Fragen zum TT 02 R

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fragen zum TT 02 R

      Hallo Leute,

      Ich bin Tony, 42 Jahre alt und neu hier.
      Ich wollte mir nun endlich mal ein RC Car basteln, bin aber total unerfahren.
      Leider gibt es in meiner Nähe keine Geschäfte wo ich mich beraten lassen kann, deshalb habe ich in letzter Zeit viel im Internet recherchiert und in wohl zu dem Schluß gekommen das es ein Tamiya tt02r werden soll.
      Als Antrieb würde ich vielleicht zu einer Carson brushless combo greifen.
      Nur nehme ich eurer Meinung nach lieber den Carson Dragster Sport mit 14 Turns oder den Carson Dragster 3 mit 16 Turns :?:
      Welche Tuning bzw Alu Teile wären denn außerdem noch sinnvoll gleich mit zu verbauen? Habe gelesen die Lenkung soll z.b ganz sinnvoll sein...
      Dann habe ich mal gelesen das man selbstschneidene Schrauben durch M gewinde Schrauben ersetzen soll. Seid ihr auch der Meinung und wenn ja, welche und kann man die da so reinschrauben oder muss man da Buchsen einsetzten?
      Sorry falls die Fragen blöd sind, aber vielleicht mag mir ja jemand helfen.
      Ach ja, ich möchte das Auto nur so zum rum fahren benutzen, auf Straßen und Parkplätzen...
    • Alu Lenkung ist sinnvoll, hat weniger Spiel als die Kunststoffvariante aus dem Baukasten, das Auto fährt sich dadurch präziser. Mehr Alu braucht es eigentlich nicht mehr, der Rest ist ja schon im Baukasten dabei.

      Man muss die Schneidschrauben nicht durch metrische Schrauben ersetzen, die Schneidschrauben funktionieren genauso. Aber es spricht auch nichts dagegen, die Schrauben zu ersetzen. Buchsen braucht man dafür nicht, die kann man direkt reinschrauben. Ich benutze immer einen Gewindeformer um die Löcher vorzubereiten, das stresst die Kunststoffteile nicht so sehr, es geht aber auch ohne.

      Als Antrieb würde ich keine Carson Combo nehmen. Ein 13.5T Sensor-System ist von der Leistung her vergleichbar, lässt sich aber dank Sensoren schöner fahren.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • Vielen Dank für die Tipps
      Ist die Lenkung baugleich mit der vom tt02? Habe nämlich noch keine für den tt02r gefunden....
      Wie verhält sich das denn mit den Turns bei den Motoren, macht ein Motor mit weniger Turns den Wagen schneller?
      Ich hatte das so verstanden das ein Motor mit mehr Turns weniger Umdrehungen macht aber mehr Kraft hat...
    • Hallo Toni,
      Der TT02r ist für den Anfang ein recht nettes RC-Car - ein paar Tuningteile kannst dir einbauen!
      Alu-Lenkung (54752) kann man empfehlen - 53792 Gelenkskardans Vorne auf jeden Fall (hinten nicht unbedingt).
      Ansonsten ist alles dabei - Eventuell das 29 Ritzel Modul 0.6 damit du länger übersetzen kannst.

      Schneidschrauben würde ich vorerst belassen. Ist kein Problem.

      Zur Elektronik - LowProfil Servos sind kompakt und bieten mehr Platz für Empfänger und Regler.
      zB.: Savöx 1251 / 1252

      Bei der Motorisierung ist das Dragster 3 16T toll. Es fährt auch sehr feinfühlig ist wasserfest und hat keinen Sensor.
      Das ist im Einstiegsbereich ein sehr gutes Set und auch für Anfänger leicht zu handeln.
      Wird übrigens auch im Tamiyacup gefahren - falls mal ein Rennen in deiner Nähe ist - kannst dann gleich mitfahren.
      Wenn dir der 16T zu langsam wird, kannst am selben Regler auch einen 14/12T betreiben. Am Parkplatz sollte das gehen.
      Auf einer Strecke ist das 16T schnell genug.

