1:10 Tourenwagen welche Reifen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Tobias,
      ich kann dir die Tamiya Euro Cup Reifen/Räder
      nur wärmstens empfehlen.
      Die gehen auf Teppich, auf Asphalt und auch
      noch im Regen bestens:
      300053433 Reifen 24mm A -Type
      300053435 Einlagen 24mm hart
      auf 24 mm breiter Felge.
      Die Haltbarkeit ist außerdem sehr gut,
      man kann sie ohne Abstriche fahren, bis
      sie durchgefahren sind.
      Ich komme mal bei euch vorbei, dann kannste
      sie probefahren
      manny :thumbup:
    • bisher fuhr ich am liebsten Sorex 32, die machten mit 13,5 Turns lange mit und bieten viel Grip . Mit weniger Starker motorisierung hab ich Michael die Sorex 36 verwendet.

      Kürzlich habe ich die Hudy A1 getestet, Grip is ähnlich aber Haltbarkeit kann ich noch nicht sagen.
      Ausserdem teste ich momentan die günstigen Sweep Sqt 28 + 32, bin bisher auch zufrieden.

      Die Tamiyareifen fahr ich persönlich nur im Cup, die Dinger sind mir zu teuer, daher fahr ich die nur, wo ich muss ;)
    • Also sind auf unserer Strecke Recht schnell unterwegs minimum 13,5t (Außer in Formel)

      War wohl auch einer der ersten, die sich den Hudy Reifen beim Kleinkram bestellt haben.
      Ich war damit aber nicht sehr zufrieden.
      Ob mit oder ohne Haftmittel fand ich, dass die zu wenig Grip angeboten haben.

      36er Sorex fand ich bisher auch sehr angenehm ähnlicher Grip wie Volante aber haben meiner Meinung nach etwas länger gehalten.

      32er Ride waren auch immer eine gute Option.

      zu den G36 LRP Schlappen konnte ich nie richtig vertrauen aufbauen.

      in meinem Aktuellen Warenkorb Waren jetzt Corally Sweep und Sorex Reifen. da bin ich mal gespannt.
    • HI,

      jo die Ride oder Sorex würde ich auch an deiner Stelle fahren.

      Typ A würden für mich ausserhalb des Tamiya Cups rausfallen, da wie ich finde, wenn man gute Reifen gewohnt ist, diese ein komisches Fahrverhalten an den Tag legen. Haltbarkeit sind sie wohl besser, aber wenn Du gegen andere fährst wirst Du merken das Du mit Typ A mehr Probleme haben wirst mitzuhalten....

      Desweiteren kostet Dir der Satz Typ A Reifen(Reifen, Felgen,Einlagen) ca. 45€!!! Musst diese auch noch verkleben.

      Sorex, Volante oder Ride bekommt man den Satz für 30€ oder weniger!

      Von daher fallen Tamiya Typ A raus für mich persöhnlich.....

      The post was edited 1 time, last by Stefan_K ().

    • manny wrote:

      Siehste Tobias,
      da kaufste so viele Reifen und findest
      nicht das Richtige.
      Die TEC Räder sind vielmals erprobt
      und die TEC Fahrer sind sehr zufrieden damit,
      auch die Fahrer der stark motorisierten Klassen.
      manny
      Was ist denn Stark Motorisiert in deinen Augen?

      wie gesagt mit Volante, Ride und Sorex bin ich ja sehr zufrieden.

      will ja nur rausfinden, ob ich gute Reifen nicht aufm Schirm hab.

      ;) kann übrigens auch sagen, dass die Solaris Reifen nicht sonderlich lange halten :P
    • Hallo Tobias,
      in dem TEC war die stärkste Klasse Euro GT
      mit 10T Motoren. Die Höchstgeschwindigkeit
      war in Bamberg 74 km/h auf der Anzeige.
      Was diese Fahrer in Sonneberg zeigten, war erste
      Sahne, im Trockenen wie auch im Regen.
      Da es in Winterbach sowieso immer Freitags regnet,
      bleiben nicht viele Optionen für Reifen übrig.
      Das besondere an den von mir empfohlenen
      Rädern ist die harte Einlage, stramm darauf gezogene
      Reifen ohne "Luft" und der weiche Gummi, mit dem
      man im Regen annähernd so schnell fahren kann
      wie im trockenen.
      Ich bin jedoch kein Heilsprediger und bekomme
      auch keine Tandiemen von Herstellern.
      Darfst auch gerne mit dem fahren, was dir gefällt
      manny :thumbup:
    • Jaja, die Reifenwahl-Qual... ;)

