umstieg von Brushed auf Brushless Antrieb

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • umstieg von Brushed auf Brushless Antrieb

      Hallo zusammen,

      vlt könnt ihr mir ein wenig helfen. Fahre seit knapp drei Jahren einen TT02R. Anfangs mit 19Turn motor und mittlerweile bin ich mit LRP V10 Spec5 14x2 Turns Brushed motor unterwegs. Der macht laut datenblatt 38.000 touren bei 7,2V. Mit der LRP empfohlenen Untersetzung von 7,6:1 komme ich damit an 2S auf GPS gemessene ~54 km/h. Da der Wartungsaufwand für den Brushed motor natürlich nicht unerheblich ist, spiele ich jetzt mit dem gedanken auf Brushless umzusteigen und suche dafür etwas vergleichbares.

      Nach den Turn angaben kann man ja nicht wirklich gehen. An was soll ich mich dann orientieren? an den KV angaben und dort einen Motor suchen der dann auch wieder 35t Touren+ schafft? Dann wäre ich ja irgendwo bei 8turn brushless motoren? Oder eine längere Übersetzung fahren? da ist man aber beim TT02 bei ca. 5,7- 6,55 naturgemäß schluss. ?(

      Also wirklich langsamer als 50 km/h will ich nicht werden. eher richtung 60 km/h. Bin reiner Straßen/Parkplatz fahrer.
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 1 time, last by Tamiya Driver ().

    • 35k UpM brauchst du nicht, 28k würden schon reichen um mit 5,72 auf über 50 km/h zu kommen. Also ein Motor mit ca. 4000kV, wieviel T der hat ist hierbei nebensächlich. Da gibt es einige als Set mit passendem Brushless-Regler.

      Wenn du nur Parkplatz fährst, reicht dir auch eine sensorlose Kombi, die ist günstiger und unempfindlicher, dafür regelt eine Sensor-Kombi im niedrigen Drehzahlbereich viel besser und ist minimal besser fahrbar.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • ich habe zwei Favoriten, zum einen der bereits genannte HW Justock und zum anderen die wohl recht verbreitete Carson Dragster 3 combo.

      aber bevor wir zu tief in das Thema Sensor/Sensorless und Marke einsteigen nochmal zum thema Kv. mal angenommen ich nehme den 10T von Carson mit 4300kv. ("FAustformel" KV x Spannung / Untersetzung x Radumfang x min auf stunden / mm auf km = ?? Km/h)

      4300kv x 8,4V = 36120 touren / 5,72 = 6300 Touren x 200mm x 60 / 1 000 000 = 76 km/h bei Randvollem lipo. Jetzt aber die schwerste frage....Packt der Motor die Übersetzung überhaupt auf dauer ohne zu Überhitzen? Zur zeit fahr ich mit meinem SLS XTRON 4000 mah 30C ca. 15-30 Minuten. Der Brushed Motor hat die Fahrzeit nicht gut getan (130°C) und mußte Zwangsbelüftet werden. Seit dem Klappt es super (80°C)
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 2 times, last by Tamiya Driver ().

    • Du musst noch ca. 10% an Verlusten durch Reibung und Luftwiderstand von der Geschwindigkeit abziehen, dann kommst du auf realistischere Werte. Außerdem sollte man nicht mit 8,4 V rechnen, denn die hat man nur wenn der Motor nicht läuft, sobald ordentlich Strom fließt, sinkt auch die Spannung eines guten LiPos. Rechne lieber mit 7,4 V.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • okey hast recht, das mußt abziehen. komm mit meinem Brushed motor auf rechnerische 60 km/h und in der Praxis sind es immerhin noch 54km/h.

      okey so nen justock 10.5turner hat 4000kva. mit 6,55 Untersetzung kommt man auf rechnerische 54km/h. vermutlich dann um die 50 in der realität. Aber die frage bleibt, packt der motor das gut-locker mit der übersetzung bei längeren fahrten ?(
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor
    • Das packt der Motor. Ein Brushlessmotor ist effizienter als ein Bürstenmotor, er erzeugt also bei gleicher Eingangsleistung weniger Verlustleistung (Wärme) und mehr Abgabeleistung. Oder anders gesagt, ein Brushlessmotor, der die gleiche Leistung abgibt wie dein vorhandener Bürstenmotor verbraucht dabei weniger Leistung aus dem Akku und wird nicht so warm dabei.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • 114SLi wrote:

      Das packt der Motor. Ein Brushlessmotor ist effizienter als ein Bürstenmotor, er erzeugt also bei gleicher Eingangsleistung weniger Verlustleistung (Wärme) und mehr Abgabeleistung. Oder anders gesagt, ein Brushlessmotor, der die gleiche Leistung abgibt wie dein vorhandener Bürstenmotor verbraucht dabei weniger Leistung aus dem Akku und wird nicht so warm dabei.
      gut, angeblich leistet mein LRP ca. 170 Watt. der Brushless von Carson/HW angeblich bis zu 3-400 Watt. da sie scheinbar mehr "kraft" haben dürften sie also auch mehr Drehmoment rausspucken und daher auch länger übersetzt werden. zumindest meine herleitung?

