Auto (gesammt) und reifen Durchmesser kann ich dir Formel geben mit der du grob ausrechnen kannst wie schnell der wagen wird. Also ob du 20,30 oder 40plus schaffen wirst.

      Übersetzung vom Auto musst im Handbuch schauen was überhaupt möglich ist. Mein df03 ist zb recht bescheiden. Kann nur ca von 8-11:1 das schränkt die motoren Wahl recht stark ein.
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor
    • Wäre es nicht hilfreicher, wenn du mir sagen könntest welche Gesamtübersetzung ich anstreben sollte, damit ich ein passendes Ritzel auswählen kann? Wie gesagt auf die Geschwindigkeit kommt es mir nicht an aber ich möchte mir nicht den Akku kaputt machen. Der Motor den ich nehmen würde wäre der dieser hier: corally.com/Brushless-Motors/1…Stock-13.5-Turns-3050-KV/

      The post was edited 2 times, last by LucaMK1612 ().

    • und welchen regler willst dazu nehmen? schau dir mal die Hobbywing Justock an. gibt es ab 10,5 turn hoch bis 25,5t. Regler + Motor für unter 100€. hab den ja selber und bin begeistert von. Fährt sich dank sensor fast so gut/sanft wie ein Brushed motor. Im handbuch vom Motor (in dem fall Hobbywing) gibts auch ne Untersetzungsempfehlung. Da tust noch 1-2 drauf dann bist auf der sicheren seite.

      also ich würde beim offroader zwischen 9-12:1 anstreben. am ende entscheidet die motortemperatur darüber welche die richtige übersetzung ist. Fahr meinen jetzt mit 6,66:1 im tourenwagen und bleibt unter 70°C (nach 15minuten fahrt) Mehr als 90°C grillst den motor auf lange sicht.


      Der corally sieht soweit auch nicht schlecht aus. Da bin ich aber der Falsche ansprechparter, bin ja noch nicht so lange im Brushless universum XD Hobbywing ist halt schon mal ne hausnummer mit der man fast nie was falsch machen kann. Muchmore und oder LRP sind schon ne andere finazielle hausnummer.

      Vlt meldet sich auch noch jemand anderes zu wort, will dir da mit dem NIMH akku keinen mist empfehlen da ich sie wie gesagt nicht mehr kenne. Aber wenn die leute früher damit auch 10-14T brushed motoren gefahren sind sollten sie ja doch bissel was abkönnen.
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor
    • Ich hatte mir den Lrp Spin Super ins Auge gefasst, der ist ebenfalls relativ günstig und ich würde behaupten der ist für meine Zwecke angemessen. Die Hobbywing Justock Motoren und Regler habe ich mir auch schon angeguckt aber die sind sogar doch ein bisschen teurer. Corally stellt online leider keine Anleitung zur Verfügung. Man kann sich ja auch an den Empfehlungen anderer Hersteller für die Übersetzung orientieren.