      Bei uns (Outdoor, Asphalt-Rennstrecke mit Charakter ;) ) laufen in allen Nicht-Moosgummi-Klassen & mit sämtlichen Fahrzeugen unseres Vereins (X-Ray T4, Schumacher, Team Magic...) die Volante VT-V5T-PG36R super (ca. 28€ Komplettsatz). Eher mittelmässig & was für saubere, perfekte Strecken gingen bei mir die Ride REX 34 ganz OK. Ich persönlich (HB TCXX 17.5T & Tamiya TT02R 16T) habe auch gute Erfahrungen mit den Tamiya A-Slicks & harten Einlagen gemacht, allerdings sind diese völlig überteuert (insgesamt ca. 50€ + selber kleben...), es sei denn, Du willst beim Tamiya Cup teilnehmen und hast schon Erfahrungen im Reifenkleben.

      Übrigens bringt's sogar manchmal, ab und an eher schlechtere oder alte Reifen zu fahren, um so mehr Fahr-Skills für rutschigere Strecken zu lernen (mache ich ab und zu).
    • Hallo zusammen, sry dass ich hier diesen alten Thread widerbelebe aber ich hätte da mal ein paar fragen :)

      Ich besitze einen Tamiya TT02-R (Tuning:Alulenkung + 17T Motor) und habe mit ihm bisher 2 Sätze Original Tamyia Baukasten Felgen + Reifen verheizt. Es sind nicht die teuren Schlappen aus der Tamiya Cup Serie sondern wie besagt die Baukasten Mischung. Um ehrlich zu sein, war ich damit aber auch super zufrieden. Bin allerdings nur ein "vorm Haus" auf straßen fahrer ohne jeglichen Wettbewerb / Konkurenz :)

      Nachdem der zweite Satz dann auch die Einlagen rausgespickelt haben war es zeit für neue Reifen. Da mir das verkleben mit Sekundenkleber doch bissel genervt hat dachte ich mir komm probierst mal dein Glück mit fertigen reifen. Die wahl viel nach ein wenig Recherche (unteranderem hier im thread) auf den Volante VT-V5T-PG36R.

      Ich konnte den Reifen jetzt auch schon 2,3 Akkus fahren. Grip scheint er wirklich ohne ende zu haben aber irgendwie fällt er mir negativ dadurch auf, dass der Reifen irgendwie "stempelt" sei es beim beschleunigen oder beim zu raschen Kurvenfahren. Es geht sogar soweit, dass mir die Karro plötzlich aufn Asphalt schleift bei zu schnellen Kurvenfahrten wenn das Heck ausbricht. Das hat sie so noch nie getan. Der Wagen Hüpft dann Sprichwörtlich auf der Hinterachse.

      Wenn ich den Reifen in die Hand nehme hab ich das gefühl er hätte zu wenig "luft" drin. Sprich das die einlagen zu klein oder zu hart wäre? ich kann am Gummi ziehen als wäre es Haut. Ist das normal? hab ich vlt. ne fehlerhafte Charge bekommen? Erwarte ich vlt. einfach zu viel?! Gefühlt lief der Baukasten reifen deutlich ruhiger/besser.

      Oder passt jetzt einfach der Dämpfer/Feder kombi (Baukasten R-Version) einfach nicht mehr zum reifen?! Fragen über fragen...ich hoffe der eine oder andere kann mir hier ein bischen was dazu sagen :) Vielen Dank
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 3 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Hy,
      baue mal zuerst deine Stoßdämpfer neu auf.
      Durch unterlegen von O Ringen unter die
      Kolbenplatte oder mit Plastikspacern,
      vorne 4 mm rein, hinten 3 mm,
      das ergibt eine Dämpferlänge von 57 bis 58 mm vorn,
      hinten 59 mm. Das ist dann die richtige Länge für
      den Ausfederweg.
      Dann mußt du die Bodenfreiheit einstellen:
      5 bis 6 mm. Auf dem Parkplatz eher 7 mm.
      Deine neuen Räder haben einen wesentlich geringeren
      Durchmesser wie die Baukastenräder, 63 mm zu 67 -70 mm.
      Deshalb sitzt dein Chassis in Kurven auf.
      Dämpferöl etwa 450er, O Ringe gut fetten oder gleich
      weiche einbauen, die heißen Competition bei Tamiya.
      Die Stoßdämpfer müssen seidenweich laufen.
      Wenns immer noch nicht klappt, schreibe mich an,
      Grüßle manny
    • hi, danke für deine antwort.