      Eugen wrote:

      Mit dem 10.5 T wird just stock hobbywing Regler am Limit arbeiten und eher gibt der Regler dann den Geist auf, lieber den 13.5 T und einer 5.0 untersetzung, fährt damit auch ü 50 oder nen besseren Regler... Nur so meine Erfahrung aus 15 elo fahren ✌️
      mit offiziellen Mittel ist beim TT02R bei 5,72:1 schon schluß. Will man tiefer brauch ich anderes Hauptzahnrad und motorritzel und der beigelegte alu motorhalter wird das vermutlich auch nicht packen. Müßte dann mindestens auf den YR halter zurück greifen sprich kaufen. also würde ich schon gerne vermeiden. Dann lieber mehr KV und zur not auch sensorlos. wenn der Justock mit 10 turns schon am limit läuft dürfte der Carson dragster auch probleme haben? ist auch "nur" nen 60A regler. Hab zur zeit nen 80A Brushed regler drin von Hobbywing

      da der justock ja mit senor läuft...hat er eigentlich auch nen Motortemperatur fühler integriert und macht bei überhitzung schluß? oder hab ich da was falsch verstanden? bzw ist das nur die Lage vom Rotor auf dem Signalkabel?
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 3 times, last by Tamiya Driver ().

    • Hy,
      50 km/h sind für einen 13,5er überhaupt kein Problem.
      Diese Geschwindigkeit fuhren wir schon früher mit
      dem LRP Eraser und NiMhs z.B. in Marbach in der Halle.
      Die heutigen Lipos und Motoren sind wesentlich leistungsstärker.
      Wichtig ist beim TT 02R, dass auf einen anderen Modul das
      Getriebe umgerüstet wird. Auf der RCK Seite findet man
      dazu die nötigen Informationen.
      manny
    • Wenn du die Elektronik bis in die Abschaltung über die Temperatur fährst, leidet zum Beispiel die mangnet Kraft vom Rotor, sprich mit jedem Mal zu heiß fahren, wird der Motor schwächer und der Regler quietiert irgendwann den Dienst weil sich irgendein fet auf der Platine auflöst oder so.... Für nen 10.5 wäre ein Regler ab 80 A aufwärts ratsam.... Ich fahre im Frühling /Sommer - Anfang Herbst solange es warm ist immer mit Lüfter, da brauchst aber vernünftige Lüfter, zb von WTF, irgendwelche PC Lüfter taugen da nix...
    • manny wrote:

      Hy,
      50 km/h sind für einen 13,5er überhaupt kein Problem.
      Diese Geschwindigkeit fuhren wir schon früher mit
      dem LRP Eraser und NiMhs z.B. in Marbach in der Halle.
      Die heutigen Lipos und Motoren sind wesentlich leistungsstärker.
      Wichtig ist beim TT 02R, dass auf einen anderen Modul das
      Getriebe umgerüstet wird. Auf der RCK Seite findet man
      dazu die nötigen Informationen.
      manny
      kannst du mir da nen link schicken? hab so direkt nix gefunden bei RCk. einziger hinweis war ein HZ mit 48DP und 66 Zähnen. kann mir zwar denken das man auch den YR motorhalter braucht aber welches ritzel dann dazu?

      @Eugen
      ich hab zur zeit nen MR33 Motorhalter mit 40mm Ruddog Lüfter. der scheint den Brushed hitzkopf ganz gut im griff zu haben (von 130 runter auf 80°C) WTF lüfter hab ich bisher keine erfahrungen
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 1 time, last by Tamiya Driver ().

    • Also wenn meine elo 80 grad heiß werden sollte, würde ich dran arbeiten dass das nicht mehr passiert.
      Dafür ist die elo einfach zu teurer... ich versuche die kerntemperatur vom Regler /Motor nicht über 70 Grad kommen zu lassen, kann man bei den teureren hobbywing Regler mit dem WiFi Modul auslesen .
      Ok, die ruddog Lüfter sind schon mal kein kernschrott,

      Kurz und knapp, lieber paar Euro mehr investieren in Regler /Motor, hast auf Dauer mehr von :)
    • Gucks du da:

      facebook.com/watch/?v=58100976…273b2b51d&q=%23Kleinserie

      Dort wird beschrieben, wie man in einen TT 02 nur durch auswechseln
      des Hauptzahnrades und des Ritzels------Herstellerbezogen------
      auf etwa 5 herunterritzeln kann.
      Ein Wechsel der Hersteller geht dann eventuell nicht!!!!!!