      13.5er Sets würde ich nicht reinbauen - wenn dann ein 17.5er - aber ist alles nur komplizierter als das Dragster.
      Diese Sensorsysteme sind alle recht empfindlich gegen Nässe ;)

      Als Karo würde ich mir eine Mercedes AMG (51590) oder Ferrari 458 (58560) draufmachen.
      viel Spass damit
      lg Walter

      The post was edited 1 time, last by waweiss ().

    • ich fahre meinen TT02-R seit 2,3 Jahren. ist auch erstaunlich robust. Nur die karro hab ich bereits wechseln müssen. Anfangs GOLF 24h jetzt der Mercedes AMG. Karo musst echt bissel aufpassen, ist ab bestimmten Speed (40km/h +) gar nicht mehr so egal was du fährst.

      Tuning hab ich nur die Alu Lenkung verbaut. Macht schon viel sinn. rest ist alles Baukasten. Motor hatte ich schon 19x2, 17x2 und 14x2 drin. allerdings Brushed. Pauschal kann man nicht sagen welcher der richtige Motor für dich ist. hängt stark davon ab wo du fahren willst. ich fahr meist vorm haus auf der Straße. da tuts eigentlich der Motor. gehst du allerdings auf große parkplätze wird es selbst mit 14x2 (bis zu 56km/h) schnell langweilig. Auch wurde schon angedeutet, wenn du an offiziellen rennen teilnehmen willst gibts ne menge zu beachten. viele machen sehr fixe vorschriften was verbaut werden darf und was nicht. Die Carson Combo liest man so oft, weil Carson und TAmiya zusammen gehören. Klar dass dann die vorgeschrieben sind.

      Sinnvoll ist auf jeden fall in eine Gescheite Funke + Servo zu investieren! das macht wirklich gewaltig was aus. Hab zb. eine Sanwa MX-V + graupner Servo. HAlbwegs bezahlbar und ausreichend schnell.

      Die Schrauben sind wirklich so ein thema...je nachdem wo sie verbaut sind und wie oft du rann mußt (zb Gebriebeabdeckung hinten) sind sie schnell ausgenudelt (die gewinde im kunsstoff versteht sich). hab mir zwischenzeitlich ne neue WAnne gekauft (ca 6€) und das auto deswegen nochmal aufgebaut. aber grundsätzlich und mit viel gefühl sind die Baukasten schrauben auch Vollkommen in Ordnung.

      Grundsätzlich kann ich dir aber versichern, dass du mit dem tt02r absolut nichts falsch machst. ein geniales Auto und auch noch halbwegs bezahlbar und erstaunlich robust. Der einzig wirklich nennenswerte verschleiß an dem Auto sind eigentlich nur die Reifen. halten bei mir aber auch bis zu einem jahr wenn man es nicht vollends übertreibt ^^ Das öl in den Dämpfern sollte man auch halbwegs regelmäßig wechseln. Aber das merkst schnell wenn das öl da drin nix mehr taugt. da evtl. schon mal auf Vorrat größere Fläschchen kaufen.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 2 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Vielen dank Leute für die Tipps, echt super von euch :)
      Leider tauchen mit neuen Informationen auch wieder Fragen auf :D
      Was kann man denn von der Carson Reflex Wheel Fernsteuerung halten? Ich dachte zuerst an so eine combo mit servo, aber da ist wahrscheinlich der servo nicht gut oder?
      Und wie sieht es mit mit den Servos aus?
      Kann ich jeden Servo mit jeder Fernsteuerung kombinieren?
      ist ein Servohorn im Originalbausatz enthalten oder im Set mit dem Tuninglenkung? Oder muss ich den extra bestellen.

      The post was edited 1 time, last by Tony77 ().

    • zu Carson kann ich nicht viel sagen. hatte ich noch nie in den händen. Weder Fernbedienung, noch servo, noch Regler/Motor. Wenn man sich allerdings die Preise einer Funke von CArson ansschaut und dann die von z.b. Sanwa kann da vermutlich nicht viel rüber kommen.

      Gibts ja Sanwa funken die kosten mehr als das ganze auto -.- finde die MX-V bzw mittlerweile MX-6 echt genial. Kannst allen wichtigen Parameter im Display einstellen und dir auch mehrere Fahrzeuge anlegen! Sprich hast mehrere Parameter sätze für deine verschiedenen RC FAhrzeuge dann. Das ding ist auch robust ohne ende. Ich weiß schon gar nicht mehr wieviele Kinderhände die funke gesehen hat aber sie tut immer noch wie am ersten tag. hatte schon genug billig funken die nach 2 wochen am arsch waren.

      das geht schon ziemlich tief rein in die materie aber an der Sanwa kannst auch so wichtige sachen wie "endpunktabschaltungen" für Servos einstellen oder falls wichtig (weil man zb mal seinen Nachwuchs ans auto lassen will) die Gasstellung begrenzen. Sprich du kannst das auto von 50 km/h auf Schrittgeschwindigkeit drosseln. MEGA nützlich!!! Auch kannst direkt an der Funke einstellen wie "Scharf" deine Lenkung arbeiten soll...rundum, die Sanwa MX-V bzw. MX-6 ist ein echter allrounder! KAuf dir am besten gleich ein Set mit 2 empfänger! die Sind leider super teuer bei Sanwa wenn man die sich nachkauft :(

      Grundsätzlich passen alle Servos an jeden Empfänger/Funke. Musst aber in der Praxis dann aber doch aufpassen das der Stecker passt und auch die Spannung. Die meisten arbeiten zwar mit 6V aber es gibt auch welche mit 7,4V und weiß der Geier. Also bissel aufpassen mußt schon. Ander rum passen aber nicht alle Servos zum Auto! bzw da rein. gibt auch größere und kleinere Servos. SChau ins Handbuch vom TT02r (gibts auch vorab digital bei TAmiya welche Maße der Servo haben darf)

      Das SErvohorn ist im Bausatz vorhanden. Theoretisch zwar nur für Sanwa und Futaba Systeme aber die andern Hersteller haben sich dran angelehnt. Bei mir hat also das Sanwa Horn glaub auf das Graupner Servo gepasst.

      Eins vlt. noch vornweg...das was du in TT02R bausatz + Karo steckst (also ca. 200€) kannst nochmal LOCKER für das drum rum einkalkulieren.

      TT02R 120€
      Alulenkung 55€ (taugt leider nur von Tamiya, Achtung! sind 2 Artikelnummern die man beziehen muss 54574+54575 oder gerade entdeckt 54752 als set)
      Karo 40€ (Geschmacksache)
      Farbe 10€ (Lexan Farbe von Tamiya)
      Funke 80€ (Sanwa MX-6)
      Servo 30€ (Graupner Digitalservo 708 zb )
      Regler 50€ (Hobbywing oder Carson...BTW, Carson Regler sind gelabelte Hobbywing Regler ^^)
      Motor 50€ (Hobbywing oder Carson, 10-20T....auch hier Achtung, je nach motorisierung brauchst noch verschiede Motor-Ritzel!!!)
      Akku 30€ (ca. 3000mah 2S minimum 30C, hatte schon günstige Turnigy Lipos, sind schnell hinüber. Lieber gleich zu SLS greifen!)
      Ladegerät 40€ (schweres Thema...ich hab ein Turnigy S60. auch bekannt unter Skyrc S60. bin soweit zufrieden)

      Aufpassen das der Stromstecker vom Lipo zum Regler passt! gibt leider hundert Varianten. Gängisten sind Dean T Stecker oder XT60.
      Leider nochmal ein kleiner EDIT der mir gerade eingefallen ist. Je nachdem wie lang du fahren willst und vorallem wie schnell mußt sogar noch nen Lüfter mit Halter einkalkulieren. macht nochmal schnell 30€ aus. Die motoren sind meist nur für 5-10minuten rennen ausgelegt. Wenn man jetzt mit dickem akku 20-40minuten fahren will knacken die dinger recht schnell die 100°C Marke. Hab meinen 17x2 Motor trotz Werksangaben Übersetzung locker auf 130°C gebracht. Auf Dauer tötlich. Mit Lüfter komme ich jetzt bei 20 minuten fahrzeit auf moderatere 80°C. Nur mal im Hinterkopf behalten. Kannst auch erstmal so schauen obs passt mit dem Motor, Fahrprofil, Übersetzung und FAhrzeit
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 8 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Einen meiner Meinung nach sinnvollen Überblick an Tuningteilen bekommst du auf der Tamiya Webseite wenn du dir das Reglement zum Eurocup raussuchst. Auch und gerade wenn du nicht vor hast, den Cup mitzufahren, die dort beschriebenen Teile verbessern das Fahrzeug und vor allem sind es nicht unüberschaubar viele. Mit Tuningteilen kannst du dich ja ansonsten verzetteln, aber wenn du dir das Tamiya Reglement z. B. für Top Stock zugrunde legst, dann bleibt die Tunerei m. E. in einem zielgerichteten Rahmen für Einsteiger.

      Als Servo für den Freizeiteinsatz finde ich das Savöx SC-0254MG gut geeignet. Günstig, robust, kräftig und ziemlich schnell. Wettbewerbsfahrer nutzen aber in der Regel noch schnellere Servos.
      Unter den Carson Motorcombos würde ich als Spaßfahrer wohl die 16Turn Variante wählen. Das ist schon recht flott für einen TT02, finde ich jedenfalls.
    • Das sind ja richtig coole Infos von Euch, Danke.
      Die Sanwa mx6 hatte ich auch schon ins Auge gefasst.
      Das mit den Kosten hatte ich auch so ca einkalkuliert. Hab jetzt auch schon einiges auf meiner bestell Liste.
      Werde mir wohl das Carsen Bruschless Set Dragster 16 T holen.
      Bin mir jetzt noch etwas unsicher wegen dem Servo wegen der einbaugrösse und der Spannung.
      Kann ich da quasi ein 4,8 - 6V nehmen?
      Und mit JR Stecker? Das ist ja anscheinend auch so eine Sache mit den Steckern und dem Sanwa Empfänger ;(
    • jetzt muß ich doch noch bissel weiter ausholen. Der akku hat typischer weise 7,4-8,4V. Viel zu viel für die meisten komponenten wie zb der Empfänger. Daher "drosselt" der Regler diese idr. auf 6Volt. Über den sogenanten BEC. der Regler speißt dann auch den Empfänger und der Empfänger dann widerum den Servo. Viele Regler kannst aber programieren....daher kannst auch bei vielen Regler umstellen ob der BEC auf 6V laufen soll oder zb. 7,4V. Mußt hier aber aufpassen, das der Sanwa empfänger in der Regel nur 6V abkann. also somit ist auch die Spannung vom Servo quasi Fix.

      Ein Servo definiert sich also über Baugröße, Stellkraft und Stellgeschwindigkeit, Spannung und Stromaufnahme. Darüber hinaus gibts auch sogenante "digitale" oder "analoge" servos. Das Graupner Servo das ich dir gennant hab ist ein guter allrounder und passt in allen belangen. Habs seit 2 jahren drin ohne nennenswerten verschleiß. Fürn einsteiger reicht das allemal. Wenn du ein anderes nehmen willst (zb Savöx wird sehr oft gennant) kannst dich da zumindest dran orientieren. Sind aber meineswissens alle deutlich teurer...auch Sanwa Servos willst nicht bezahlen ^^ Ich bin zufrieden damit (in beiden autos) Stecker passt, größe passt, speed passt, stellkraft passt, Spannung passt, Digitalservo ist es, Metallgetriebe hats und preis ist auch noch halbwegs vernünftig...robust und langlebig ist allemal (Graupner DES 708). Auch mußt aufpassen das die hersteller verschiedene Daten angeben. Graupner misst die Zeit für 40° verstellung Savöx zb wie lang es für die 60° braucht. jetzt vergleich das mal als laie :S

      Viel wichtiger ist später dann, das du die "Anschläge" für links und rechts an der Funke richtig begrenzen tust. Heißt, die Servos schaffen idr mehr Winkel/Weg als die Lenkung mechanisch abkönnen. z.b. schafft das Servo links 90°, rechts 90° aber der TT02R ist bei 2x45° schon mechanisch schluß. den Winkel kann man bzw muß man an der Funke begrenzen auf die Mechanische gegebenheiten. tut man dies nicht, machst das servo auf dauer kaputt weils dauernd gegen den Mechanischen Anschlag arbeitet. Aber da können wir dann nochmal seperat helfen. hat jetzt erstmal nix mit der auswahl eines SErvos zu tun. kriegst mit allen dieses Problem.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 2 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Super, ich denke ich probiere den auch.
      Hab jetzt massig lange Servos angeschaut und war echt etwas überfordert mit dem großen Angebot :D
      Ich war erst etwas verwirrt weil die von Graupner alle einen runden Teller als Krone (auf den Bildern zumindest) und die anderen ein Zahnrad haben.

      Werde mir nacher dann mal das Lipo und Ladegerät Angebot antun und dann bin ich glaub ich fast soweit zum bestellen...
      Ich bin auf jeden Fall froh das ich mich hier angemeldet habe und so gute Tipps bekomme.
    • achso ^^ das ist vollkommen wurst. den teller schraubt man eh ab und kann in die tonne. Übrig bleibt nur der Metallkranz wo dann der Servo-Saver sammt Servo-Horn ausm BAukasten drauf geschraubt wird. ich lege meine hand ist feuer das du mit dem Graupner zufrieden sein wirst ^^

      Mit dem 16turn motor wäre ich mir da schon nicht mehr so sicher...hast du schon erfahrungen mit RC autos? irgendwie eine Vorstellung wie Schnell der Karren werden soll? Es gibt sogar eine Formel mit der man die Theoretische Endgeschwindigkeit errechnen kann. mit den aus dem BAukasten mögliche ÜBersetzungen bist vermutlich bei 2S unter 50km/h. Klingt vlt erstmal gar nicht so wenig für so ein kleines TEil aber auf großen Parkplätzen fühlt er sich damit schnell verloren.

      Ohje ^^ ja beim Thema Lipo + Lader wird die auswahl auch elendig lang ... genauso viele meinungen gibt es hierzu :whistling: achte drauf das er in die WAnne vom TT02 passt! Auch eine Hardcase ausführung wäre nicht verkehrt (fahre aber selber Softcase von SLS weil mein Hobbywing brushed Regler XT60 Stecker besitzt) und halt das liebe thema Akkustecker. Carson hat glaub Dean T Stecker. Da sollte im idealfall der akku auch direkt dran passen sonst brauchst adapter oder sehr gute Lötkünste (und hochwertiger Kolben)

      3000mah+ ; 2S; 30C-60C; Hardcase; T-Plug. maximal 50*140*25 mm baulich. Würde wie schon erwähnt mich bei SLS umschauen. Sind wirklich gute Akkus meiner meinung nach. Wenn du dann deine mah stunden hast kannst einen Lader wählen. dieser sollte nicht zuwenig Ampere bringen, sonst dauert es ewig bis der akku voll ist. ich Lade mit 2C. Vollmachen dauert dann ca. 30min...und kannst wieder knapp 20-30minuten fahren. 2C = 2x nennladung/1000 = 2x 3000/1000 = 6Ampere bei 8,4V = 50W ungefähr. Je größer der Akku (5-6000 mah) sollte der Lader schon locker 12A bringen. 3S lipos (3Zellen = 11,1V) kriegst kaum noch in den TT02 rein daher fallen diese schon fast raus. Falls du doch mit dem gedanken spielst 3s zu verbauen (mehr topspeed) muß sie Leistung vom Lader dementsprechend nach oben geschraubt werden) 6000mah @ 3S = 2*6A*12,6V = 151,2 Watt Lader (bei 30 minuten Ladezeit)

      Finde den SkyRC S60 bzw (Turnigy S60) für einen 3000mah/2S ausreichend dimensioniert. Klar gibt es tausend andere Lader da draußen für unterschiedlichste Anforderungen. zb. 2 Lipos gleichzeitig laden usw usw. Auch hier sollte man drauf achten, dass die meisten Lader KEINEN!!!! direkten 230V anschluß besitzen. Sie haben DC (Gleichstrom) eingänge! Heißt um das vorgeschaltene Netzteil mußt dich auch noch kümmern. Mir war das schnell zu dumm und daher habe ich primär nach einem LAder geschaut der das Netzteil integriert hat...dann wird die Auswahl schnell mau. Wenn dann auch noch bezahlbar bleiben soll hast schnell nur noch eine Handvoll geräte übrig. Anders sieht es dann aus wenn du primär draußen "im Feld" laden willst. Zb ist es durchaus denkbar dein Lipo direkt an deiner / einer Autobatterie mit 12V zu laden (Über Lipo Ladegerät Selbstverständlich). Dann siehste natürlich mit deinem 230V stecker alt aus^^ Also das mußt selber für dich abwegen wo du schlußendlich Laden willst. Ich denke primär wohl eher zuhause und da ist ein DC-Lader eher blöd.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 4 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • Hmmm also das wäre mein erstes richtiges Rc Car. Mit der Motorisierung war ich mir ja nicht sicher, hatte aber von der Carson Combo schon öfter gehört. Habe auch mal irgendwo ein Set gesehen wo das schon beim tt02r dabei war. Deshalb hatte ich mich daran orientiert.
      Will da ja auch nix über Motorisieren und dann geht was kaputt, hab da keine Erfahrung. Meinst du denn der 14 t wäre besser? Gegen mehr Geschwindigkeit hab ich ja nix 8)
      Was die Akkus angeht klingt ja sehr spannend was man da wieder alles beachten muss. Ein 3S käme doch eh nicht in Frage wegen zu hoher Spannung oder?
    • warum du so oft Carson combo liest hab ich dir ja schon erklärt ^^ einfach weil sie sehr oft in der Tamiya Klasse vorgeschrieben ist. ne, die meisten Regler/Motor kombis können 3S ab. kriegst eher probleme einen 3s (wegen der höhe) in original tt02 zu kriegen. das Akkufach ist primär für 2S Lipos ausgelegt. würde mich auch auf 2s konzentrieren.

      Ich habe halt ein problem...ich habe nur Brushed motoren...ich kann also nicht einschätzen wie sich ein Brushless motor verhält. Ich weiß nur, dass man ein 14turns Brushed nicht mit einem 14turns Brushless motor gleichsetzen kann. Brushless motoren haben in der regel bei gleicher "turnangabe" weniger drehzahl. weniger drehzahl gleich weniger topspeed. soweit die graue theorie. in der praxis haben dafür Brushless motoren viel mehr kraft. also kannst sie länger übersetzen. länger übersätzt = mehr topspeed. dumm nur, du kannst nicht jede beliebige übersetzung im TT02 fahren. zumindest nicht ohne umbauten. der TT02 kann ca. von 5.5:1 bis 12:1

      also selbst wenn du ihn 5:1 übersetzt aber dein brushless motor nur 10.000 touren macht fährt dir der karren naher sagenhafte 24km/h
      hast du eine 5:1 übersetzung und dein brushless motor macht 34000 Touren (zb Carson 8t combo) fährt dir der Karren schon witzige 81km/h

      haust du da jetzt noch einen 3s Lipo rein macht der 8turn Carson schon an 5:1 aberwitzige 140 km/h

      das thema ist abartig komplex... hab mich anfangs auch extrem schwer getan. natürlich kannst nicht jede übersetzung einfach so mit jedem motor fahren.. er würde schlichtweg nach 10sekunden fahrt durchbrennen. Je mehr power der motor hat desto mehr muß dann auch wieder der Akku leisten...ein teufelskreis. Ich würde aber sagen, fürn reinen funfahrer kann der TT02 locker die 50km/h ab. ist auch noch halbwegs beherschbar.

      du kannst dein glück mit einem 16 turns probieren. wird schon halbwegs flott sein. wenn dann doch zu langsam mußt geriebe ändern (bauksten 6,55 : 1) auf 5,5:1 zb oder zu 3s greifen (eigentlich keine Option) oder halt motor mit weniger turns. also würde ich mir doch gleich nen 14turns motor holen und den wagen "kürzer" übersetzten. zb. 8:1 oder noch mehr. wenn man sich dann dran gewöhnt hat (und der motor es abkann) kannst langsam wieder runter bis auf besagte 5,5:1. weiter runter geht einfach nicht.
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung
    • also ich wage mich jetzt mal als Hellseher! das du ein gefühl für kriegst...mit einem Carson 16T Motor @ 2s wird der Karren bei Baukasten Übersetzung (6,55:1) bei vollem Akku (8,4V) ziemlich genau 38 km/h erreichen. Je leerer der Akku desto langsamer versteh sich. Ich wüde die 38 schon als eher gemütlich bezeichnen! mit kleinster übersetzung die im TT02 möglich sind (5,74:1) macht der 16t bei vollem akku 44km/h. Da fängt dann der Spaß schon langsam an würde ich sagen ^^ also bei 44 wäre schluß...und das schon bei idealen bedingungen.

      EDIT: hier die ominöse Formel wie man vom Motor zum Speed kommt ^^

      KV Angabe Motor x Spannung / Übersetzung * Umfang Rad in mm * 60 / 1 000 000 = Endspeed in km/h
      2500 KV x 8,4V / 5,74 * 200mm * 60 / 1 000 000 = ~ 44km/h (die *60 ist um von Minuten auf h zu kommen und die /1 000 000 um von mm/h auf km/h zu kommen)

      die KV Angabe vom motor mag verwirrend klingen...besagt aber, wieviel umdrehungen der motor pro Volt macht (pro minute) 2500 KV = 2500 U/min bei 1V. Darum kannst den wert direkt mit deiner 2S Spannung multiplizieren.... 2500kv @ 8,4V = 21000 Umdrehungen/Minute...zumindest ohne Last
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung

      The post was edited 4 times, last by Tamiya_TT02R ().

    • witzig, ich will auch auf brushless umsteigen und schwanke wie du auch zwischen der Carson Dragster 3 combo und dem Hobbywing Justock ^^ turns irgendwas zwischen 8-14turns bin mir da auch noch unschlüssig wo die reise hingehen soll. will eher die 60-70 knacken. mit meinem 14x2 turns war ich schon mit 56km/h ordentlich flot unterwegs ^^ denk ab 60 wirds schon fast nicht mehr handelbar. bzw brauchst halt riesen fläche.

      vlt nochmal der unterschied zwischen dem Hobbywing und der Carson Kombo..und ja auch hier wirds schnell wieder kompliziert ^^ es gibt nämlich vier arten von antrieben...die Benziner, die Brushed Motoren und dann noch die Brushless motoren mit oder ohne Sensor.

      Carson ist ein sensorloses System und die HW combo ist ein sensored motor. gut, und was sagt uns das jetzt? Der regler muß wissen wo der motor steht....normal machst das über einen sensor. ist aber bisschen anfälliger die technik und vorallem teurer. Plan B, der Regler "errät" undgefähr wo der Motor steht und versucht ihn so zu regeln. klappt ansich auch soweit recht gut, aber beide systeme bringen wieder ihre vor und nachteile mit sich. ich versuche mich kurz zu fassen...

      Sensorlose systeme : Günstiger, robuster, mehr drehzahl bei gleicher Turn angabe. Nachteile: langsames anfahren bzw langsames fahren können die gar nicht gut. das auto ruckelt ziemlich ordentlich. sieht etwas strange aus. Motortemperatur wird auch nicht überwacht. mußt manuell tun!

      Sensored Systeme: teurer, anfälliger da mehr technik drin, zusätzliches Kabel nötig (im lieferumfang), bei gleicher turn weniger drehzahl. Dadurch das der regler genau weiß wo der motor steht ist sanftes anfahren möglich und auch langsames fahren kein so großes problem. auch insgesammt ist er besser zu dosieren. Normal wird auch die Motortemp. direkt vom Regler überwacht. Wird der motor zu heiß, nimmt er drehzahl raus.

      Soweit die theorie...was jetzt wirklich besser ist kann ich mangels erfahrungen nicht sagen. bin da selber überfragt. grundsätzlich sind aber sensor systeme die bessere wahl. Schade beim HW kombo...die programierkarte mußt zusätzlich kaufen. beim Carson ist sie ja schon dabei.

      Theme Übersetzungen/Getriebe :::::
      Lange Übersetzung (5:1) = maximaler endspeed, weniger Beschleunigung. Etwa 6. Gang beim KFZ
      kürzere Übersetzung (7:1) = weniger endspeed, mehr Beschleunigung, Etwas 3. Gang beim KFZ
      Kürzeste Übersetzung (12:1) = geringste Endspeed, maximale Beschleunigung, Etwa 1. Gang beim KFZ

      Da du beim TT02 natürlich keine gänge wechseln kannst während der fahrt mußt dich theoretisch vorher entscheiden was du den jetzt haben willst. mehr speed oder mehr beschleunigung. Limitiert wirst du hier halt duch die motortemperaturen...je länger der gang desto mehr kraft braucht er und generiert mehr temperatur. auch mußt bedenken wo du fahren willst...willst auf die autobahn (lange geraden) macht es ja wenig sinn wenn du im 1. Gang rumheizen willst. Fährst eher in der stadt ( kurze geraden) würdest ja auch kaum dauerhaft im 6. Gang im auto bleiben wollen. Maßgeblich beeinflusst die Übersetzung mit dem Hauptzahnrad und dem Motorritzel. Welche paarung welches Verhältniss ergibt findest wie Tea Bee schon erwähnt im Handbuch vom TT02. Pauschal kann man kaum sagen welche kombi sinn macht. hilft leider nur einbauen und testen. testen bedeutet vorallem bei uns funfahrer die motortemperatur. wird der zu warm muß kürzer übersetzten. Als rennfahrer auf ner strecke wirst schon an der rundenzeit merken ob du im falschen gang für die strecke unterwegs bist ^^
      #Tamiya TT02R Stock mit Mercedes AMG GT3 Deckel. 17T LRP Brushed Motor 7:1 Untersetzung. ~50km/h Speed
      #Tamiya DF-03 Stock mit Dark Impact Deckel, 19T LRP Brushed Motor 11:1 Untersetzung
    • Cool erklärt.... Nun kann ich mir ein Bild von den Übersetzungen machen.
      Meinst du denn das ein Motor mit 3600 KV zu viel wäre? Also für ein gesundes Mittelmaß aus Beschleunigung und Top Speed....
      Ich habe nun auch noch mal bei den Carson combos geschaut. Die Programmierkarte ist so wie ich gesehn habe aber wohl nur bei den Dragster 3 Sets dabei und die gibt es glaub ich nur mit 16 und 18 T.
      Die Dragster combos von 8-14 T ist wohl ohne.
      Braucht man denn für jeden Empfänger ne Programmierkarte?
      Wenn ja würde ich ja fast schon wieder zum 16T tendieren und evtl. später dann mal mit dem Empfänger nen anderen Motor probieren... Mal sehn.
      Wie kann man denn bei den Dingern die Temperatur messen?
    • Wenn du dir z. B. die Dragster-3 16T Combo zulegst ist alles dabei was du brauchst. Die Programmierbox ist bei allen Carson Combos gleich. D. h., du kannst später z. B. einen einzelnen 14T Motor nachkaufen, also nicht nochmal eine Combo, und den Motor plug & play in dein vorhandenes Fahrzeug einbauen. Schon vorhandene Regler und Programmierbox sind kompatibel.