      mach mich nicht schwach?! Die Volante haben einen andern Durchmesser =O noch gar nicht nachgemessen, dass würde zumindest das aufsetzten erklären. auch so hüpft mir der wagen viel mehr als vorher. Dachte es läge nur an den Reifen aber vlt. fehlt ihm ja wirklich Bodenfreiheit. Die straße vorm haus ist recht wellig.

      Bevor ich den Rest zerlege (Dämpfer) muß ich erst noch auf der HA die 3° Vorspur Achsschenkel wieder verbauen. Fahr da zur Zeit Original 0° Plasikdinger vom normalen TT02 weil es mir die Aluversion ausm R verbogen hat :whistling: :saint: vlt. bringt das auch noch ein wenig. VA fahr ich zZ auch 0° denk da werd ich wieder auf 1° Nachspur gehen. Mal sehen ob es dann besser wird...und halt die von dir besagte Bodenfreiheit mal genauer anschauen.

      Dämpferöl hab ich 3 Fläschchen von Tamiya zuhause. glaub Medium Set #500-700 oder Hard Set #800-1000 (mal auf vorrat gekauft und nie genutzt^^). ich weiß gar nicht was original beim tt02r drin ist. der farbe zu urteilen (gelb) 400er EDIT:::: grad im Handbuch geschaut, ja richtig geraten, steht #400 drin beim Baukasten öl. Das würde ja dann schon passen zu deinem Vorschlag. Lochplatten sind auch nach vorgabe gewählt sprich 2-loch rundum.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 5 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Hallo Manny,

      also das mit dem andern Durchmesser kann ich so direkt nicht bestätigen bzw stehen lassen. Hab gestern nachgemessen, der Volante hat zwar wirklich 62-64mm durchmesser aber beim Serienreifen vom TT02R steht auch ein Durchmesser von 64mm. Hab den Wagen darauf hin trotzdem mal rundum 2mm höher gelegt (an den Federn/Dämpfer) der wagen hatte dann aber alberne Bodenfreiheit von locker 10-11mm. Auch die Karo sah dann natürlich recht bescheiden drauf aus^^ wortwörtlich höhergelegt. Bin dann raus zum fahren. Geschliffen hat jetzt zwar wirklich nix mehr aber das "hüpfen/stempeln" auf der Hinterachse ist nicht besser geworden. eher schlimmer durch den hohen Schwerpunkt vermutlich. habs dann auch nochmal mit "nur" 1mm mehr versucht aber da fing die karro schon wieder an zu schleifen. habs dann wieder ganz raus gemacht und auf die alte höhe zurück. Bodenfreiheit ist grundsätzlich genug da...6-7mm. Das karro aufsetzten kommt defintiv vom "hüpfen" sprich das heck schauckelt sich auf.

      Die 3° Vorspur auf der HA hab ich vorm experiment mit der Höhe verbaut gehabt. Hat zwar das extreme übersteuern entschärft aber wie oben beschrieben, nicht viel bzw nichts am eigentlichen problem gelöst. Dämperöl hab ich zuhause 400,500,600,700 und 900. quasi schon das weichste drin auf der VA/HA