      Den verstellbaren Motorträger gibts gerade nirgends zu kaufen.

      Wenn ein 10,5 T Motor 400Watt hat, dann nur an einem Punkt der
      Leistungsparabel. Da kommt man dann auf etwa 65 Ampere.
      Das Leistungsmaximum liegt etwa in der Mitte der gesamten Drehzahl.
      Davor zieht der Motor wesentlich mehr Ampere, danach weniger.
      Zusammengefaßt bedeutet das, dass ein Regler mit 100 bis 120 Ampere
      Dauerbelastbarkeit benötigt wird. Da liegste beim Reglerpreis über 100€.

      Mit dem 13,5 T reicht ein Justock Regler aus. Das set wurde zuvor
      schon erwähnt, also die bessere Lösung.

      manny
    • Ein gewisses TEAM Pricebreaker
      hat mal einen Ritzelsatz fuer den TT01 in Modul und in 64DP !!! entwickelt mit dem man bis auf 4 runter kam, besonders aber auf die beliebten 4,5x in den gängigen Rennserien.
      Wurde häufig in der Nähe von Freiburg eingesetzt.


      5.1 ist ja eher kurz für drehzahlschwaches aber drehmomentstarkes Brushless.
      Selbst das 29er Carsson Modul Ritzel das man verwenden kann wenn man ein wenig den Excenter dremelt wurde unerwähnt gelassen.


      LG
      Joe
    • okey danke @manny für den Link. soweit hab ich das Prinzip verstanden. Ob jetzt mit dem original motorhalter oder den flexiblen von YR sind dann schon detailfragen. die Produktlinks der HZ-Räder funktionieren leider nicht mehr aber das liese sich sicherlich rausfinden. zur not auch direkt mit RCK.

      also ich fasse zusammen, als 10,5 turn motorenset erhältliche Justock denkt ihr das dem regler die puste ausgeht. dann lieber den 13,5turner nehmen und länger übersetzten. Lösungen wurden ja vorgestellt. Könnte es auch anfangs mit original Tamiya Modul probieren und wenns mir zu langsam ist kann man ja immer noch umsteigen. Allgemein gesprochen verträgt der motor auch deutlich längere Untersetzungen. Glaub im handbuch vom Justock ist sogar von 4.x die rede.

      Wie sind so die erfahrungen / Meinungen zur Carson dragster Combo? da auch lieber die finger von lassen wenns unter 14turns geht? Ich sag mal, mehr als round about 100€-130€ möchte ich nur ungern für ausgeben (Motor + Regler versteht sich)

      ist eine 64dp verzahnung "feiner" als die 48dp? gibt es da nennenswerte unterschiede beim fahren? das eine oder das andere leiser oder sowas?
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor

      The post was edited 1 time, last by Tamiya Driver ().

    • Wenn du nur Parkplatz fährst brauchst du über die 64 DP Verzahnung nicht nachdenken.der Vorteil ist das es etwas leiser ist und das Auto rollt damit etwas anders .. Aber - Diese ist anfälliger gegen kleine Steinchen, gibt schneller Karies,
      mit carson Kram kenne ich mich nicht aus, noch nie besessen und kenne auch niemanden der diese nutzt.
      Wie gesagt,wenn hobbywing just Stock dann 13.5 T und spass haben, kannst auch 4,5 Ritzeln, dabei aber die Temperatur im Auge behalten...
    • Steinchen sollten eher weniger ein Problem sein, das Getriebe ist ja komplett abgedeckt, da kommt so gut wie nichts rein.

      Von den Carson Kombos würde ich die Finger lassen, wenn du die nicht benötigst, weil du Tamiya Cup fahren möchtest. Die sind zwar nicht schlecht, aber zu teuer für das was sie bieten. In dieser Preisklasse bekommt man schon gute Sensorkombos, die ich dann immer vorziehen würde.
      MfG
      Stefan

      Team MMR
    • ja die carson Sensor lose Kombi kostet genauso viel wie die juStock Kombi. Sind ja je eh beide ausm Hobbywing Haus.

      Hast du noch nen Tipp für ne Sensor Kombi bis hundert Euro Rum? Außer die schon genannte juStock?
      #Tamiya TT02R mit Nissan GT-R R35 / Ferrari 458 Body | 10,5T Justock Kombo
      #Tamiya DF-03 mit Dark Impact Body| 19T LRP Brushed Motor