      Einzige was mir noch einfällt ist entweder härteres öl rein wobei ich vermute dass das die falsche richtung ist oder das kolbenplätchen mit 3 loch auf der HA verbauen. Aber eigenlich will ich ja weniger Aufschwingen auf der HA nicht mehr ?( mit dämpfer/Feder hab ich mich aber noch recht wenig beschäftigt. lief ja jetzt eigentlich auch über 2 jahre wirklich bestens...bis die Volante reifen ins haus kamen :huh: ;(
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung
    • Grüzi, ich will es mal vereinfacht ausdrücken. die volante sind schon etwas kleiner als Baukasten Reifen. Beim Fahren blähen sich Baukasten Reifen ja auch noch etwas auf. Ausserdem sind sie sehr weich, sprich verzeihen mehr Setup Fehler da sie bedingt mitdämpfen. Volante sind halt definierter, härter, wabbeln nicht so rum zum Wettbewerb fahren.
      Ich denke das einfachste für dich wäre, wieder Baukastenreifen zu kaufen. Dann passt ja dein Setup wieder.
      Für wettbewerbsreifen führt kein Weg an Manny's Vorschlag vorbei ;) . Bis auf Nuancen gibt es nur diesen einen beschriebenen Weg einen Tt-02 einzustellen.
      Grüße Tobi
    • Als ich in der letzten Saison im TEC Stock gefahren bin, warens
      nur die Baukastenräder/ Reifen mit 26 mm breiten Felgen.
      Jetzt fährt meine Partnerin damit Stock. Solange man Büchse
      fährt, paßts auch ohne Vorspur an der Hinterachse.
      Wichtig beim TT 02 ist, die Dämpfer vorn und hinten INNEN
      einzuhängen. Außen eingehängt gings bei mir überhaupt nicht.
      Die Bodenfreiheit sollte auf der Rennpiste 5 bis 6 mm sein,
      auf dem Parkplatz 7 mm. Die Stoßdämpfer dürfen nicht klemmen
      und müssen "smooth" laufen. Wenn ich sie zusammenschraube,
      haben sie keinen "rebound", also kein Luftpolster, das die
      Federung negativ beeinträchtigt.

      The post was edited 1 time, last by manny ().

    • Ihr wollt mir also duch die Blume sagen, ein TT02R ist einfach bisschen ungeeignet für echte Wettbewerbsreifen? :D Den eindruck hab ich langsam auch dass das Auto bisschen überfordert ist mit dem Volante. Ich denke auf lange sicht eignen sich Tamiya Gummis ausm Baukasten wirklich mehr für mich als Hobbyfahrer. Die scheinen wirklich deutlich mehr zu verzeihen.

      Nichts desto trotz, bin ich Manny seinem Rat gefolgt und hab mir die Stoßdämpder nochmal genauer angeschaut. Besser gesagt, einen "ölwechsel" vollzogen. Zu meiner Schande muß ich eingestehen, dass ich bisher lediglich 2x Öl nachgefüllt habe aber nie ganz getauscht habe in den besagten 2 jahren Straßeneinsatz :whistling: Hatte sie erst vor einer Woche offen und mir schon gedacht wäre vlt. mal angebracht zu tauschen aber es dann leider doch bleiben lassen X/ so hatte ich jetzt halt doppelte Arbeit.

      Nunja, was soll ich sagen...es wird euch vermutlich kaum wundern, aber da ist nur noch Schwarze suppe rausgekommen :saint: also alles zerlegt und erstmal sauber machen und anschließend mit #500 Öl wieder befüllt. Erstmal nur auf der HA. Erste Fahrt...Wow! Das heckt bleibt ja jetzt deutlich stabiler/ruhiger! Anschließend auch die VA zerlegt und die Suppe mit unbekannter Viskosität gegen #500 getauscht.

      Das auto fährt jetzt wie besagt, deutlich besser/ruhiger. Spätestens wenn man den Deckel abmacht und den Schwerpunkt damit künstlich veringert kann man wohl das wahre Potenzial der Volante Erkennen 8o das auto klebt förmlich auf der Straße. Mit Deckel und zu hohen geschwindigkeiten überschlägt sich das auto sogar 8| das kenn ich von meinem ersten Deckel (Golf GTI) aber mit dem AMG ist mir das eigentlich so auch noch nie passiert. Ich schiebe das jetzt einfach mal auf den viel zu hohen Grip der Volante reifen.

      Den Ausfederweg konnte ich leider nicht gleich mit begrenzen weil ich keine O-Ringe mehr zuhause hatte. Evtl. für das nächste mal einplanen. Leider hab ich das mit dem "Rebound" dann zu spät gelesen. Ich hab den Dämpfer wieder mit Rebound aufgebaut. Sprich Kolbenstange ganz rausfahren und dann Gummidichtung oben drauf dann den Verschluß. Sprich wenn ich den Dämpfer jetzt reindrücke kommt er von allein wieder raus. Hab schon öfters gehört das die meisten Profis den Kolben einfahren und dann den Dämpfer erst zumachen um den Effeckt los zu werden. Hoffe jetzt mal dass das nicht so viel ausmacht. Der TAmiya Dämpfer ist eh so undicht das nach kurzer Zeit der Rebound effekt von ganz alleine verschwindet
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung